Mit Fördermitteln umgesetzt
Neue Ladesäulen in der Klimaschutzregion Altes Land und Horneburg

Horneburgs Gemeindedirektor Knut Willenbockel testet die neue Ladesäule
  • Horneburgs Gemeindedirektor Knut Willenbockel testet die neue Ladesäule
  • Foto: jab
  • hochgeladen von Jaana Bollmann

jab. Horneburg/Altes Land. Das 2015 beschlossene Klimaschutzkonzept der Samtgemeinden Horneburg und Lühe sowie der Gemeinde Jork sieht vor, die Elektromobilität zu fördern. Das soll unter anderem durch die Schaffung einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur geschaffen werden. Für die Klimaschutzregion wurden rund 18.000 Euro Fördermittel eingeworben. Damit wurden Normalladesäulen an fünf Standorten in Horneburg, Bliedersdorf und Nottensdorf errichtet. Eine weitere Ladesäule befindet sich in Agathenburg, die aus Mitteln der Dorferneuerung durch das Amt für regionale Landesentwicklung gefördert wurde. Weitere Standorte befinden sich in Grünendeich und in Hollern-Twielenfleth.

Die modernen, leistungsfähigen Ladesäulen besitzen eine Gesamtladeleistung von 44 kW mit zwei Ladepunkten und sind mit Typ 2 Steckdosen ausgestattet. Der Strom stammt zu 100 Prozent aus Erneuerbaren Energien. Die Bezahlung erfolgt per EC-Karte kontaktlos und ohne PIN-Eingabe. Das Laden mit einer RFID-Ladekarte ist ebenfalls möglich. Der Preis pro geladener Kilowattstunde liegt bei 39 Cent.

Hier stehen die Ladesäulen

Die Standorte wurden bereits bei der Bundesnetzagentur registriert und werden zukünftig in verschiedenen Ladesäulen-Apps sichtbar sein. Hier befinden sich die Ladesäulen der Klimaschutzregion "Altes Land und Horneburg": in Horneburg in der Bahnhofstraße gegenüber der Hausnummer 11, in Nottensdorf "Am Freizeitpark" 2 auf dem Parkplatz des Dorfgemeinschaftshauses, in Bliedersdorf in der Nottensdorfer Straße 22 auf dem Parkplatz am Sportplatz und in Agathenburg "Reitbahn 1a" auf dem Parkplatz Keck. Zwei weitere Standorte befinden sich in Grünendeich in der Fährstraße auf dem öffentlichen Parkplatz und in Hollern-Twielenfleth "Siebenhöfen" 20a beim AVIA Tankpoint Herbert Vollmers. Die Standorte sind auch auf www.klimaschutz-altesland-horneburg.de zu finden.

In Bassenfleth gibt es jetzt Aschenbecher
Autor:

Jaana Bollmann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen