Wann fällt die Schule aus?

Schulausfall und stattdessen einen Schneemann bauen - wann dies so ist, entscheidet der Landkreis
  • Schulausfall und stattdessen einen Schneemann bauen - wann dies so ist, entscheidet der Landkreis
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Die Kreisverwaltung entscheidet, ob die Schulbusse sicher fahren können.

(mum). Diese Nachricht hören Kinder im Winter besonders gern: „Aufgrund der extremen Witterungsverhältnisse stellt der Landkreis Harburg die Schulbeförderung ein.“ Übersetzt heißt das nämlich: Es ist schulfrei! Zwar sieht es nach dem ersten kurzen Wintereinbruch derzeit nicht nach „winterfrei“ aus, doch das kann schnell kommen. In extremen Ausnahmefällen können starke Schneefälle mit Schneeverwehungen, überfrierende Nässe, Eisregen oder auch ein Orkansturm zu einer Absage der Schülerbeförderung und zu einem landkreisweiten Ausfall des Unterrichts führen.
„Bei extremen Witterungsbedingungen entscheidet die Kreisverwaltung in den frühen Morgenstunden, ob der Unterricht an allen Schulen im Kreisgebiet stattfinden kann“, sagt Landkreis-Sprecher Bernhard Frosdorfer. Falls nicht, werde ein landkreisweiter Schulausfall angeordnet und bis spätestens 6 Uhr morgens im Radio bekanntgegeben. Die Schulen werden per E-Mail informiert.
Außerdem setzt der Landkreis Harburg auf digitale Medien, um einen Schulausfall bekannt zu machen. Unter schulausfall.landkreis-harburg.de steht die kostenlose „Schulausfall-App“ der Kreisverwaltung zur Verfügung. Diese WebApp muss nicht heruntergeladen werden, sondern läuft im Browser aller internetfähigen Rechner, Smartphones oder Tablets. Zusätzlich informiert der Landkreis über seine Internetseite www.landkreis-harburg.de und seine offizielle Twitterpräsenz http://twitter.com/LKreis_Harburg.
Seit Anfang des Jahres bietet die Kreisverwaltung auch eine Schulausfall-App für alle gängigen Smartphones an. Die App kann für iOS und Android ab Version 4 im Apple-App-Store und bei GooglePlay heruntergeladen werden (Suchwort: Nolis Schulausfall). Sobald es etwas Neues zum Thema Schulausfall gibt, werden alle Nutzer per Push-Nachricht informiert.
Selbstverständlich informiert die Kreisverwaltung Eltern und Schüler auch telefonisch über einen Schulausfall. Über die Telefonnummer 04171 - 693333 liefert eine Bandansage in den Wintermonaten rund um die Uhr Informationen zum Schulbetrieb - auch wenn der Schulunterricht regulär stattfindet. Die Mitarbeiter der Abteilung Schule/ÖPNV sind bei Bedarf ab 6 Uhr über die Nummern 04171 - 693287, - 693339 und - 693577 erreichbar.
Ganz wichtig: Das letzte Wort über den Schulweg haben die Eltern. Auch wenn kein kreisweiter Schulausfall angekündigt wird, können Eltern selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder auf winterlichen Straßen zur Schule schicken. Generell stellen die Schulen auch während eines Unterrichtsausfalls die Betreuung der Schüler sicher, die nicht zu Hause bleiben können und deshalb zur Schule kommen.

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Wirtschaft
Die Experten füllen das Gefahrgut in dichte Behältnisse um
Video 3 Bilder

Winsener bringen gefährliche Ladung im Hafen von Beirut sicher unter Kontrolle

Winsener Unternehmen überwacht Aufräumarbeiten im Hafen von Beirut thl. Winsen. Es war der 4. August vergangenen Jahres, als im Hafen von Beirut sich eine schreckliche Katastrophe ereignete: 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat explodierten und legten ganze Stadtteile in Schutt und Asche. Etwa 200 Menschen kamen ums Leben, es gab unzählige Verletzte und die langfristigen traumatischen Folgen für die Bevölkerung der Stadt sind noch schwer abzusehen. Mittlerweile wurden im Hafen von Beirut 52 gelagerte...

Service

Erst 2.200 Impfungen und bereits 820 Verstöße gegen die Corona-Regeln
Corona im Landkreis Stade: Aktuelle Infos, Zahlen und Fakten

(jd). Das WOCHENBLATT hat die wichtigsten aktuellen Infos verschiedene Aspekte zu den Themenbereichen Corona und Impfen zusammengestellt: Bisherige ImpfungenNach 2.200 Impfungen waren die Lieferungen an den Landkreis Mitte der Woche aufgebraucht. Von den kreisweit 28 Alten- und Pflegeheimen, in denen bevorzugt geimpft wurde, ist in 14 die erste Runde der Impfkampagne abgeschlossen. Auch ein Teil des Rettungsdienstes und Beschäftigte auf den Intensivstationen und in der Notaufnahme der Elbe...

Panorama

Corona-Zahlen für den Landkreis Harburg
Ein weiterer Corona-Toter in Tostedt

as. Landkreis Harburg. In Tostedt ist ein weiterer Mensch mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Der Verstorbene war zwischen 90 und 94 Jahre alt. Insgesamt ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle gesunken: von 233 Infizierten (Samstag) auf 218 (Sonntag). Auch der Sieben-Tage-Inzidenzwert verringert sich auf akutell 60,53. Bislang sind im Landkreis Harburg 62 Menschen mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Insgesamt sind im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.656 Menschen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen