Beiträge zur Rubrik Politik

So soll das Seniorenhaus an der Buxtehuder Straße in Harsefeld aussehen

Keine Gefahr durch Mülldeponie
B-Plan für Seniorenhaus in Harsefeld auf den Weg gebracht

jab. Harsefeld. Im Bauausschuss des Fleckens Harsefeld stellte Martin Adebahr, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Genossenschaft "Wohnpark Königshof", der Politik die Pläne für das geplante Seniorenhaus vor. Die Ausschussmitglieder stimmten einem Bebauungsplan für das Projekt zu. Das Seniorenhaus mit Tagespflege, seniorengerechten Wohnungen, Wohngruppen und Pflegedienst soll auf dem Grundstück an der Umgehungsstraße K26n und der Buxtehuder Straße entstehen. Auf einem Teil des Geländes befindet...

  • Harsefeld
  • 04.08.20
Auf dem ehemaligen Gelände des Blumenhauses Allers sollen drei neue Wohngebäude entstehen

Wohnraum schaffen
Entwürfe für drei Mehrfamilienhäuser in Harsefeld vorgestellt

jab. Harsefeld. Das Grundstück der ehemaligen Gärtnerei Allers im Gierenberg 9 wurde verkauft. Hier sollen drei neue Mehrfamilienhäuser entstehen, denn bezahlbarer Wohnraum wird im Flecken Harsefeld dringend gesucht. Den Entwurf stellte Hans-Jürgen Peter von der Architektengemeinschaft Wehmeyer und Peter im Harsefelder Bauausschuss vor. Bei dem Projekt geht es um Nachverdichtung in zentraler Ortslage, die im Gierenberg und den umliegenden Straßen bereits häufig durchgeführt wurde. Da für den...

  • Harsefeld
  • 04.08.20
Der Bagger räumt die letzten Trümmerteile von den Bargstedter Silo-Türmen weg

Anlage in Bargstedt schon länger außer Betrieb
Silo-Türme von Hansa Landhandel sind jetzt Geschichte

sc. Bargstedt. Jetzt sind sie weg: Die zwei Silo-Türme prägten eine lange Zeit die Ortsmitte von Bargstedt. Nun wurden die großen Betriebsanlagen des Agrar-Unternehmens "Hansa Landhandel" abgerissen. Bereits vor einiger Zeit nahm das Unternehmen die nun demontierten Silos auf seinem Grundstück außer Betrieb. "Die künftige Nutzung der entstehenden Freiflächen ist zurzeit noch unbestimmt", sagt Thomas Wiebusch, Bürgermeister von Bargstedt. Der Rat der Gemeinde Bargstedt befasse sich mit den...

  • Harsefeld
  • 29.07.20

STRABS bleibt in Harsefeld bestehen

sc. Harsefeld. Einstimmig beschloss der Rat des Fleckens Harsefeld, eine Straßenausbau-Beitragssatzung, kurz STRABS genannt, beizubehalten. Die neue Satzung tritt zum 1. Januar 2020 in Kraft. Damit müssen Hausbesitzer in Harsefeld auch in Zukunft bei Straßensanierungen, wie die Erneuerung von Fahrbahnen, der Gehwege oder der Beleuchtung, mit der Erhebung von STRABS-Beiträgen rechnen. Doch es würden auch Neuerungen in Kraft treten, die bürgerfreundlicher seien, so Gemeindedirektor Rainer...

  • Harsefeld
  • 29.07.20
Hier soll bald gebaut werden: Um das Grundstück im Handelsweg wurde schon ein Bauzaun aufgestellt

Diskussion wieder angeheizt
Ospalski-Grundstück in Harsefeld rückt erneut in den Fokus

jab. Harsefeld. Wieder einmal wird das Grundstück am Handelsweg, das der Frau von Ex-Bürgermeister Michael Ospalski gehört, Thema im Harsefelder Rat sein. Der geplante Waschpark ist noch immer nicht errichtet. Daher stellt die Freie Wählergemeinschaft (FWG) jetzt einen Antrag auf Rückübertragung des Grundstücks. Diskutiert wird darüber in der kommenden Ratssitzung am Donnerstag, 16. Juli. Der Sachverhalt stellt sich für die FWG ganz einfach dar: Im Dezember 2018 hatte der Rat beschlossen, einen...

  • Harsefeld
  • 14.07.20
Mehr Räder auf die Straße: Piktogramme und Tempo-30-Schilder wie in der Buxtehuder Straße gehören zum Radverkehrskonzept

Kritik an Öffentlichkeitsarbeit
Grünen-Fraktion als "Prügelknabe" bei Harsefelder Radverkehrskonzept

jab. Harsefeld. Tempo 30, geänderte Vorfahrten, Piktogramme auf den Straßen: Derzeit passiert viel, wenn es um das Thema Förderung des Radverkehrs in Harsefeld geht. Doch das sorgt nicht immer für Begeisterung bei den Bürgern des Fleckens. In den sozialen Medien wird gemeckert und dabei mit Vorliebe auf die Grünen geschimpft. Dass die Fraktion allerdings nicht allein hinter dem Radverkehrskonzept steckt, scheinen viele dabei zu verdrängen. "Als damals über die Fahrradbrücke abgestimmt wurde,...

  • Harsefeld
  • 07.07.20
Nicht nur die Bürger überreichten ihre gesammelten Unterschriften, auch Ahlerstedts Bürgermeister Uwe Arndt (re.) übergab aus seiner Gemeinde eine Liste an Fred Carl
2 Bilder

1.600 Unterschriften überreicht
Trinkwasserverband bekommt Druck aus der Samtgemeinde Harsefeld zu spüren

jab. Harsefeld. 1.600 Unterschriften - diese stolze Zahl sammelten Bürger aus der Samtgemeinde Harsefeld in den Gemeinden Harsefeld, Bargstedt und Ahlerstedt, um beim Trinkwasserverband (TWV) Druck zu machen. Sie fordern Maßnahmen, die spürbar und vor allem zeitnah zu einer Verbesserung beim immer wieder niedrigen Wasserdruck führen. TWV-Geschäftsführer Fred Carl nahm die umfangreiche Unterschriftenliste entgegen. Auch Samtgemeinde-Bürgermeister Rainer Schlichtmann legte dem Geschäftsführer...

  • Harsefeld
  • 30.06.20
Hier waren Nachbesserungen nötig: An der Griemshorster Straße hat sich der Verkehr langsam eingespielt

Farbe statt Bauarbeiten
Pläne des Radverkehrkonzept mit hohen Kosten liegen in Harsefeld vorerst auf Eis

jab. Harsefeld. Den Radverkehr in Harsefeld zu fördern, das ist das Ziel des Radverkehrskonzepts, das 2019 entwickelt wurde. Viele Maßnahmen wurden bereits umgesetzt wie etwa die Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit und geänderte Vorfahrtsregelungen. Im Bauausschuss diskutierten die Sitzungsteilnehmer über weitere Maßnahmen, vor allem mit Blick auf den Querweg, Hermann-Löns-Weg, Mittelfelder Straße und Südstraße. Hier soll nachgebessert werden. Vorgestellt wurden Planungen, dass...

  • Harsefeld
  • 30.06.20
Damit es künftig besser läuft: Der Trinkwasserverband soll auch kurzfristige Maßnahmen umsetzen

Kritik am Trinkwasserverband wächst
Harsefelds Politik greift beim Wasserdruck ein

jab. Harsefeld. In der Samtgemeinde Harsefeld gibt es immer wieder Probleme mit zu niedrigem Wasserdruck. In der vergangenen Bauausschusssitzung meldeten sich zahlreiche Bürger zu Wort und machten ihrem Ärger Luft. Thema wird Chefsache Kurzerhand erklärte Rathauschef Rainer Schlichtmann das Thema zur Chefsache. Er sei erschrocken gewesen, dass bereits am Pfingstwochenende der Druck massiv eingebrochen sei. "Auch andere Verbände haben dahingehend Probleme, das ist aber keine Entschuldigung. Wir...

  • Harsefeld
  • 23.06.20
Die Ratsmitglieder Regina Wiebusch (v.li.), Christa Westhoff und Bürgermeister Thomas Wiebusch freuen sich über die Büchertauschbörse in der Ortsmitte

Attraktive Gestaltung
Bargstedt verschönert Ortsmitte

jab. Bargstedt. Um die Ortsmitte in Bargstedt attraktiver zu gestalten, wurden nach und nach Maßnahmen umgesetzt. Inzwischen steht ein Ensemble aus einer Büchertauschstube, einem neu gepflanzten Baum als Ersatz für einen, der vom Landkreis gefällt wurde, sowie einem Stein, der den Jakobsweg markiert, auf der Fläche nahe der Kirche. Die knallrote Telefonzelle, die als Ort zum Büchertauschen errichtet wurde, leuchtet schon von Weitem. Das Projekt wurde von einer Arbeitsgruppe, bestehend aus...

  • Harsefeld
  • 23.06.20
Die in die Jahre gekommenen Straßen und Gehwege, wie hier im Wiesenweg, sollen an die heutigen Bedarfe angepasst werden
2 Bilder

Quartier modernisieren
Harsefelder Steinfeldsiedlung in Förderprogramm aufgenommen

jab. Harsefeld. Eine gute Nachricht für die Harsefelder Steinfeldsiedlung: Wie Rathauschef Rainer Schlichtmann verkündet, hat Harsefeld den Bescheid zum niedersächsischen Städtebauförderungsprogramm erhalten. Als erste Gemeinde im Landkreis Stade wurde sie ins Programm "Wachstum und nachhaltige Entwicklung - Lebenswerte Quartiere" aufgenommen. Öffentliche und private Investoren haben jetzt die Möglichkeit, Unterstützung bei ihren Sanierungsvorhaben zu erhalten. Investitionen in die Umgestaltung...

  • Harsefeld
  • 23.06.20
Weit und breit kein Wähler zu sehen: Im Wahllokal in der Harsefelder Eissporthalle herrschte 
zeitweise gähnende Leere bei der Bürgermeister-Wahl

Kommentar
Katastrophale Wahlbeteiligung in der Samtgemeinde Harsefeld

Wähler der Samtgemeinde Harsefeld nahmen Wahlrecht nicht wahr "Stell dir vor es ist Wahlsonntag und keiner geht hin" - so ist es am vergangenen Sonntag in der Samtgemeinde Harsefeld abgelaufen. Eigentlich sollten die 18.399 Wahlberechtigten ihre neue Samtgemeindebürgermeisterin Ute Kück wählen. Die Wahlbeteiligung lag aber nur bei katastrophalen 26,24 Prozent. Heißt: Lediglich 4.828 Wähler fühlten sich willens und in der Lage, ihr Kreuz auf dem Stimmzettel bei Ja oder Nein zu machen. Zeitweise...

  • Harsefeld
  • 19.06.20
Ute Kück erhielt unter anderem von Noch-Rathauschef Rainer Schlichtmann als Gratulation zum Wahlsieg einen Blumenstrauß
4 Bilder

Erfolgreiche Wahl zur Samtgemeinde-Bürgermeisterin
Mehrheit in der Samtgemeinde Harsefeld stimmt für Ute Kück

jab. Harsefeld. Ihr Wunsch von 33,33 Prozent Wahlbeteiligung wurde zwar nicht erfüllt, dennoch war die Freude bei Ute Kück groß, als das Ergebnis der Wahl zur Samtgemeinde-Bürgermeisterin am Sonntagabend im Rathaus verkündet wurde. Im Beisein von Kommunalpolitikern aller Parteien, Familie und Freunden feierte die künftige Rathauschefin, wenn auch mit Einschränkungen wegen Corona, ihren Sieg. Mit 93,39 Prozent stimmten die Wahlberechtigten für ihre neue Samtgemeinde-Bürgermeisterin. Nur 317 von...

  • Harsefeld
  • 16.06.20
Gut geschützt hinter Plexiglas: Alida Giesa (18) gab als freiwillige Wahlhelferin die Stimmzettel aus
2 Bilder

Hygienekonzept und Schutzmaßnahmen
Erste Wahl mit Corona-Pandemie in Samtgemeinde Harsefeld

jab. Harsefeld. Die Samtgemeinde Harsefeld hat bewiesen, dass auch Wahlen unter besonderen Umständen möglich sind. Wegen der Corona-Pandemie galten sehr hohe Hygienemaßnahmen, um sowohl Wähler als auch Wahlhelfer ausreichend zu schützen. Wahllokale in Eishalle verlegt Bei der Wahl zum Samtgemeinde-Bürgermeister in Harsefeld und den dazugehörigen Gemeinden galt - wie derzeit überall - Maskenpflicht. An Personen, die ihre Masken vergessen hatten, wurden Einwegmasken verteilt. Bis auf wenige...

  • Harsefeld
  • 16.06.20

Vorläufiges Wahlergebnis
Ute Kück wird Harsefelds neue Samtgemeinde-Bürgermeisterin

jab. Harsefeld. Dieses vorläufige Ergebnis ist eindeutig: 93,39 Prozent der Wähler stimmten für Ute Kück als neue Samtgemeinde-Bürgermeisterin der Samtgemeinde Harsefeld. Trotz geringer Wahlbeteiligung (26,24 Prozent) wird die einzige Kandidatin bei dieser Wahl ab 1. Oktober die Nachfolge vom derzeitigen Rathauschef Rainer Schlichtmann antreten. Mehr zur Wahl gibt es am Mittwoch im WOCHENBLATT.

  • Harsefeld
  • 14.06.20
Nicht nur für die Nahversorgung setzt sie sich ein, auch der Erhalt von Naherholungsgebieten wie dem Auetal und dem Braken ist Ute Kück wichtig
2 Bilder

Kandidatin mit Know-how
Ute Kück tritt zur Samtgemeinde-Bürgermeister-Wahl in Harsefeld an

jab. Harsefeld. Sie ist die Kandidatin für das Amt der Harsefelder Samtgemeinde-Bürgermeisterin: Ute Kück aus Oldendorf. Sollte sie am Sonntag von den Bürgern der Samtgemeinde gewählt werden, würde sie als erste Frau an der Spitze des Rathauses Geschichte schreiben. Und das dürfte sehr wahrscheinlich sein, ist sie doch die einzige, die sich um die Nachfolge des derzeitigen Rathauschefs Rainer Schlichtmann beworben hat. Auf eigene Weise prägen Dass sie in große Fußstapfen trete, das hört Ute...

  • Harsefeld
  • 12.06.20
Ute Kück ist ein echter Verwaltungsprofi

Bodenständig und bürgernah
Ute Kück kennt sich bereits bestens in der Verwaltung aus

jab. Harsefeld. "Moin, ich bin's - Ute Kück": Auf diese Weise begrüßt die Oldendorferin die Gäste auf ihrer Homepage. Bodenständig und bürgernah zeigt sie sich dort, ebenso wie schon bei den Veranstaltungen, bei denen sie sich der Politik und den Bürgern präsentierte. Geboren wurde sie 1964 und lebte während ihrer Kindheit und Jugendzeit mit ihren Eltern auf deren Bauernhof. Sie half im Stall und beim Versorgen der Tiere und lernte früh, bescheiden zu sein. Denn es wurde stets auf die Finanzen...

  • Harsefeld
  • 12.06.20
Ute Kück setzt sich für die Naherholungsgebiete wie das Auetal ein: "Hier sollen sich die Menschen vom Alltag entspannen können"
5 Bilder

Wahl zur Samtgemeinde-Bürgermeisterin
Zehn Orte, zehn Themen: Unterwegs mit Ute Kück in der Samtgemeinde Harsefeld

jab. Harsefeld. Samtgemeinde-Bürgermeister Rainer Schlichtmann legt zum Herbst sein Amt nieder. Für die Wahl des Nachfolgers oder besser der Nachfolgerin tritt am Sonntag Ute Kück an - ohne Gegenkandidat. Das WOCHENBLATT ließ es sich nicht nehmen, mit der Anwärterin eine Tour durch die Samtgemeinde unter dem Motto „Zehn Orte, zehn Themen“ zu unternehmen. Vor Ort wurden Themen angesprochen, die die Bürger bewegen bzw. die der Kandidatin wichtig sind. Dabei wählte Kück fünf Themen (gekennzeichnet...

  • Harsefeld
  • 09.06.20

Hygiene ist das A und O
Wahlvorbereitung in Corona-Zeiten in Harsefeld

jab. Harsefeld. Auch in Zeiten der Corona-Pandemie werden die Wahlen zur Samtgemeinde-Bürgermeisterin in Harsefeld fast ganz normal durchgeführt. Wie Noch-Rathauschef Rainer Schlichtmann erklärt, gebe es kaum Änderungen. Am besten eigenen Stift mitbringen Im Vorfeld sei diskutiert worden, ob eine Wahl ausschließlich per Brief möglich sei, so Schlichtmann. Aufgrund der Lockerungen habe man diese Idee allerdings wieder verworfen. Die Maßnahmen in den Wahllokalen seien mit dem Gesundheitsamt...

  • Harsefeld
  • 09.06.20
Symbolische Schlüsselübergabe: Landrat Michael Roesberg (v.li), Harsefelds Bürgermeister Harald Koetzing, Stammesführer der Pfadfinder Lars Kröger-Lehmann, stellvertretender Gemeindedirektor Bernd Meinke, Samtgemeinde-Bürgermeister Rainer Schlichtmann, Kreis-Sozialdezernentin Susanne Brahmst sowie der ehemalige Stammesführer Torben Dankers

Jugendarbeit gesichert
Landkreis Stade übergibt Walkmühle an Flecken Harsefeld

jab. Ohrensen. Zahlreiche Generationen von Pfadfindern haben hier schon ihre Zeit bei Wochenendfahrten und Seminaren verbracht: in der historischen Walkmühle in Ohrensen. Doch in den letzten Jahren stand es schlecht um die Jugendarbeit in dem kleinen Reetdachhaus am Tiefenbach. Zum 1. Juni ging nun die Walkmühle sowie das Grundstück vom Landkreis in das Eigentum des Fleckens Harsefeld über mit der Zusicherung, die Jugendarbeit vor Ort zu erhalten. Pfadfinder setzen sich für Erhalt ein Das in...

  • Harsefeld
  • 05.06.20
Das Moderatorenteam organisiert die Treffen in den einzelnen Dörfern

Gemeinde nimmt am Programm "Soziale Dorfentwicklung" teil
Moderatoren setzen sich für die Dörfer in Ahlerstedt ein

jd. Ahlerstedt. Die Gemeinde Ahlerstedt hat allerbeste Chancen, Fördermittel für Zukunftsprojekte im Hauptort und den acht Ortschaften zu erhalten. Aus Hannover wurde signalisiert, dass die Geest-Gemeinde mit ihren Aktivitäten zur sozialen Dorfentwicklung als Vorzeigekommune gilt. Ahlerstedt befindet sich seit 2018 im niedersächsischen Förderprogramm "Soziale Dorfentwicklung". Ideen zur Zukunftsfähigkeit In allen Dörfern der Gemeinde haben sich inzwischen Ehrenamtliche zu sogenannten...

  • Harsefeld
  • 03.06.20

F-Plan ist genehmigt
Harsefelder Flächennutzungsplan tritt in Kraft

sc. Harsefeld. Der Flächennutzungsplan der Samtgemeinde Harsefeld ist nach seiner 21. Änderung vom Landkreis Stade genehmigt, berichtet Samtgemeinde-Bürgermeister Rainer Schlichtmann. Eine besonders große Bedeutung habe die Genehmigung des F-Planes für die Mitgliedsgemeinden, so Schlichtmann weiter. Denn nun können die Ortschaften Harsefeld, Bargstedt, Ahlerstedt und Brest auf Basis des neuen Flächennutzungsplanes in die konkrete Planung gehen und neue Bau- und Gewerbegebiete ausweisen. Der...

  • Harsefeld
  • 19.05.20
Senioren sollen in der Samtgemeinde Harsefeld besser geholfen werden  Foto: archiv/fotolia/mi ocskay bence

Bürgerliche Wählergruppe setzt sich ein
Mehr Beratung und Hilfe im Alltag für Harsefelder Senioren

sc. Harsefeld. Senioren nicht im Alltag allein lassen - dafür macht sich die Bürgerliche Wählergruppe in der Samtgemeinde Harsefeld stark. Bereits im vergangenem Jahr regte die Fraktion in einer Sitzung des Samtgemeinderates die Bildung eines Seniorenbeirates und die Durchführung von Hausbesuchen bei Senioren an. Bis heute sei allerdings wenig passiert, kritisieren Jens Paulsen und Dieter Bäurle von den Bürgerlichen. Der Wunsch der Fraktion ist es, engagierte Bürger sowie Vertreter aus der...

  • Harsefeld
  • 19.05.20
Nach den Sommerferien soll es losgehen: Die marode Straße wird saniert

Ausschreibungsstart zur Sanierung Schuldamm
Schlimme Holperpiste in Ahrensmoor wird endlich saniert

sc. Ahrensmoor. Das lange Warten auf die Sanierung einer der schlimmsten Holperpisten in der Samtgemeinde Harsefeld hat ein Ende: Nachdem im vergangenem Jahr die Politik grünes Licht für die Erneuerung des maroden Schuldamms in Ahrensmoor gegeben hatte, startet jetzt die Ausschreibung für die Sanierungsmaßnahme. Nach der Diskussion um verschiedene Varianten einigten sich die Politiker auf eine verhältnismäßig kostengünstige Lösung. Im Bereich der Bebauung am Anfang und am Ende des...

  • Harsefeld
  • 19.05.20

Beiträge zu Politik aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.