Buchholzer Stadtlauf
Spitzenzeiten im Halbmarathon

Stadtlauf-Organisator Arno Reglitzky (86, re.) belohnte den ältesten Teilnehmer auf der 10-km-Strecke, Reinhold Wolter (85/VfL Jesteburg), mit Urkunde, Medaille und Pokal
140Bilder
  • Stadtlauf-Organisator Arno Reglitzky (86, re.) belohnte den ältesten Teilnehmer auf der 10-km-Strecke, Reinhold Wolter (85/VfL Jesteburg), mit Urkunde, Medaille und Pokal
  • Foto: cc
  • hochgeladen von Roman Cebulok

Für einen Tag war die Sportstadt Buchholz die Hauptstadt der Volkslaufszene in der Region: Insgesamt 1.610 Läuferinnen, Läufer, Skater, Walker und Nordic Walker, davon allein 881 Schülerinnen und Schüler, kamen am vergangenen Sonntag zur 23. Auflage des Buchholzer Stadtlaufs. "Einige Leistungen waren außergewöhnlich", lobte der zufriedene Volkslauf-Chef Arno Reglitzky, der mit zahlreichen Helferinnen und Helfern die Veranstaltung perfekt organisiert hatte.

Super Stimmung und motivierte Athleten bei zumeist idealen Bedingungen prägten den Stadtlauf. Zahlreiche Zuschauer feuerten die Läuferinnen und Läufer begeistert an. Nach zweijähriger Pause wegen Corona ist das Buchholzer Lauf-Event wieder zurück. "Trotz vieler befürchteter Schwierigkeiten war das ein gelungener Neustart nach Corona", betonte Reglitzky.

Zufrieden mit ihren Resultaten konnten vor allem Aaron Dorn (LC Hansa Stuhr/1:13:08 Sunden) aus Bremen und Claudia Sticher (SG Elmshorn/1:28:18 Std.) sein, die sich mit herausragenden Zeiten den Sieg auf der Halbmarathonstrecke (21,1 km) sicherten. WOCHENBLATT-Geschäftsführer Stephan Schrader hatte für den Wettbewerb den Startschuss gegeben. Dritter bei den Männern wurde Lars-Roger Röpke (1:22:18 Std.) aus Hittfeld.

Den 10-km-Lauf um den Cup der Sparkasse Harburg-Buxtehude gewann Farah Mansor (LC HH Eilbek/36:07 Minuten). Bei den Frauen sicherte sich Joke Evenblij (LC Blueliner/40:00 Min.) den Sieg. Den 5,3-km-Lauf - auch Buchholz-Galerie-Lauf genannt - gewann Lukas Matuschak aus Buchholz (18:31 Minuten). Das Siegerpodest bei den Frauen eroberte Meike Reitenbach (21:45 Min.) vor Sandra Meyer-Lindloff vom MTV Marxen (23:01 Minuten). Auch der Buchholzer Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse lief mit und erreichte nach 26:36 Minuten das Ziel vor der Empore. Am Start waren auch drei jugendliche Flüchtlinge aus der Ukraine. Alle Ergebnisse finden Sie unter www.buchholzerstadtlauf.de

Am Ende der zwölf Wettbewerbe zog Arno Reglitzky ein insgesamt positives Fazit: "Ich bin sehr zufrieden mit dem gesamten Ablauf des Stadtlaufs. Wir hatten nur einige Probleme mit der Akquise von Helferinnen und Helfern und auch aktiven Läuferinnen und Läufern." Etwas Stress habe es gegeben, weil vor dem ersten Start zunächst 16 Fahrzeuge von der Laufstrecke geschleppt werden mussten. "Danke an die tollen Helferinnen und Helfer, die die Veranstaltung zu dem Erfolg gemacht haben, danke auch an die Buchholzer Stadtverwaltung für ihren verlässlichen Einsatz", lobte Reglitzky. Auch die Sponsoren seien begeistert gewesen und hätten bereits Zusagen für eine Unterstützung des 24. Buchholzer Stadtlaufs gegeben. Dieser soll am 18. Juni 2023 stattfinden. (cc).

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.