Protest gegen Gasunie-Ansiedlung

Engagieren sich in der Bürgerinitiative (v. li.): Klaus Weisenberg, Dr. Lars Teschke und Lorenz Rödiger
2Bilder
  • Engagieren sich in der Bürgerinitiative (v. li.): Klaus Weisenberg, Dr. Lars Teschke und Lorenz Rödiger
  • Foto: Bürgerinitiative „Gas-so-nie“
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Bürgerinitiative „Gas-so-nie“ möchte Gasverdichtungsanlage verhindern.

mum. Brackel/Seevetal. 187,5 Millionen Euro - so viel ist das Unternehmen Gasunie Deutschland bereit, für eine Gasverdichtungsanlage nahe der Autobahn 7 - unweit der Abfahrt Thieshope - bei Brackel zu investieren (das WOCHENBLATT berichtete exklusiv). Das schmeckt offensichtlich nicht allen. In Anlehnung an den Namen des Vorhabenträgers hat sich jetzt die Bürgerinitiative (BI) „Gas-so-nie“ gegründet. Die BI werde unter dem Dach des „Vereins für gesunden Lebensraum“ (Ohlendorf) geführt. Vereinschef Dr. Lars Teschke setzt sich laut eigenen Angaben seit Jahren für den Erhalt der Lebensqualität und der Umwelt in der Region ein und engagiert sich unter anderem bei den Themen Y-Trasse, Fracking und Südlink.
„Ich kann mich nicht erinnern, dass ein so massiver Eingriff in die Umwelt in seiner gesamten Tragweite weitgehend unbeachtet geblieben ist und jetzt mit der Wucht von 180 Millionen Euro Investitionskapital den Landkreis zu überrollen droht“, so Teschke. „Dagegen hilft nur ein breites Bündnis, um mit aller Macht zu verhindern, dass dieses Industrie-Monstrum die Umwelt unserer ländlichen Region verpestet“, ergänzt Sprecher Klaus Weisenberg.
Die Bürgerinitiative (BI) „Gas-so-nie“ setzt im Kampf gegen die Gasverdichtungsanlage nahe der Autobahn 7 - unweit der Abfahrt Thieshope - bei Brackel auf die Bevölkerung, andere Initiativen und Verbände. Deshalb wird die BI unter der Projektleitung von Lorenz Rödiger noch im Oktober beginnen, die Bevölkerung des Landkreises über das „noch relativ unbekannte und unterschätzte industrielle Großprojekt“ zu informieren. Sprecher Klaus Weisenberg: „Dabei hoffen wir natürlich auch auf den uneingeschränkten Beistand von Seiten der Kommunen und des Landkreises.“
Das Unternehmen Gasunie Deutschland reagiere mit der geplanten Station auf Veränderungen auf dem Erdgasmarkt. Demnach reichten die Transportkapazitäten der Nordeuropäischen Erdgasleitung (NEL) auf Sicht nicht aus. „Der Bau einer Verdichtungsanlage ist eine bessere Alternative, als neue Pipelines durch das Land zu verlegen“, sagt Projektleiter Markus Neuhaus. Gasunie möchte daher auf einer neun Hektar großen Fläche nahe der Autobahn 7 eine Gasverdichtungsanlage bauen. Dort wird das Gas, das in der nahegelegenden Nordeuropäische Erdgasleitung (NEL) fließt, komprimiert und beschleunigt. Es wäre die erste Anlage dieser Art im Landkreis Harburg. Deutschlandweit betreibt das Unternehmen zehn Stationen. Neuhaus erklärt, dass der Standort in Brackel sorgsam ausgewählt wurde. „Wenn die Anlage in Betrieb genommen ist, arbeiten dort höchstens fünf bis sechs Mitarbeiter.“ Zudem unterliege die Anlage den gesetzlichen Vorschriften in puncto Lärm- und Naturschutz.
„Im Januar 2017 planen wir, in das offizielle Genehmigungsverfahren zu gehen. Mit einer frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit möchten wir zuvor den Menschen vor Ort die Gelegenheit geben, sich vorab mit diesem Projekt, das der öffentlichen Energieversorgung dient, sowie dem Thema vertraut zu machen“, so Gasunie-Sprecher Dr. Philipp von Bergmann-Korn.

Engagieren sich in der Bürgerinitiative (v. li.): Klaus Weisenberg, Dr. Lars Teschke und Lorenz Rödiger
Das Foto zeigt eine vergleichbare Verdichtungsanlage. Im Gegensatz zu dieser können bei Brackel bis zu sechs  
Verdichterhallen entstehen
Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Panorama

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 2. März aus dem Landkreis Harburg
Ein weiterer Corona-Toter - Inzidenz in Stelle schießt von 44 auf 115

(sv). Im Landkreis Harburg verstarb am heutigen Dienstag, 2. März, ein weiterer Mensch am oder mit dem Coronavirus. Der Tote kam aus der Samtgemeinde Elbmarsch, durch ihn erhöht sich die Gesamtzahl der Verstorbenen auf 86. Die Zahl der aktiven Fälle im Landkreis ging dafür weiter zurück, auf 170 (-14). Der Inzidenzwert sank von 63,28 am Montag auf 58,17 am Dienstag. Während die Inzidenz in den meisten Kommunen weitestgehend stabil blieb, schoss der Wert in der Gemeinde Stelle von 44,2 auf...

Service

Inzidenzwert nur halb so hoch wie im Landesdurchschnitt
Sieben-Tage-Inzidenz: Landkreis Stade bleibt unter der magischen Marke

jd. Stade. Hätten alle Regionen in Niedersachsen solch niedrige Corona-Werte wie der Landkreis Stade, dann  könnten wohl bald Lockerungen in Kraft treten. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade liegt erneut unter der "magischen Marke" von 35: Aktuell wird dieser Inzidenzwert mit 33,7 angegeben (Stand 2. März).  Das Land Niedersachsen ist von dem Richtwert 35 allerdings noch weit entfernt: Landesweit ist die Sieben-Tage-Inzidenz mit 66,7 gut doppelt so hoch wie im Landkreis Stade. Den...

Panorama
Bilderbuch mal anders: In Bendestorf und Jesteburg sind derzeit an vielen Wänden bunte Graffitis zu sehen. Die Abenteuer von Eiko Eichhörnchen, Fiona Fledermaus, Fabian Fisch, Susi  Schnecke und Manni Maulwurf sind Teil des Buchprojekts "Bing und die Jestebande". Mit dem Bilderbuch wollen Sozialpädagoge Tomasz Niedzielin sowie die Lehrkräfte Nadine Meyer und Benjamin Widrat Kinder für das Thema Inklusion sensibilisieren.
3 Bilder

"Anders zu sein, ist eine Bereicherung"
Bilderbuch mit Botschaft: "Bing und die Jestebande"

as. Jesteburg. Jeder braucht mal Hilfe, und jeder kann mal helfen - das ist die Botschaft von "Bing und die Jestebande". Mit dem Bilderbuch wollen Benjamin Widrat, ehem. Förderschullehrer an der Bendestorfer Grundschule, Nadine Meyer, Förderschullehrerin an der Jesteburger Grundschule, und Tomasz Niedzielin, ehemaliger Sozialpädagoge der Samtgemeinde Jesteburg, Kinder aus allen Bildungseinrichtungen für das Thema Inklusion sensibilisieren. "Anderssein ist eine Bereicherung!", sagen die drei....

Panorama
Lockt seit über 140 Jahren Besucherscharen aus dem In- und Ausland an: das Pferderennen am Stover Elbdeich
2 Bilder

Volksfest-Aus am Elbdeich?
Stover Rennverein bangt um Reit-Traditionsevent

ce. Elbmarsch. Schon in 2020 musste der Stover Rennverein sein seit über 140 Jahren am Elbdeich steigendes Event Corona-bedingt absagen. Jetzt droht aufgrund der Pandemie erneut die Absage der traditionsreichsten Veranstaltung dieser Art im Norden, die in der Vergangenheit bis zu 8.000 begeisterte Pferdesport-Freunde aus dem In- und Ausland anlockte. "Keiner aus dem Vorstand glaubt wirklich daran, dass das Rennen in diesem Jahr stattfinden wird. Es ist zwar auf den 25. Juli terminiert, aber...

Sport
Tim Haller

Buxtehuder Para-Badmintonspieler bei Sportlerwahl
Für Tim Haller voten

nw/tk. Buxtehude. Tim Haller, der Badmintonspieler vom Buxtehuder SV/Team BEB, ist für die Wahl in Niedersachsen zum Behindertensportler des Jahres 2021 nominiert. Haller ist eine Kämpfernatur mit festen Zielen und herausragenden Leistungen. Der Para-Badmintonspieler gibt Vollgas, legt in jedem Training all seine Energie in jeden einzelnen Schlag und powert sich richtig aus. Für den 25-Jährigen ist Badminton einfach das Größte und das bestätigen auch die Erfolge aus den letzten Jahren. Tim...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen