Christiane Holst-Hakelberg freut sich auf den Ruhestand
IGS-Schulleiterin verabschiedet

"Der mit Abstand beste Abiturjahrgang 2020" steht auf dem Plakat - aber auch der erste überhaupt an der IGS: An ihrem vorletzten Arbeitstag 
verabschiedete IGS-Schulleiterin Christiane Holst-Hakelberg 65 
Abiturienten
  • "Der mit Abstand beste Abiturjahrgang 2020" steht auf dem Plakat - aber auch der erste überhaupt an der IGS: An ihrem vorletzten Arbeitstag
    verabschiedete IGS-Schulleiterin Christiane Holst-Hakelberg 65
    Abiturienten
  • Foto: sla
  • hochgeladen von Susanne Laudien

sla. Buxtehude. Fröhliche Abschiedsstimmung mit ein bisschen Wehmut an der Integrierten Gesamtschule in Buxtehude (IGS): 65 Schülerinnen und Schüler haben ihr Abitur erhalten - der allererste Abiturjahrgang der IGS. "Darunter mit 1,4 sogar die beste Abiturnote in der Region", freut sich Christiane Holst-Hakelberg an ihrem vorletzten Arbeitstag, denn auch sie verlässt die Schule. Nach fünf Jahren als Schulleiterin geht die 60-Jährige in den Ruhestand. Ihre offizielle Verabschiedung war bereits an ihrem Wunschtermin, dem 7. Juli, im kleinen Kreis mit schulinternen Personen, Familie und Dezernentin Ellin Nickelsen, die ihr die Abschlussurkunde überreichte. "42 Jahre war ich auf dem Feld der Pädagogik unterwegs, 25 Jahre davon in Buxtehude. Künftig möchte ich mich mehr meiner Familie und meinem Privatleben widmen", sagt Holst-Hakelberg. Sie selbst hat einst an der Buxtehuder Halepaghenschule ihr Abitur gemacht - und sei Buxtehuderin durch und durch, erzählt sie dem WOCHENBLATT. Nach ihrer Studienzeit in Göttingen mit anschließendem Referendariat an einer Schule in Ostfriesland sei es Anfang der 1980er Jahre schwer gewesen, eine Planstelle als Lehrerin zu erhalten - trotz ihres guten Examens. In mehreren Jobs, unter anderem an einer Berufsschule in Bremen, habe sie tolle Erfahrungen gemacht. 1989 kam sie zurück in den Landkreis Stade als Lehrerin an der Hauptschule in Harsefeld, zog mit Ehemann und ihren zwei Kindern nach Buxtehude. Es folgten mehrere berufliche Stationen an Buxtehuder Haupt- und Realschulen, sowohl in der Orientierungsstufe sowie in einer Integrationsklasse zu einem Zeitpunkt, als Inklusion noch ein Fremdwort war. Von 2006 bis 2015 war sie schließlich Schulleiterin der Grundschule Stieglitzweg. "Es waren immer wieder interessante Herausforderungen und jeder Wechsel eine Bereicherung", so Holst-Hakelberg. Als sie vor fünf Jahren zufällig in einem Schulverwaltungsblatt las, dass an der IGS eine Leitungsstelle besetzt werden soll, fühlte sie sich sofort angesprochen. "Eine große Chance für mich, um meine bisherigen Erfahrungen einzubringen." Der erste Abiturjahrgang überhaupt an dieser Schule sei eine gute Zäsur. Darunter seien Schüler, die vorher lediglich eine Hauptschulempfehlung hatten und nun zum Abitur geführt wurden, schwärmt die scheidende Schulleiterin. Das Mitnehmen aller Schüler liege dem IGS-Kollegium immer sehr am Herzen. Belohnt wird das mit herausragenden Ergebnissen der Schülerinnen und Schüler, unter anderem in dem Abiturfach Kunst, und als besonderes Alleinstellungsmerkmal der IGS sei auch "Darstellendes Spiel" ein Prüfungsfach. Für den musisch-kulturellen Bereich hat Holst-Hakelberg, die selbst in zwei Chören singt, ein ganz besonderes Faible. Ihr ganz besonderer Dank gilt auch der Oberstufen-Koordinatorin Sabrina Gellermann, die die gesamte Planung für das erste Abitur an der IGS hervorragend managte, sowie dem stellvertretenden Schulleiter Hanke Blendermann, der sich unter anderem auch um die Vorkehrungen zu den Corona-Bestimmungen gekümmert habe. Blendermann, der einigen auch als Musiker "Dr. Hanke" von der Band "Reis against the Spülmachine" bekannt ist, wurde insgeheim als Nachfolger der Schulleiterin gehandelt, hat sich aber um diese Position nicht beworben. "Es gibt mehrere Bewerber, die Entscheidung wird hoffentlich noch vor Beginn des Schuljahres verkündet werden", so Holst-Hakelberg.

Autor:

Susanne Laudien aus Buxtehude

Panorama
Coronatests sind noch immer wichtig
  2 Bilder

Wurden Corona-Testzentren viel zu früh geschlossen?

Experten warnen vor neuer Corona-Gefahr durch Urlaubsrückkehrer / Kritik aus der Politik (jab/thl). Sind die Corona-Testzentren der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN), die z. B. an den Krankenhäusern Winsen und Buchholz sowie in Stade neben dem Gebäude der Kassenärztlichen Vereinigung standen, zu früh geschlossen worden? Zwar gab es bisher noch keinen großen Ansturm auf die Arztpraxen, in denen die Tests jetzt durchgeführt werden sollen. Doch das kann sich schnell ändern: Die...

Politik
Üppig zeigt sich das Jakobskreuzkraut auf der Ökokontofläche bei Ramelsloh und Ohlendorf

Giftige Pflanze in Seevetal
Das Jakobskreuzkraut sorgt für Aufregung in Ramelsloh

ts. Ramelsloh. Das Jakobskreuzkraut breitet sich auf der sogenannten Ökokontofläche am Rübenberg und Hinter den Höllen in der Ortschaft Ramelsloh aus. Die giftige, hier heimische Pflanze kann die Gesundheit von Pferden und anderen Weidetieren bedrohen. Nach dem Verzehr können bereits geringe Mengen bei den Tieren zu Leberschäden führen. Bürger haben deshalb die Seevetaler Gemeindeverwaltung in einer E-Mail aufgefordert, das Jakobskreuzkraut auf der nachhaltig bewirtschafteten Fläche...

Sport
Gegen Bayer Leverkusen gewannen die BSV-Handballerinnen 28:22 - hier Zugang Johanna Heldmann am Ball
  2 Bilder

Drei Testspiele gewonnen
BSV-Handballtrainer Dirk Leun: Es ist noch Luft nach oben

Das war ein erfolgreiches Testwochenende für die Handballerinnen des Buxtehuder SV, sowohl für die Organisatoren, die zum ersten Mal seit dem Beginn der Corona-Krise wieder Zuschauer in die Halle Nord ließen, als auch in sportlicher Hinsicht. Die Mannschaft von Trainer Dirk Leun gewann alle drei Partien: 28:26 gegen die HSG Blomberg-Lippe, 28:22 gegen Bayer Leverkusen und 32:22 gegen den Kooperationspartner Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten. Gegen die drei Ligakonkurrenten zeigte das...

Panorama
Mitglieder des RSG Nordheide und Jäger nach ihrem Einsatz im Höllental im Lohberger Naturschutzgebiet
  2 Bilder

Gemeinsamer Einsatz von Jägern und Radsportlern
Illegale Rennpiste in Buchholz beseitigt

bim. Buchholz. Mitglieder der Jägerschaft des Landkreises Harburg und der Radsportgemeinschaft (RSG) Nordheide haben die Downhill-Strecke, die illegale Mountainbike-Piste im Höllental im Lohberger Naturschutzgebiet, abgebaut und die Überreste sowie die tiefen Löcher beseitigt. Wie berichtet, hatten sich Spaziergänger über Downhill-Biker beschwert, die mit ihren speziell gefertigten Zweirädern aus dem Wald geschossen und gefährlich nah an ihnen vorbeigerast waren. Dadurch standen auch die...

Politik
Auf dem Gelände der Stadtwerke an der Maurerstraße soll in einer Halle ein Feuerwehrfahrzeug stationiert werden

Sechsmonatige Probephase geplant
Feuerwehrstandort bei den Buchholzer Stadtwerken?

os. Buchholz. Steht bald ein Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Holm in der Waschhalle der Buchholzer Stadtwerke, um von der Maurerstraße zu Einsätzen z. B. ein Steinbeck auszurücken? Das sehen zumindest die Pläne der Stadtverwaltung und der Feuerwehrspitze vor, die Buchholz' Stadtjustiziarin Hilke Henningsmeyer jüngst im Bauausschuss vorstellte. Demnach soll es einen sechsmonatigen Probebetrieb geben und hinterher über weitere Schritte entschieden werden. Hintergrund der Maßnahme ist...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen