Reise: "GrünGürtel" mit Dinosauriern

Der "GrünGürtel" umgibt Frankfurts Zentrum auf einer Länge von rund 60 Kilometern
3Bilder
  • Der "GrünGürtel" umgibt Frankfurts Zentrum auf einer Länge von rund 60 Kilometern
  • Foto: djd/Tourismus Congress Frankfurt a.M.
  • hochgeladen von Tamara Westphal

Abenteuer-Urlaub in der Großstadt: Erlebnisse für die ganze Familie in Frankfurt am Main

(djd/pt/tw). Selten lassen sich die Freizeitwünsche aller Familienmitglieder unter einen Hut bringen. Da gibt es die Naturliebhaber, die am liebsten Radfahren oder Wandern gehen. Und auf der anderen Seite die kulturell Interessierten, die sich für Museen und Ausstellungen begeistern können. Ganz zu schweigen von Kindern, für die das Freizeitprogramm möglichst spannend und abwechslungsreich sein sollte. Bei einem Ausflug nach Frankfurt am Main können alle auf ihre Kosten kommen.
Die Freizeitvielfalt einer Großstadt
Denn gerade für die kleinen Besucher gibt es in Frankfurt vieles zu entdecken. Zum Beispiel bei einem Besuch im Zoo. Hier kann man im Streichelgehege mit Zwergziegen auf Tuchfühlung gehen oder sich auf dem großen Spielplatz mit Kletterlandschaft austoben. Junge Forscher, bei denen eher riesige, ausgestorbene Reptilien hoch im Kurs stehen, sollten im Senckenbergmuseum vorbeischauen. Seine umfangreichste Dinosaurier-Ausstellung Deutschlands beherbergt unter anderem ein Tyrannosaurus Rex-Skelett - in seiner ganzen gigantischen Größe. Nur ein paar Straßen weiter lockt das Mitmach-Museum "Experiminta", das Naturwissenschaften zum Anfassen bietet. Viele spannende Experimentierstationen gibt es unter anderem zu den Themenbereichen Energie und Optik. Einige Bahnstationen mehr Richtung Main-Ufer ist in der "Schirn"-Kunsthalle ein einzigartiger Spiel- und Lernparcours für Kinder entstanden. Die "Minischirn" regt die jungen Museumsbesucher an zum eigenen Erkunden ästhetischer Phänomene, zum Gestalten und Experimentieren. Während die Kinder in der "Minischirn" auf Entdeckungstour gehen, können die Erwachsenen die Ausstellungen besuchen.
Raus aufs "Land"
Nicht weit vom Frankfurter Zentrum entfernt fühlen sich Naturfreunde zu Hause. Denn die Großstadt ist eine grüne: 52 Prozent ihrer Fläche sind sogenannte Freiräume und Wasserterrains. Und wer genau hinschaut, entdeckt Palmen am Main, Dünen im "GrünGürtel" (ringförmig um Frankfurt verlaufendes Landschaftsschutzgebiet), Wildnis am Alten Flugplatz Bonames, Stadtparks, viele Spielplätze und große Waldflächen.
Besucher können auf dem "GrünGürtel Rundwanderweg" spazieren, der an Streuobstwiesen, Weinbergen, Sanddünen, Wald und Nidda einmal um die City führt. Die 64,5 Kilometer lange Strecke verläuft über naturnahe Wege - nur ein Drittel ist asphaltiert. Mehrere Objekte der "Komischen Kunst" sorgen am Wegesrand für Abwechslung. 2014 wurde der Rundweg zu Deutschlands schönstem Wanderweg in der Kategorie der Routen (mehrere Tagesetappen) gekürt.
Wer die Landschaft der Region Rhein-Main per Rad erleben möchte, kann sich auf eine "Rundum Frankfurt"-Strecke begeben. In vier Tagesetappen führt sie entlang der etwa 220 Kilometer langen Regionalpark-Rundroute, vorbei an Feuchtbiotopen, Kunstwerken und historischen Zeugnissen, Aussichtspunkten und Spielangeboten.
www.frankfurt-tourismus.de.

Weitere Reise-Tipps:
- Auszeit im Land der tausend Berge
- Kalifornien begehrt wie der Bachelor
- Camping in Dransfeld
- Kölner Festival vereint Musik und Politik
- Kurzurlaub zum Muttertag

Autor:

Tamara Westphal aus Buchholz

Panorama

Inzidenzwert liegt jetzt bei 55,4
+++ update +++: Schärfere Corona-Regeln im Landkreis Harburg!

(os). Weil der Sieben-Tages-Inzidenzwert im Landkreis Harburg am Dienstag auf über 50 Neuinfektionen - gerechnet auf 100.000 Einwohner - gestiegen ist, werden die Corona-Regeln noch einmal verschärft! Das soll laut Katja Bendig, Sprecherin des Landkreises Harburg, geschehen, sobald das Land Niedersachsen die Zahlen unter www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen/ offiziell veröffentlicht hat. Damit ist spätestens am Donnerstag, 29. Oktober, zu rechnen. Das Land...

Panorama
Im ehemaligen Kreiswehrersatzamt gibt es einen Corona-Fall

Gibt es womöglich einen Corona-Hotspot in Stade?
Corona-Fall in Flüchtlingsunterkunft / Polizei wurde gerufen

jd. Stade. Als besonders heikel gelten Infektionsausbrüche in Gruppenquartieren, Seniorenwohnanlagen oder Flüchtlingsunterkünften. Letzteres ist jetzt in Stade der Fall: Am Montag wurde ein Flüchtling aus der Unterkunft im ehemaligen Stader Kreiswehrersatzamt positiv auf Corona getestet. Nach Angaben der Stadt, die Eigentümerin des Gebäudes ist, sind dort 65 Personen gemeldet. Der Landkreis veranlasste eine Testung aller Bewohner.  Doch so einfach konnte die Testung wohl nicht durchgeführt...

Panorama
2 Bilder

Landrat Rainer Rempe rät, in diesem Jahr zuhause zu gruseln
Halloween - was ist erlaubt?

as. Landkreis Harburg. Geschnitzte Kürbisköpfe, gruselige Kostüme und haufenweise Süßigkeiten: Kein Wunder, dass das Halloweenfest am 31. Oktober bei Kindern und Familien beliebt ist. Üblicherweise ziehen die Kinder in kleinen Gruppen durch die Nachbarschaft, klingeln bei den Nachbarn, rufen "Süßes, sonst gibt's Saures" und erbeuten Gummibärchen, Schokoriegel etc. Angesichts der Corona-Pandemie und steigender Infektionszahlen fragen sich viele Eltern, ob der Gruselspaß auch in diesem Jahr...

Panorama
Bei der Auktion "ebbes-ersteigern.de" gibt es mit etwas Glück Mega-Reiseangebote zur Hälfte des Preises

Mega-Auktion rund um Urlaub, Reisen und Freizeit von 14. bis 30. November
Reiseschnäppchen mit "ebbes-ersteigern.de"

Mit der neuen Auktion ebbes-ersteigern.de gibt es auch in dieser Zeit tolle Möglichkeiten, "mal rauszukommen", sich zu erholen und sich etwas zu gönnen. Denn "ebbes-ersteigern.de" bietet vom 14. bis 30. November 2020 jede Menge attraktive Reiseschnäppchen. "Diese Plattform könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen", sagt Stephan Schrader, Geschäftsführer des WOCHENBLATT, das die Auktion mit ins Leben gerufen hat. "Wir alle wollen auf andere Gedanken kommen. Sich und anderen eine Freude zu...

Politik

100.000 Euro für Maßnahmen bereitstellen
Buxtehuder Grüne fordern: Hausärzte mit Finanzhilfen werben

tk. Buxtehude. Die Fraktion der Grünen stellt den Antrag, dass im kommenden Jahr 100.000 Euro in den Haushalt eingestellt werden, um damit die Ansiedlung von neuen Allgemeinmedizinern in Buxtehude zu unterstützen. Hintergrund: Vor der Sommerpause hatte die Kassenärztliche Vereinigung (KV) der Buxtehuder Politik über den Versorgungsgrad mit Hausärztinnen und Hausärzten in der Hansestadt berichtet. Statistisch gesehen ist die ausreichend. Allerdings, das wurde bei der Diskussion deutlich, gibt...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen