Der Schützenverein Eckel stellt sich vor
Lockere Atmosphäre und nette Leute: Im Schützenverein Eckel ist gute Stimmung garantiert

Die fröhliche Königscrew geht gerne in die Corona-Verlängerung (v. re.): Adjutant Achim Kuhlmann mit seiner Christine, ZBV Klaus-Dieter Wohlers, Adjutant Gunther Glaser mit seiner Birgit, König Jens Ebeling mit seiner Königin Ute Garbers und Adjutant Sven Moßmann mit seiner Anja
5Bilder
  • Die fröhliche Königscrew geht gerne in die Corona-Verlängerung (v. re.): Adjutant Achim Kuhlmann mit seiner Christine, ZBV Klaus-Dieter Wohlers, Adjutant Gunther Glaser mit seiner Birgit, König Jens Ebeling mit seiner Königin Ute Garbers und Adjutant Sven Moßmann mit seiner Anja
  • Foto: SV Eckel
  • hochgeladen von Anke Settekorn

as. Eckel. „Wir lassen uns auch von Corona nicht unterkriegen und schauen zuversichtlich in die Zukunft!“, sagt König Jens Ebeling, Präsident des Schützenvereins Eckel, König 2019/2021 und amtierender Kreiskönig 2019/2021.
Der Schützenverein Eckel besteht in diesem Jahr seit 90 Jahren. "Wir haben im Verein alle sehr viel Spaß, eine tolle Kameradschaft und ein enges Zusammengehörigkeitsgefühl", sagt der Präsident. Jeder könne sich auf den anderen verlassen, auch wenn mal Hilfe im privaten Bereich gebraucht wird.
Donnerstags findet im Schützenhaus (Bahnhofstr. 1) ein Klönschnack für jedermann statt. Hier kann man sich in zwangloser Atmosphäre unterhalten, Spaß haben, Dart spielen, an lustigen Schießspielen um die Mettwurst teilnehmen oder einfach nur nette Leute aus dem Ort kennenlernen. Nur Mut, einfach mal vorbeischauen!

Schießsport: Wo wir sind, ist vorne!

“Der Schützenverein Eckel war und ist in der Gemeinde Rosengarten die erste Adresse für den Schießsport” davon ist Schießsportleiter Achim Kuhlmann überzeugt.Gemeinsam mit dem stv. Schießsportleiter Horst Flügge und dem Jugendleiter Winfried Vormeyer kümmert er sich mit viel Freude und Elan um den Schießbetrieb im Verein.
Tatkräftige Unterstützung erhält das Trio außerdem von der Sportkommission. Die beiden Standmeister Gunther Glaser und Sven Jag sorgen stets dafür, dass die Technik der Schießstände gut in Schuss bleibt.

„Von Beginn an lag mir die Jugendarbeit sehr am Herzen“ sagt Jugendleiter Winfried „Winni“ Vormeyer. Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Finn-Ole Moßmann und dem „Urgestein“ im Verein, Klaus-Dieter Wohlers, organisiert er das Jugendtraining.Der Erfolg spricht für sich: Landesjugendkönig 2019, Sieg bei der Jugend-Rosengarten Standarte 2019 (Einzel und Mannschaft), 1. Platz bei der LG Jahrgangsleistungskontrolle in Buchholz, Landesjugendkönigin 2020.
2019 konnte sogar eine Mannschaft für die Landesliga LG gemeldet werden, sie besteht aus talentierten Jugendlichen und wird von erfahrenen Schützinnen und Schützen verstärkt.

Auch die Erwachsenen waren und sind sehr erfolgreich, sie wurden mehrfach Meister der Champions-League der Pokalschießen sowie 2017 Verbandsligameister LG, gewannen 2018 und 2019 die Rosengartenstandarte und dazu einige Rundenwettkämpfe LG.Außerdem holten sie bei fast allen Kreis- und Landesmeisterschaften LG und KK der letzten Jahre Titel in verschiedenen Altersklassen. Seit 2015 nimmt der Verein sogar regelmäßig an den Deutschen Meisterschaften KK in Hannover teil.

Aktuell nimmt der Verein pro Jahr an ca. 100 sportlichen und traditionellen Schießwettbewerben teil.Dabei kann er auf eine breite Basis bauen, für die Pokalschießen hat der Verein zwei Männer- und eine Damenmannschaft, für die Rundenwettkämpfe eine Männer- und eine Damenmannschaft, für die Verbandsliga und die Landesliga jeweils eine gemischte Mannschaft zur Verfügung.

Da der Verein mit 6 KK Ständen und 10 LG Ständen allerbeste Voraussetzungen für die Ausübung des Schießsportes bietet, freut man sich über jede Anfrage von interessierten Jugendlichen und Erwachsenen. Auch Neubürger in Eckel sind herzlich willkommen.Betreut von einem erfahrenen Trainerteam, können so erste Erfahrungen mit diesem faszinierenden Sport gesammelt werden. Kinder können bereits gefahrlos mit dem Lasergewehr üben.
Die Trainingszeiten sind jeweils donnerstags ab 18 Uhr für die Jugend und ab 19.30 Uhr für die Erwachsenen. 

Musikzug: Hier spielt die Musik!

Musik hat im Schützenverein Eckel eine lange Geschichte. Bereits kurz nach der Vereinsgründung im Jahr 1930 wurde der Spielmannszug aus der Taufe gehoben, in den 1960er Jahren wurde schließlich der Fanfarenzug gegründet. Zusammen bilden die beiden Abteilungen den „Musikzug Eckel“, in dem sich aktuell über 35 Spielleute engagieren.

Viele Spielleute halten ihrem Musikzug seit Jahrzehnten die Treue und sind mit großer Leidenschaft dabei. Das trifft etwa auf Wolfgang Richter zu, der seit über 50 Jahren die Lyra spielt und dafür im letzten Jahr ausgezeichnet wurde. „Wir haben eine tolle Mischung aus Jüngeren und Älteren“, berichtet Michael Küsters. Er führt als Tambourmajor den Spielmannszug an und ist mit seinen Geschwistern Jojo und Ulli auch bereits seit über 40 Jahren bei den Spielleuten aktiv.Besonders geprägt wurde der Musikzug von Ludwig und Edeltraud Backhaus sowie Torsten Schuch, die für ihre besonderen Verdienste zu Ehrentambourmajoren des Musikzuges ernannt wurden.

Spaß und Spielfreude kommen nicht zu kurz, wenn der Musikzug die Festumzüge des Schützenvereins begleitet oder bei anderen Festivitäten auftritt. Ein besonderer Höhepunkt ist natürlich in jedem Jahr das Spielen des Großen Zapfenstreichs, der zu Ehren des amtierenden Schützenkönigs präsentiert wird.

Ihr ganzes Können zeigen die Eckeler Spielleute gern beim Platzkonzert während des Schützenfestes. Besonders beliebt bei den Zuhörern sind Musikstücke wie der „Coburger Marsch“, die vom Spielmannszug und dem Fanfarenzug gemeinsam präsentiert werden. „Das Zusammenspiel von Spielmannsflöten, Trompeten und Fanfaren ist eine echte Besonderheit, die wir in Eckel pflegen“, erklärt Marco Rother, Tambourmajor des Fanfarenzuges.

Aufgrund des Coronavirus ruht das Vereinsleben derzeit. Dies betrifft natürlich auch die Spielleute: Das Schützenfest musste abgesagt werden und auch die Probenarbeit konnte nicht wie geplant fortgeführt werden. Damit entfällt nicht nur das Einstudieren neuer Musikstücke, sondern leider auch das gemütliche Kaffeetrinken und der Klönschnack während der Pause bei den Übungsnachmittagen des Musikzuges.

Vielleicht besteht die Möglichkeit, dass zumindest der alljährliche Laternenumzug im November stattfinden kann. Die Spielleute hoffen jedenfalls, dass dieser Termin nicht ausfallen muss. „Die Kleinsten sind häufig unsere größten Fans und wir freuen uns immer sehr über den tollen Zuspruch der Kinder“, sagt Musikzugleiter Arne Stemmann. Genau wie seine Mitstreiter hofft er, dass es auch in Zukunft gelingt, Nachwuchs für den Musikzug zu gewinnen und junge Menschen für Musik als Hobby zu begeistern.

Damenabteilung: Ohne uns geht nix!

„Unsere Damen sind aus dem Vereinsleben einfach nicht mehr wegzudenken“ sagt Präsident Jens Ebeling. Die Damenabteilung wurde bereits 1975 gegründet. Im Vergleich zu anderen Schützenvereinen habe sich der Verein schon sehr früh den Damen geöffnet und sei sich deren Bedeutung im Vereinsleben sehr wohl bewusst gewesen, so Ebeling.

Im Schützenverein Eckel wird die Damenkönigin immer im Zuge des Schlussschießens ausgeschossen und im Folgejahr vom Verein mit dem Musikzug abgeholt. Seit 3 Jahren wird an der Vereinsweihnachtsfeier die Königin der Königinnen ausgeschossen. Das sportliche Schießen findet gemeinsam mit den Männern am Donnerstagabend statt.

Die Damen treffen sich in unregelmäßigen Abständen montags Abend wobei Spaß, Spiel und Gemütlichkeit im Vordergrund steht.Ab Januar eines Schützenjahres probt die Damenabteilung für eine Aufführung, meist in Zusammenarbeit mit der Königscrew des amtierenden Königs, um am Kameradschaftsabend eine Showeinlage aufzuführen. Die Damenkönigin organisiert mit ihren Adjutantinnen ein Event für die Schützendamen.

„Einmal jährlich organisieren wir eine Ausfahrt, einen Theaterbesuch oder Ähnliches. Dies wurde bisher sehr gut angenommen und wir möchten uns dafür bei den Schützendamen bedanken“ sagt die Damenleiterin Antje Meyer.

Auch die Damenabteilung würde sich sehr über Neuzugänge freuen.

Autor:

Anke Settekorn aus Rosengarten

Panorama
  3 Bilder

Eklat zwischen dem Künstler Erwin Hilbert und dem Vorstand der St.-Petri-Kirche
Kunstausstellung in Buxtehuder Kirche vorzeitig beendet

sla. Buxtehude. Nach etlichen Vorfällen, über die das WOCHENBLATT berichtete, hat der Kirchenvorstand der St.-Petri-Kirchengemeinde die Kunstausstellung "Jesus und andere Gestalten" sowie die weitere Zusammenarbeit mit dem Künstler Erwin Hilbert vorzeitig beendet. Der Entschluss wurde durch Pastor Michael Glawion nach dem Druck der Wochenendausgabe bekanntgegeben. Die genauen Hintergründe, die zu dieser Entscheidung führten, werden in der nächsten WOCHENBLATT-Ausgabe am Mittwoch ausführlich...

Politik
Wenn sich in der Biotonne Maden sammeln, ist das nicht gefährlich, beruhigt der Landkreis

Antwort des Landkreises Harburg auf FDP-Antrag
Maden in Biotonnen sind ungefährlich

(os). Wenn sich in der Biotonne Maden sammeln oder die Tonne einen unangenehmen Geruch verbreitet, ist das für Menschen ungefährlich. Das geht aus der Antwort des Landkreises Harburg auf eine Anfrage der FDP-Kreistagsfraktion hervor. Wie berichtet, wollten die Freidemokraten wissen, ob es möglich ist, die Biotonne in den Monaten zwischen Mai und September jede Woche und nicht wie derzeit alle 14 Tage leeren zu lassen. Die FDP-Fraktion hatte auf viele Klagen von Bürgern verwiesen, denen beim...

Panorama
Die DLRG rät, nur an bewachten Badestellen ins Wasser zu gehen

Viele Tote an ungesicherten Badestellen
24 Menschen sind bisher in Niedersachsen ertrunken

(bim). Eine Zwischenbilanz der bisherigen Ertrinkungszahlen veröffentlichte jetzt der DLRG-Bundesverband. Demnach sind in Niedersachsen 24 Menschen ertrunken und damit fünf weniger als im Vorjahr. Im Ländervergleich erreicht Niedersachsen dennoch den dritthöchsten Wert (in Nordrhein-Westfalen sind es 26, in Bayern 35). Bundesweit wurden 192 Ertrunkene registriert. Die meisten Unfälle ereignen sich nach wie vor im Binnenland - besondere Gefahr besteht an ungesicherten Badestellen, wie...

Panorama
Bei Drochtersen soll die A 20 die Elbe unterqueren. Der Tunnelbau könnte - wenn alles gut läuft - 2025 beginnen

Fertigstellung der A 20 weiter für 2030 angepeilt
Neuer Elbtunnel: Baubeginn soll 2025 sein

Ab 2030 sollen die ersten Autos durch den neuen Elbtunnel bei Drochtersen rollen.(jd).  Der Termin 2030 wurde in den Vorjahren immer wieder von Planern und Politikern genannt. Jetzt bestätigte der schleswig-holsteinische Verkehrsminister Bernd Buchholz noch einmal indirekt die Zeitplanung: Er rechne damit, dass die A 20 in seinem Bundesland ab 2030 in ihrer kompletten Länge befahren werden kann, erklärte der Minister. Er dürfte dabei auch an die Elbquerung gedacht haben. Denn ohne den Tunnel...

Politik
Auf dem Gelände der Stadtwerke an der Maurerstraße soll in einer Halle ein Feuerwehrfahrzeug stationiert werden

Sechsmonatige Probephase geplant
Feuerwehrstandort bei den Buchholzer Stadtwerken?

os. Buchholz. Steht bald ein Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Holm in der Waschhalle der Buchholzer Stadtwerke, um von der Maurerstraße zu Einsätzen z. B. ein Steinbeck auszurücken? Das sehen zumindest die Pläne der Stadtverwaltung und der Feuerwehrspitze vor, die Buchholz' Stadtjustiziarin Hilke Henningsmeyer jüngst im Bauausschuss vorstellte. Demnach soll es einen sechsmonatigen Probebetrieb geben und hinterher über weitere Schritte entschieden werden. Hintergrund der Maßnahme ist...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen