Welterbe-Bewerbung: Rückschlag für das Alte Land

Rückschlag für das Alte Land
Panorama

Corona-Geschehen im Landkreis Harburg
Zwei weitere Tote im Seniorenheim

(os). Der Landkreis Harburg meldete am Montag, 19. Oktober, zwei weitere Corona-Tote. Sie waren Bewohner des Seniorenheims "Haus an den Moorlanden" in Neu Wulmstorf, in dem sich Ende September zahlreiche Bewohner und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert hatten (das WOCHENBLATT berichtete). Damit wurden im Zusammenhang mit dem COVID-19-Ausbruch in dem Seniorenheim bislang zehn Todesfälle gemeldet. Insgesamt wurden dem Landkreis Harburg am Montag exakt 1.000 bestätigte Corona-Fälle...

bc. Altes Land. Enttäuschung im größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet Nordeuropas: Das Alte Land hat es nicht auf die deutsche Vorschlagsliste für einen Eintrag in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten geschafft. Das hat die Kultusministerkonferenz (KMK) jetzt auf Basis der Empfehlung eines elfköpfigen Fachbeirats mit Experten aus Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz und Israel beschlossen. Wie berichtet, waren 31 Bewerbungen eingegangen.

Bei den Antragstellern im Jorker und Lüher Rathaus herrscht Unverständnis über die Entscheidung. "Die Mühe zahlreicher Menschen wurde nicht belohnt, obwohl ein gut begründeter Antrag abgegeben wurde", sagt Jorks Bürgermeister Gerd Hubert.

Beim Welterbe-Verein versteht man ebenfalls die Welt nicht mehr: "Ich bin doch stark verwundert, weil die Bewerbung von allen Seiten hoch gelobt wurde", sagt Vereinsvorsitzende Kerstin Hintz. Schließlich sei das eingereichte Dossier sehr eng mit den renommierten Fachexperten für Welterbe-Nominierungen, der Beratungsgesellschaft "insitu World Heritage consulting", abgestimmt gewesen, so Hintz.

Statt des Alten Landes, dem einst von Holländern entwässerten und eingedeichten Landstrichs an der Niederelbe, wurden nun z.B. der Jüdische Friedhof in Altona, die Künstlerkolonie Mathildenhöhe Darmstadt, die Alte Synagoge und Mikwe in Erfurt sowie die Schlösser Neuschwanstein, Linderhof und Herrenchiemsee des bayerischen Königs Ludwig II. und das Residenzensemble Schwerin nominiert.

Zum Hintergrund: Deutschland gehört mit 38 Welterbestätten zu den fünf Staaten mit den meisten Eintragungen auf der Welterbeliste mit derzeit insgesamt 981 Stätten in 160 Staaten.

Das Alte Land ging deshalb leer aus, weil die Expertenkommission den universellen Wert der Kulturlandschaft nicht in einer Einzelnominierung bestätigen wollte. Stattdessen wird empfohlen, die Bewerbung für die Fortschreibung der Vorschlagsliste (Tentativliste) - voraussichtlich in den Jahren 2017 bis 2019 - dahingehend zu präzisieren, eine serielle Antragstellung mit anderen Hollerkolonien in Norddeutschland und Polen sowie mit der ursprünglichen Holler-Landschaft in den Niederlanden zu prüfen.

Kerstin Hintz kann das ganze Auswahlverfahren schwer nachvollziehen: "Zum Zeitpunkt der Antragstellung stand unsere Partnerschaft mit den polnischen Kollegen noch nicht fest." Berücksichtigt wurde sie bei der nun erfolgten Nominierung offenbar nicht.

Auch die Tatsache, dass es trotz der Ankündigung, die UNESCO wolle künftig eher Kulturräume als Schlösser, Burgen und Altstädte berücksichtigen, jetzt doch wieder ebensolche auf die Liste geschafft haben, lässt Hintz am Verfahren zweifeln: "Wie glaubwürdig ist ein Welterbe angesichts der nun nominierten Stätten?"

Bezeichnend sei es, dass es neben dem Alten Land auch die andere niedersächsische Bewerbung, die Rundlingsdörfer im Wendland, nicht auf die Liste geschafft hätte. "Uns hat die politische Unterstützung der rot-grünen Landesregierung in Hannover gefehlt", klagt Hintz. Zahllose Einladungen an die Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Dr. Gabriele Heinen Kljajic, seien nicht erhört worden.

Trotz allem wollen die Gemeinden im Alten Land am Ball bleiben, um vielleicht bei der Fortschreibung dem exklusiven Welterbe-Club einen Schritt näher zu kommen. Andernfalls gehe das Alte Land vor die Hunde, glaubt Hintz.

Auch Landrat Michael Roesberg kritisiert die Entscheidung der KMK: „Ich bin sehr enttäuscht. Wir sollten jetzt aber einen langen Atem behalten." Es gelte zunächst die Begründung für die Entscheidung der Konferenz zu analysieren, damit der Antrag für das Alte Land noch einmal geschärft werden könne. Roesberg: "Äußerst bedauerlich ist, dass Frau Heinen-Kljajić im Gegensatz zu ihrer Vorgängerin Johanna Wanka das Alte Land noch nicht einmal besucht hat.“

Autor:

Björn Carstens aus Buxtehude

Panorama
Auch in Straßennähe sind Wölfe unterwegs - oft mit fatalen Folgen

Weil verbindliche Regelungen fehlen
Angefahrener Wolf wurde erst nach Stunden erlöst

ce. Landkreis. "Es müssen endlich klare Anweisungen her, wie mit Wölfen - vor allem, wenn sie verwundet sind - umzugehen ist! Sonst bleibt das Tierwohl auf der Strecke." Das fordert Horst Günter Jagau, Vorsitzender der Jägerschaft Landkreis Harburg (JLH), nach dem jüngsten Vorfall mit einem Wolf in der Region. Am Wochenende war Autofahrern an der Landstraße zwischen Toppenstedt und Garlstorf (Landkreis Harburg) ein Tier aufgefallen, das sich apathisch, weil offensichtlich schwer verletzt, am...

Service

Infektions-Zahlen in einer Woche verdoppelt
Landkreis Stade: Der höchste Wert an aktuell Corona-Infizierten seit einem halben Jahr

jd. Stade. Der Landkreis Stade meldet am Dienstagmorgen 30 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Das ist eine Verdoppelung im Vergleich zur Vorwoche und der höchste Wert seit einem halben Jahr. So viel Fälle gab es zuletzt am 15. April, also mitten in der ersten Corona-Welle. Damit ist aber noch längst nicht der Höchststand seit Beginn der Pandemie erreicht: Der war am 28. März mit damals 76 aktuellen Fällen. Entsprechend hat sich auch die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Stade...

Panorama

Corona-Geschehen im Landkreis Harburg
Zwei weitere Tote im Seniorenheim

(os). Der Landkreis Harburg meldete am Montag, 19. Oktober, zwei weitere Corona-Tote. Sie waren Bewohner des Seniorenheims "Haus an den Moorlanden" in Neu Wulmstorf, in dem sich Ende September zahlreiche Bewohner und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert hatten (das WOCHENBLATT berichtete). Damit wurden im Zusammenhang mit dem COVID-19-Ausbruch in dem Seniorenheim bislang zehn Todesfälle gemeldet. Insgesamt wurden dem Landkreis Harburg am Montag exakt 1.000 bestätigte Corona-Fälle...

Panorama
Einer krebskranken Frau aus Winsen wurde mit dem Trip an die Elbe ein Herzenswunsch erfüllt 
Fotos: Malteser
2 Bilder

Herzenswunsch-Krankenwagen der Malteser Buxtehude
Als letzter Wunsch noch einmal an die Elbe

tk. Buxtehude. Das neue Fahrzeug der Malteser aus Buxtehude sieht wie ein ganz normaler Rettungswagen aus - Blaulicht inklusive. Es ist aber sehr viel mehr: nämlich ein Herzenswunsch-Krankenwagen. Die Malteser in der Estestadt beteiligen sich damit künftig an einem bundesweiten Projekt der Ehrenamtlichen: Sie erfüllen letzte Wünsche von Menschen, die sehr bald sterben werden. Seit dreieinhalb Jahren erfüllen die Malteser in Niedersachsen die Wünsche von Todkranken. Ein Sterbenskranker wollte...

Wirtschaft
Freude bei der Fahrzeugübergabe (v.li.): Olaf Langer (Kuhn+Witte), Ole Bernatzki (Inhaber AHD), Oliver Bohn (Geschäftsführer Kuhn+Witte) und Lescek Malski (AHD)

Ein Unternehmen steht unter Strom
Der Ambulante Hauspflege Dienst (AHD) erweitert seine E-Auto-Flotte

"Ein tolles Fahrzeug. Der VW ID.3 fährt sich ausgezeichnet. Es war eine gute Entscheidung, diese beiden E-Fahrzeuge zu unserer Fahrzeugflotte hinzuzufügen", sagte Ole Bernatzki, Inhaber des Jesteburger Hauspflege Dienstes (AHD). Oliver Bohn (Geschäftsführer des Autohauses Kuhn+Witte) und Verkaufsberater Olaf Lange übergaben die beiden neuen E-Fahrzeuge am AHD-Firmensitz in Jesteburg. Der AHD verfügt bereits über vier VW E-Golf, die problemlos den Alltag im Pflegedienst absolvieren. "Unsere...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen