1. Handball-Bundesliga
„Luchse“ siegen im Abstiegskampf

Das Team der Handball-Luchse wieder in Jubellaune
12Bilder
  • Das Team der Handball-Luchse wieder in Jubellaune
  • Foto: cc
  • hochgeladen von Roman Cebulok

HANDBALL: 32:21-Erfolg gegen Zwickau – Buxtehuder SV verliert mit 28:33


(cc).
Nach dem klaren 32:21 (15:10)-Heimsieg am Ostersamstag gegen Zwickau ist die Erleichterung natürlich groß beim Tabellenletzten der 1. Bundesliga, den Handball-Luchsen (HL) Buchholz 08-Rosengarten, die damit zwei weitere Pluspunkte auf die Habenseite ziehen konnten. Beste Werferin war Marleen Kadenbach (7 Tore). „Ich bin rundum zufrieden – alles was wir uns vorgenommen haben, hat auch geklappt“, strahlte Luchse-Trainer Dubravko Prelcec. „Jetzt glaube ich auch daran, dass wir in den letzten sechs Spielen der Saison noch einige Ausrufungszeichen setzen können“, freute sich auch Luchse-Geschäftsführer Sven Dubau. In der Tabelle belegen zwar die „Luchse“ noch den letzten Platz, sind aber dem BSV Sachsen Zwickau bis auf einen Zähler näher gerückt, der auf dem Relegationsplatz steht.

Der klare Heimsieg vor 248 begeisterten Fans in heimischer Nordheidehalle gegen ihren unmittelbaren Konkurrenten gibt den „Luchsen“ natürlich Selbstvertrauen im Abstiegskampf. In der brisanten Partie war der Tabellenletzte auch hervorragend auf ihren Konkurrenten eingestellt. Dennoch war das Spiel bis zur 10. Minute noch völlig ausgeglichen (5:5!). Anschließend verschafften sich die „Luchse“ allerdings mit einem 5:0-Lauf zum 10:5 (17. Minute) etwas Luft, und behaupteten den Fünf-Tore-Vorsprung bis zur Halbzeitpause (15:10).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte zwar Zwickaus Haupttorschützin Pia Adams (insgesamt 7 Tore) auf 11:15 verkürzen, aber in der Folgezeit erhöhten die Gastgeberinnen das Tempo und bauten ihren Vorsprung bis auf 18:11 weiter aus. Der Trainer der Gäste, Norman Rentsch, versuchte zwar mit zwei Auszeiten innerhalb von vier Minuten seine plötzlich verunsicherten Spielerinnen neu einzustellen, um wieder Zugriff auf das das kompakte Luchseteam zu bekommen, aber Mitte des zweiten Durchgangs traf Maj Nielsen zum 23:13 (43.) und Marleen Kadenbach ließ durch einen verwandelten Siebenmeter das 24:13 folgen. Die Gäste aus Zwickau kämpften zwar weiter, um noch zu einem besseren Resultat zu kommen, aber die „Luchse“ hielten dagegen und kamen zum verdienten 32:21-Erfolg.

Ohne Punkte kehrte der Tabellendritte Buxtehuder SV vom Spitzenspiel vom verlustpunktfreien Titelfavoriten SG BBM Bietigheim zurück. Beste BSV-Werferin war Annika Lott (6 Tore). Die Mannschaft von Trainer Dirk Leun hatte beim 28:33 (12:20) zwar nach rund 18 Minuten mit 12:10 geführt, aber bis zur Halbzeitpause hatten die Gastgeberinnen zum 20:12 gedreht und am Ende einen deutlichen Sieg eingefahren.

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.