"Massiv negative Auswirkungen!"

So sollte es sein: Der Radenbach bei Undeloh unterhalb der 
Brücke. Das Bachbett mit Einengungen und Bewuchs, durch den der Wasserabfluss verzögert wird. Die Folge ist, dass die 
angrenzenden Flächen feucht sind und Lebensraum für 
gefährdete feuchteliebende Pflanzen und Tiere bieten
2Bilder
  • So sollte es sein: Der Radenbach bei Undeloh unterhalb der
    Brücke. Das Bachbett mit Einengungen und Bewuchs, durch den der Wasserabfluss verzögert wird. Die Folge ist, dass die
    angrenzenden Flächen feucht sind und Lebensraum für
    gefährdete feuchteliebende Pflanzen und Tiere bieten
  • Foto: Bischoff
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Grüne kritisieren Verstöße gegen den Naturschutz. 

mum. Undeloh.
Der Radenbach fließt bei Undeloh (Samtgemeinde Hanstedt) im Naturschutzgebiet durch naturnahe Heide- und Magerrasenflächen, sein Bachbett begleiten sumpfige Bereiche, ein idealer Lebensraum für seltene feuchteliebende Pflanzen und Tiere. Doch nun bringen massive Eingriffe die Gruppe Grüne/Linke im Kreistag in Rage. Sie fordern bei Landrat Rainer Rempe Akteneinsicht ein.
"Bereits im Dezember 2018 wurde der Radenbach widerrechtlich ausgebaggert", so Elisabeth Bischoff und Ruth Alpers von Bündnis 90/Die Grünen. "Bis heute hat sich an den massiv negativen Auswirkungen für den Bach und die umgebenden Flächen im Naturschutzgebiet nichts geändert. Dabei wäre ein rascher Rückbau dringend nötig gewesen, um die fortgesetzte Entwässerung der geschützen Flächen zu stoppen. Bis heute ist nichts geschehen." Nun seien im selben Bereich des Naturschutzgebietes Bäume gefällt worden. "Wieder ohne Erlaubnis und mit massivem Schaden für die Natur", so Bischoff. "Wir fragen uns, ob dies nur geschehen konnte, da der erste Eingriff nicht stringent genug und ohne zeitnahe konsequente Folgen für den Verursacher geahndet und bearbeitet wurde." Aus diesem Grund hat sie im Namen ihrer Fraktion Akteneinsicht in alle mit den Eingriffen zusammenhängenden Unterlagen beantragt, um die Hintergründe zu erfahren.
• Der Radenbach ist ein 4,5 Kilometer langer linker Nebenbach der Schmalen Aue in der Lüneburger Heide. Er entspringt in der Nordheide in Undeloh, fließt von dort Richtung Südsüdosten und mündet schließlich in die Schmale Aue. Laut Wikipedia ist der Radenbach im Oberlauf, im Ortskern Undelohs, kritisch belastet (Güteklasse II–III) und im Unterlauf mäßig belastet (Güteklasse II).

So sollte es sein: Der Radenbach bei Undeloh unterhalb der 
Brücke. Das Bachbett mit Einengungen und Bewuchs, durch den der Wasserabfluss verzögert wird. Die Folge ist, dass die 
angrenzenden Flächen feucht sind und Lebensraum für 
gefährdete feuchteliebende Pflanzen und Tiere bieten
Der Radenbach oberhalb der Brücke: Das Bachbett wurde ausgebaggert, sodass das Wasser schneller abfließt und die angrenzenden Flächen landwirtschaftlich genutzt werden können. Der Nachteil: kein Lebensraum mehr für gefährdete, feuchteliebende Pflanzen und Tiere
Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen