alt-text

++ A K T U E L L ++

WOCHENBLATT-Leserreporter werden:

Den Corona-Widrigkeiten getrotzt
26 neue Gesundheits- und Krankenpfleger im Landkreis Harburg

Fröhlich präsentieren sich die frisch examinierten Gesundheits- und Krankenpfleger vor der Gesundheitsfachschule in Buchholz
  • Fröhlich präsentieren sich die frisch examinierten Gesundheits- und Krankenpfleger vor der Gesundheitsfachschule in Buchholz
  • Foto: Krankenhaus Buchholz
  • hochgeladen von Tamara Westphal

nw/tw. Landkreis. Es ist geschafft: 26 junge Leute aus dem Landkreis Harburg haben ihre dreijährige Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger an der Gesundheitsfachschule Buchholz abgeschlossen und bekamen im Rahmen einer kleinen Feier jetzt ihre Zeugnisse und Berufsurkunden überreicht.
Wie Schulleiterin Eva Husung in ihrer Ansprache betonte, habe kein Kursus zuvor so viele Neuerungen während der Ausbildung erlebt und mitgetragen. Sie nannte unter anderem den Umzug der Schule vom Krankenhaus Buchholz in die Müllerstraße im Jahr 2018, den Wechsel der Schulleitung, strukturelle Veränderungen, auch in den Krankenhäusern, die Erhöhung der Schülerzahl von 75 auf 100 und dann, mitten in der Vorbereitung auf die Prüfung, die Corona-Krise. Sie zwang Schüler und Lehrkräfte von heute auf morgen in den digitalen Unterricht und hatte auch zur Folge, dass so manche Prüfungsstation kurzerhand geschlossen werden musste.
Viel Flexibilität und guter Wille trug Schüler und Lehrer durch diese aufregende Zeit. Trotz der schwierigen Bedingungen haben alle Examenskandidaten bestanden. 16 von ihnen werden ihre berufliche Karriere im Krankenhaus Buchholz fortsetzen, drei im Krankenhaus Winsen.
Kursleiterin Heike Winckelmann strahlte mit „ihren“ Schülern, die ihr mit einem Apfelbaum dafür dankten, von ihr drei Jahre gehegt und gepflegt worden zu sein wie Obstbäume. Auch das gelegentliche „Zurechtstutzen“ habe ihnen nicht geschadet, vielmehr sei die Ernte umso besser gelungen, so Patricia Graupner im Namen ihrer Mitschüler.
Pflegedienstleitung Angelika Hutsch beglückwünschte die Newcomer zu ihrem Beruf, der große Verantwortung mit sich bringe, niemals langweilig werde und aufgrund der zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten jede Menge Aufstiegschancen biete.
Es bleibt spannend an der Gesundheitsfachschule in der Müllerstraße in Buchholz: Schon am 1. August beginnt der nächste Ausbildungsjahrgang mit erstmals 41 Teilnehmern in zwei Kursen. Nach dem neuen Pflegeberufegesetz erlernen die Schüler jetzt den Beruf Pflegefachfrau/Pflegefachmann.

Die Absolventen (v.li):
Klaudia Marek, Alex Schamber, Timo Wirges, Teresa Prott, Sarah-Lena Levy, Eugen Krongardt, Sofia Jurgeleit, Dominic Burmester, Sören Vorwerk, Aleyna Kol, Chantal Cohrs, Lea Muhl, Shirley Marquardt, Svea Carstensen, Aleyna Ataykaya, Sophie Fahs, Klarissa Brunner, Katharina Gevers, Selina Berger, Kira Peters, Sarah Röschard, Patricia Graupner, Nahja-Sophie Riebesehl, Katharina Hillermann. Es fehlen Angelin Leschke und Alexander Heimann.

Corona-Betrug gibt es auch in Stade und Winsen
Autor:

Tamara Westphal aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.