Den Herbst in der Region genießen - Ideen und Tipps

Der Herbst hat Deutschland fest im Griff: Die lauen Sommerabende sind vorbei, es wird früher dunkel und oft gibt es regnerische Tage. Aber der Herbst hat auch besonders schöne Seiten: bunte Blätter, Cafés mit gemütlicher Atmosphäre und kein schlechtes Gewissen mehr, wenn man einfach mal zu Hause bleibt. Wir möchten Ideen und Tipps für einen schönen Herbsttag in der Region geben - sowohl für Unternehmungen in den eigenen vier Wänden als auch in der Natur.

In die Welt des Casinos abtauchen
Lässt das Wetter es nicht zu oder möchten Sie lieber einfach einen gemütlichen Tag zu Hause verbringen, schauen Sie sich doch einmal ein Online Casino an.

Den Smoking und die Fliege können Sie dafür getrost im Schrank lassen. Denn in einem solchen Casino gibt es keinen Dresscode, aber natürlich die Möglichkeit zu zahlreichen Gewinnen. Im Online Casino Hyperino gibt es beispielsweise die unterschiedlichsten Glücksspiele, die nicht nur Spaß machen, sondern mit ein bisschen Glück auch Gewinne bringen. Um Ihrem Glück etwas auf die Sprünge zu helfen, können Sie bei Hyperino Freispiele spielen.

Sowohl Registrierung als auch Verifikation und Auszahlung sind schnell und unkompliziert. Sie können im Online Casino unterschiedlichste Spiele spielen wie Fancy Fruits, 9 Pots of Gold oder Crystal Ball. Einem entspannten Herbsttag in den eigenen vier Wänden steht so nichts mehr im Weg.

Goldener Herbst in der Lüneburger Heide
Gerade im Herbst hat die Lüneburger Heide besonders viel zu bieten. Sich eine längere Zeit im Freien aufzuhalten, ist nicht nur gesund, sondern in der Umgebung auch sehr schön anzusehen. Überall leuchten bunte Blätter, man findet zahlreiche Pilze und die Morgen- und Abendstunden bieten ein besonderes Schauspiel. Morgens liegt die Heide und die Wälder oft im Nebel, abends beleuchtet der Sonnenuntergang die Umgebung ganz besonders. Vielleicht planen Sie einen langen Spaziergang etwa durch das Tiefental oder den Lüßwald. Im Wald kann man außerdem Eicheln und Kastanien sammeln, die sich bestens zum Basteln von Dekoration für den Herbst verwenden lassen.

Etwas für die Gesundheit tun
Im Herbst beginnt die Erkältungszeit. Umso wichtiger ist es, sich um die eigene Gesundheit zu kümmern und entsprechend vorzusorgen. Was viele nicht wissen: Viele Pflanzen, die eine gesundheitsfördernde Wirkung haben, können wir sogar selbst anpflanzen. Der Herbst ist damit die perfekte Jahreszeit, um etwas über  heilende Pflanzen zu lernen und sie vielleicht auch schon selbst anzubauen.

Möchten Sie diese Weiterbildung mit einem Spaziergang in der Region verbinden, bietet sich der  Herbstspaziergang mit den Tostedter Landfrauen an.

Hier können Sie gegen eine kleine Gebühr etwas über heilende Pflanzen lernen und hören zusätzlich irische Märchen.
 
Die Herbstzeit ist sowohl drinnen als auch draußen die gemütliche Jahreszeit. Auch nach einem Herbstspaziergang in der Umgebung setzt man sich am liebsten für einen heißen Kakao in ein uriges Café und wärmt sich auf. Alternativ kann man sich auch mit einer heißen Tasse Tee oder Kakao auf die Couch setzen und die Wärme in den eigenen vier Wänden genießen. Vielleicht ja auch mit dem ein oder anderen Spiel im Online Casino.

Autor:

Online Redaktion aus Buxtehude

Politik
Nach dem Verzicht von Thomas Grambow (kl. Foto) soll nun Björn Protze antreten

Politiker aus Neu Wulmstorf führt persönliche Gründe für Verzicht an
SPD-Schock: Thomas Grambow zieht Landrats-Kandidatur im Landkreis Stade zurück

jd. Stade. Schock für die SPD: Ihr Kandidat für die Landratswahl im Landkreis Stade wirft das Handtuch. Der Neu Wulmstorfer Kommunalpolitiker Thomas Grambow (57) will nun doch nicht für das Amt kandidieren. Für seinen Verzicht führt er persönliche Gründe an.    Der CDU-Politiker Kai Seefried muss sich nun auf einen neuen Gegenkandidaten einstellen. Nach WOCHENBLATT-Informationen will jetzt der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Björn Protze, gegen Seefried antreten. Die Kandidatur des...

Panorama

Pandemie
Landkreis Harburg plant Corona-Impfzentren in Buchholz und Winsen

(ts). Der Landkreis Harburg wird zwei Corona-Impfzentren einrichten. Vorgesehen sind die Schützenhalle in Buchholz und die Stadthalle in Winsen. Diese Standorte hat die Kreisverwaltung der Landesregierung vorgeschlagen. Das Land prüft nun die Konzepte und entscheidet. Bis zum vergangenen Montagabend mussten die Landkreise in Niedersachsen die möglichen Standorte dem Innenministerium melden. Die Landesregierung hat das Ziel, dass die Infrastruktur für die Corona-Impfungen in den Landkreisen bis...

Politik
Die Zeit der Baustellen ist vorbei. Doch zufrieden sind in Dammhausen noch nicht alle mit den Ergebnissen der jahrelangen Baumaßnahmen

Nach Bauarbeiten ist noch nicht alles optimal
In Dammhausen sind wieder die Raser unterwegs

tk. Dammhausen. Der neue Rad- und Fußweg in Dammhausen samt ebenfalls neuer Bushaltestellen und runderneuerter Kanalisation ist fertig, der Kreisverkehr an der Einmündung nach Jork bzw. Neukloster ist wiederhergestellt. Sind die Dammhauser jetzt, nach Jahren des Baus und vielen Verzögerungen, wunschlos glücklich? Das ist nicht der Fall, wie Ortsvorsteher Thomas Sudmeyer (SPD) erklärt. Er und Mitglieder der Bürgerinitiative (BI) Dammhausen wünschen sich vor allem vom Landkreis noch...

Service

Am Dienstag, 1.12., 115 aktuelle Corona-Fälle
Maske tragen: Corona-Ampel im Landkreis Stade weiter auf Rot

jd. Stade. Tendenz fallend beim Inzidenzwert: Nach Angaben des Landes beträgt der Inzidenzwert für den Landkreis Stade 56,7 (Stand von Dienstag, 1. Dezember). Damit steht die Corona-Ampel weiter auf Rot. Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises die Pflicht, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu tragen.  Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten im Landkreis Stade wird vom Land mit 1.041 Personen angegeben.  Die Dunkelziffer der Corona-Infizierten dürfte...

Politik
Wenn es nach der Gemeindeverwaltung geht, stehen diese Schilder bald in Stelle   Foto: thl

Stelle: Aldi-Zentrallager vor Entscheidung

Verwaltung gibt in Vorlage für Fachausschuss Empfehlung für die Ansiedlung des Zentrallagers vor thl. Stelle. Jetzt beginnt der Endspurt! In seiner Sitzung am Mittwoch, 9. Dezember, soll der Ortsentwicklungsausschuss der Gemeinde Stelle dem Rat eine Empfehlung für die Ansiedlung des Aldi-Zentrallagers im Gewerbegebiet Fachenfelde-Süd aussprechen. Die Vorgabe der Verwaltung ist eindeutig: "Der vorhabenbezogene Bebauungsplan 'Sondergebiet Logistikzentrum Fachenfelde-Süd' (...) bestehend aus...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen