Möglichkeiten einer klimaneutralen Stadt
In Buchholz soll ein Klimaforum initiiert werden

os. Buchholz. Nach der guten Resonanz der Bürger auf die Spaziergänge mit Jan-Hendrik Röhse in den Ortschaften will der Bürgermeister weiter in engen Kontakt mit den Bürgern treten: Ab Herbst sollen regelmäßige Informationsveranstaltungen zum aktuellen Geschehen in Buchholz stattfinden, z.B. in der Holmer Mühle und im Kulturbahnhof Holm-Seppensen. Das sagte Röhse in der jüngsten Sitzung des Buchholzer Stadtrates.
Zudem will Röhse ein "Buchholzer Klimaforum" initiieren, bei dem mit breiter Beteiligung der Bürger "die Möglichkeiten einer klimaneutralen Stadt" ausgelotet werden sollen. Jeder könne etwas zum Klimaschutz beitragen. "Der Klimaschutz beginnt im eigenen Heizungskeller", betonte Röhse. Er kündigte an, dass über einen Nachtragshaushalt im Herbst wahrscheinlich weitere Mittel für den Klimaförderfonds eingestellt werden. Zudem soll über ein "Mobilitätsmanagement" erreicht werden, dass die einzelnen Teile des öffentlichen Personennahverkehrs - Buchholz Bus, KVG und HVV - besser miteinander verzahnt werden.
Schließlich kündigte der Bürgermeister an, zusammen mit Hebammen ein Konzept für ein mögliches Hebammenzentrum in Buchholz zu erstellen. Jede vierte Gebärende verlasse das Krankenhaus ohne Betreuung durch eine Hebamme. "Wir müssen uns des Themas annehmen", sagte Röhse. Im Spätherbst sollen Details über Inhalte und Finanzierung eines Hebammenzentrums vorliegen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen