Harsefelder und Ahlerstedter rasen an der Konkurrenz vorbei
Schüler räumen alle Preise ab

So sehen sieger aus: Die Teams "Wi vom Dörp" und "Ghost Racing"
4Bilder
  • So sehen sieger aus: Die Teams "Wi vom Dörp" und "Ghost Racing"
  • Foto: Schule Auetal
  • hochgeladen von Jaana Bollmann

jab. Ahlerstedt/Wolfsburg. Sie sind klein und trotzdem fast so schnell wie ihre ausgewachsenen Verwandten - die Modell-Rennwagen der Schülerteams beim Nordmetall Cup Niedersachsen 2020 in der Autostadt Wolfsburg. Unter den 27 Mannschaften waren auch die Teams des MINT-Zentrums der Schule Auetal "Wi vom Dörp" aus Harsefeld und "Ghost Racing" aus Ahlerstedt sowie "Pegasus Construction" von der IGS Buchholz und "Die Schönen und das Biest" vom Gymnasium am Kattenberge dabei, um sich mit der Konkurrenz zu messen und sich den Landesmeistertitel zu sichern.

Ganz ohne Abgasgeruch und Motorengeräusche, dafür mit einem lauten Zischen rasen die 21 Zentimeter großen Modellwagen über die 20 Meter lange Rennstrecke. Angetrieben werden sie nämlich von einer CO₂-Patrone. Dabei erreichen sie Geschwindigkeiten von bis zu 80 km/h. Doch beim Wettbewerb „Formel 1 in der Schule“ zählt noch mehr als nur der Sieg beim Rennen. Wer Landesmeister werden möchte, muss die Fachjury auch in den übrigen Kategorien überzeugen.

Über Monate beschäftigten sich die Schüler mit der Konstruktion und der Fertigung der Fahrzeuge und schrieben ein Portfolio. Der Rennwagen selbst wurde im 3D-Drucker erstellt. Dazu kam die Ausarbeitung eines Messestandes für den Nordmetall Cup. Während des Wettbewerbs musste dann die Jury mit einer Präsentation über das Projekt informiert werden.

Zum ersten Mal an den Start ging das Junioren-Team "Ghost Racing" von der Schule Auetal in Ahlerstedt. Sie wurden am Ende Landesmeister. Einen Sonderpreis erhielten sie in der Kategorie Konstruktion. Einen weiteren Sonderpreis gab es für ihren Team-Stand.

In der Altersklasse Ü14 glänzte das Team "Wi vom Dörp" vom Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld. Sie schafften es nicht nur, ihren Titel als Landesmeister das dritte Jahr in Folge zu verteidigen. Sie sahnten alle Preise - bis auf den Sonderpreis New Comer sowie Gastgeber - ab: Konstruktion, Sonderpreis Portfolio, Sonderpreis Team-Stand, Sonderpreis Präsentation und schnellstes Fahrzeug. Sogar das K.o.-Rennen, an dem die 16 schnellsten Wagen aller Altersklassen teilnahmen, konnten sie für sich entscheiden und erhielten ebenfalls einen Sonderpreis.

Der zweite Platz ging an die IGS Buchholz mit ihrem Team "Pegasus Construction". Die Schüler vom Gymnasium am Kattenberge traten zum ersten Mal in der Senioren-Klasse an. Beim Rennen erreichten sie den vierten Platz. In der Gesamtwertung belegten sie schließlich Platz neun.

Nun heißt es, sich auf den Deutschen Meisterschaften zu beweisen. Die Schüler der IGS sowie die beiden Landesmeister machen sich dafür im Mai auf den Weg nach Heilbronn. Das Team aus Harsefeld arbeitet also weiter an seinem Traum: die Weltmeisterschaft in Singapur.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.