Die Kids nehmen Ideen gut an
Jugendarbeit läuft in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten auch in Corona-Zeiten weiter

Vor dem Jugendhaus in Oldendorf (v.li.): Erster Samtgemeinderat Michael Krüger sowie die Jugendpfleger Richard-Georg Fröhlich und Claudia Pernak
3Bilder
  • Vor dem Jugendhaus in Oldendorf (v.li.): Erster Samtgemeinderat Michael Krüger sowie die Jugendpfleger Richard-Georg Fröhlich und Claudia Pernak
  • Foto: ig
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

ig. Oldendorf-Himmelpforten. Die Jugendarbeit in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten kann sich sehen lassen - auch in Corona-Zeiten. In den Jugendtreffs in Oldendorf, Düdenbüttel und Himmelpforten gibt es attraktive Angebote. Im Jugendblockhaus in Hammah ist derzeit eine Stelle vakant, hier kann wieder geöffnet werden, sobald Personal gefunden wurde. Zuständig für die Jugendarbeit und mit großem Engagement dabei sind die Jugendpfleger Claudia Pernack und Richard-Georg Fröhlich.

Klar, in Corona-Zeiten sind die Angebote begrenzt. "Aber wir haben Ideen entwickelt und umgesetzt, die von den Kids gut angenommen werden. Natürlich stets unter Einhaltung der Pandemie-Regeln", sagt Betreuer Fröhlich. Es gab und gibt in den Häusern Einzelbetreuung, Video-Meetings und sogenannte "Walk to Talk-Treffs". Letzteres sind Spaziergänge, zu denen sich die Jugendlichen anmelden müssen. "Dann wird über alltägliche Probleme gesprochen", erläutert Claudia Pernak.

Natürlich werde in diesen Zeiten das "Werkzeug Online" stark genutzt. "Damit die Kontakte nicht verloren gehen. Wir wollen ja unsere Jugendlichen nicht aus den Augen verlieren. Und das haben wir auch nicht", sagen die Jugendpfleger. Das sieht auch Michael Krüger, Erster Samtgemeinderat, so. Wichtig sei doch, dass "wir auch in diesen schwierigen Zeiten am Ball bleiben". Mit den neuen Corona-Lockerungen kehre jetzt auch ein wenig mehr Normalität in die Jugendtreffs ein. Krüger, Pernak und Fröhlich freuen sich, dass wieder etwas mehr Leben in die Jugendräume gebracht werden kann.

Zwar sei es noch nicht erlaubt, dass Kinder und Jugendliche die Häuser nach Lust und Laune besuchen können. Aber die Vielfalt und Komplexität der offenen Jugendarbeit ermögliche es, die Herausforderungen anzunehmen, betont Fröhlich. Dafür wurde u.a. ein Hygiene-Konzept erstellt. Aktuell können sich Kleingruppen von Jugendlichen und Kindern ab zehn Jahren in den Jugendhäusern Himmelpforten, Oldendorf und Düdenbüttel anmelden. Vorgabe: Es müssen möglichst feste Gruppen sein. "Ob Aktionen durchgeführt werden, dürfen die Kinder unter Einhaltung der geltenden Regeln mitbestimmen", so Pernak. In normalen Zeiten besuchen mehr als 100 Jugendliche die Treffs in der Gemeinde. Die Konzepte werden abgestimmt. Es gibt spezielle und feste Angebote. Offene, die sich an den Wünschen der jungen Besucher orientieren, stehen oben an.

Die aktuellen Öffnungszeiten

Jugendtreff Oldendorf
Montag 15 bis 20 Uhr, Dienstag 15 bis 19 Uhr, Donnerstag 16 bis 22 Uhr, Freitag 14 bis 19 Uhr

Jugendraum Düdenbüttel
Mittwoch 14 bis 19 Uhr 

Jugendhaus Himmelpforten
Montag bis Freitag von 15 bis 20 Uhr 

Anmeldung unter Tel. 0151-10214547 oder 04144-2353299 oder per E-Mail unter froehlich@oldendorf-himmelpforten.de oder jugendhaus@oldendorf-himmelpforten.de.
Änderungen der Öffnungszeiten sind kurzfristig möglich.

Autor:

Dirk Ludewig aus Stade

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.