Coronavirus im Landkreis Harburg
Wegen Corona-Krise: Weseler Schützenkönig hängt ein Jahr dran

Das Team um König Friedhelm Schmidt (auf dem Traktor) bleibt ein weiteres Jahr im Amt (v. li.): Hans-Christoph Eisenberg, Daniel Eberhardt, Frank und Jacqueline Federmann, Königin Anja Schmidt, Klaus und Stephanie Möricke, Sandra Voß, Susan Eisenberg und Holger Voß
  • Das Team um König Friedhelm Schmidt (auf dem Traktor) bleibt ein weiteres Jahr im Amt (v. li.): Hans-Christoph Eisenberg, Daniel Eberhardt, Frank und Jacqueline Federmann, Königin Anja Schmidt, Klaus und Stephanie Möricke, Sandra Voß, Susan Eisenberg und Holger Voß
  • Foto: Lawrenz
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Weseler Schützen sagen Schützenfest ab / Königscrew um Friedhelm Schmidt bleibt im Amt. 

mum. Wesel. Die Corona-Krise wirkt sich auch auf das Schützenwesen im Landkreis Harburg aus. Als einer der ersten Vereine in der Region haben die Weseler Schützen ihr beliebtes Schützenfest abgesagt. Die Veranstaltung hätte vom 22. bis zum 25. Mai stattgefunden.
Schon frühzeitig habe der Vorstand entschieden, das Schützenfest ausfallen zu lassen. "Der Verein ist sich seiner Verantwortung gegenüber allen, vorwiegend älteren Mitgliedern und natürlich auch den Gästen, bewusst", sagt Vorsitzender Matthias Schill. Das Anschießen und der Schießbetrieb seien bereits Anfang März abgesagt worden. "Für ein Fest bedarf es eine Menge Vorbereitung und so haben jetzt alle Planungssicherheit."
Doch die Weseler Schützen stehen im Corona-Jahr nicht ohne König da. Friedhelm Schmidt - genannt "der Grünflächen Designer" - hängt mit seiner Königin Anja noch ein weiteres Amtsjahr dran. Besonders erfreulich ist zudem, dass auch die Adjutantenpaare an Bord bleiben.
"Die Königscrew musste nicht lange überlegen, ob sie dieser ungewöhnlichen Maßnahme zustimmt", sagt Schmidt. "Zum einen hat das vorige Jahr wahnsinnig viel Spaß gemacht, zum anderen hätte das Schützenjahr keinen richtigen Abschluss gehabt." Schließlich sei das Schützenfest des amtierenden Königs - unter anderem mit dem feierlichen Zapfenstreich und dem Königsfrühstück - der Höhepunkt des Amtsjahres. So freue sich die Crew jetzt auf ein weiteres Jahr mit hoffentlich vielen Terminen nach der Corona-Krise.
Ganz nebenbei bekommt Königin Anja Schmidt nun die Chance, ein Versprechen einzulösen. Sie hatte angekündigt, im Februar den Königsball in Asendorf zu besuchen. Doch statt auf der Tanzfläche zu glänzen, musste sie mit einer schwerer Grippe das Bett hüten. Jetzt gibt es im nächsten Jahr unerwartet die Möglichkeit, den Ball als amtierende Königin zu besuchen und das gegebene Versprechen einzulösen.
"Der Schützenverein Wesel eröffnet gewöhnlich im Mai die Saison der Schützenfeste in der Region", sagt Matthias Schill. Aufgrund der aktuellen Situation sei aber nun leider davon auszugehen, dass andere Vereine ihre Schützenfeste ebenfalls absagen. "Das ist besonders schade, da diese Feste für die Kameradschaft und Gemeinschaft veranstaltet werden."

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen