Stadtradeln in Buchholz
Stadtrundfahrt zum Auftakt

Egal wo die Teilnehmer unterwegs sind: Beim Stadtradeln sollen möglichst viele Kilometer mit dem Rad zurückgelegt werden
  • Egal wo die Teilnehmer unterwegs sind: Beim Stadtradeln sollen möglichst viele Kilometer mit dem Rad zurückgelegt werden
  • Foto: Helms
  • hochgeladen von Oliver Sander

Mit einem bunten Programm und vielen Aktionen startet die Stadt Buchholz in ihre achte Stadtradeln-Saison. Zum Auftakt des Klimaschutzwettbewerbs, in dem es darum geht, innerhalb von knapp drei Wochen möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen, laden die Organisatoren aus dem Rathaus und des Vereins Buchholz fährt Rad am Sonntag, 29. Mai, zu einer großen Stadtrundfahrt. Drei Stunden lang, von 14 bis 17 Uhr, haben Radfahrer auf der Strecke Breite Straße - Adolfstraße - Lindenstraße - Neue Straße - Breite Straße Vorfahrt. Sie ist in dieser Zeit für den Autoverkehr gesperrt. Start und Ziel ist vor dem Veranstaltungszentrum Empore (Breite Str. 10).
„Die Rundfahrt bietet beste Voraussetzungen, ungezwungen, bequem und vor allem sicher seine Runden zu drehen und erste Radkilometer für das Stadtradeln-Konto zu sammeln“, sagt Peter Eckhoff vom Organisationsteam. Die Organisatoren freuen sich, wenn sich auch möglichst viele Stadtradeln-Teams an der Stadtrundfahrt beteiligen. „Schön wäre es, wenn die Crews es schaffen, innerhalb der drei Stunden immer mindestens eins ihrer Mitglieder auf der Strecke zu haben“, sagt Eckhoff. Auch spezielle Team-Herausforderungen sind willkommen: Wen hält es drei Stunden lang im Sattel? Wer schafft die meisten Runden im Team, wer die meisten Kilometer?
„Ein gemeinsames Erkennungszeichen wie Team-T-Shirt, Team-Trikot, Team- Mütze oder eine spezielle Kennzeichnung der Räder hilft den Zuschauern, die Gruppen zu unterscheiden“, erläutert Eckhoff. Und den Unterstützern beim Anfeuern ihrer Lieblingsstaffel auf der Strecke. Überdies kann sich jede Riege - so sie will - entlang der Neuen Straße eine Team-Box, etwa mit einem Pavillon, einrichten und die Straße damit in eine Boxengasse verwandeln. „Diese Boxen dienen als Treffpunkt und Raststelle für die Gruppenmitglieder sowie als Verpflegungsstützpunkt“, erläutert Maximilian David Müller, Radverkehrsbeauftragter der Stadt, die Idee. Wer noch Fragen dazu hat, schreibt ans Orga-Team unter buchholz@stadtradeln.de.
Auch ein Programm haben sich die Organisatoren um Eckhoff und Müller einfallen lassen. Um 14 Uhr fällt auf dem Markplatz vor dem Emporeteich der Startschuss für die erste gemeinsame Runde aller Teilnehmer. Um 15 Uhr, geht die Lastenradparade - Lastenräder und Fahrräder mit Anhängern - auf die Strecke. Um 16 Uhr steht die bunte Radparade auf dem Programm. „Hier ist Kreativität gefordert“, erläutert Müller. Verkleidungen sind genauso erwünscht, wie - vom Einrad bis zum Tandem - die unterschiedlichsten Drahtesel. Den Schlusspunkt um 17 Uhr bildet die gemeinsame Abschlussrunde mit Gruppenfoto.
Darüber hinaus ist auch am Streckenrand ordentlich was los:

• Es spielen die Bands „Nat King Thomas“ und „Koch mit i-Punkt“.
• Mit dem Stage-Bike aus Bremen wird eine komplette Bühne samt Technik auf dem Lastenrad transportiert und vor Ort aufgebaut
• Mit „Madrugada“ - nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Band aus Norwegen - wird eine Samba-Gruppe allen Stadtradlerinnen und -radlern mit heißen Rhythmen einheizen und in die richtige Trittfrequenz bringen
• Der ADFC bietet eine Codier-Aktion an, bei der Fahrräder mit einem Sicherheitscode zum
Diebstahlschutz markiert werden können
• Der Verein Buchholz fährt Rad stellt einige seiner Heidschnucken-Lastenräder für Testfahrten zur Verfügung
• Die Verkehrswacht kommt mit einem Infostand
• Das Cycle-Team präsentiert Neues aus der Fahrradbranche. (os/nw).

[b]

Stadtradeln 2022

[/b]Am Stadtradeln teilnehmen können von Sonntag, 29. Mai, bis Samstag, 18. Juni, alle Bürgerinnen und Bürger, die in Buchholz wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder zur Schule gehen. Auch wer während des Aktionszeitraums im Urlaub ist, muss aufs Stadtradeln nicht verzichten. Denn wo die Radkilometer zurückgelegt werden, ist nicht relevant. „Klimaschutz endet an keiner Stadt- oder gar Landesgrenze“, heißt es in den Spielregeln auf www.stadtradeln.de. Anders formuliert: Jeder mit dem Rad zurückgelegte Weg - ob zur Arbeit, zur Schule, Einkaufsfahrten und jede Fahrradtour in Buchholz oder anderswo - füllt das Kilometerkonto. Anmeldungen unter www.stadtradeln.de/buchholz.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.