Ausschuss für Kinderbetreuung empfiehlt Kita-Neubau neben dem Nenndorfer Friedhof

Die Kindertagesstätte soll auf der Friedhofserweiterungsfläche an der Eckeler Straße
 zwischen Friedhof und Gewerbegebiet entstehen
2Bilder
  • Die Kindertagesstätte soll auf der Friedhofserweiterungsfläche an der Eckeler Straße
    zwischen Friedhof und Gewerbegebiet entstehen
  • Foto: Montage: msr
  • hochgeladen von Anke Settekorn

as. Nenndorf. Um dem steigenden Bedarf an Kita-Betreuungsplätzen nachzukommen, will die Gemeinde Rosengarten noch in diesem Jahr eine neue Kindertagesstätte mit voraussichtlich zwei Krippen- und einer Elementargruppe bauen (das WOCHENBLATT berichtete). Damit das Vorhaben möglichst schnell umgesetzt werden kann, soll der Neubau auf einer gemeindeeigenen Fläche errichtet werden. Im September hatte der Ausschuss für Kinderbetreuung die Entscheidung vertagt, um den Standort in den Fraktionen zu diskutieren. Jetzt wurde die Standortfrage geklärt: Der Fachausschuss hat einstimmig empfohlen, die neue Kita in Nenndorf auf der derzeitig als Friedhofserweiterungsfläche genutzten Fläche an der Eckeler Straße zu errichten und die Planungen für den Neubau aufzunehmen.
Auch der Ortsrat Nenndorf stimmte für diese Lösung. Zur Wahl standen noch ein derzeit als Ausgleichsfläche genutztes Grundstück an der Bremer Straße sowie eine Erweiterung der Kita in Iddensen. „Wichtig ist, dass man die Möglichkeit hat, den Neubau später noch zu erweitern. Das geht in Iddensen leider nicht, auch wenn wir diesen Standort im Ortsrat eigentlich bevorzugt haben“, sagte Bernd Krüger (SPD). „Eigentlich bleibt uns nur die Eckeler Straße. Wir sind strikt dagegen, eine Ausgleichsfläche zu bebauen“, sagte Thomas Müller (Grüne). 
Auf der insgesamt 10.171 Quadratmeter großen Fläche zwischen Friedhof und Containerunterkunft stehen rund 5.000 Quadratmeter für die Kita zur Verfügung. Genug Platz also, um den Neubau, für den die Gemeinde rund 3.500 Qua-
dratmeter inklusive Außengelände einplant, später noch zu erweitern.
Allerdings ist die Fläche nicht ganz unproblematisch. „Friedhofsbesucher könnten sich vom Lärm der Kinder gestört fühlen“, räumte der Erste Gemeinderat Carsten Peters im Ausschuss ein. „Aber das können wir bei der Feinplanung hinkriegen.“ Einen idealen Standort für die Kita gebe es momentan nicht. Zudem liege das größere Problem bei der Lärmbelastung, der die Kinder an diesem Standort ausgesetzt sind, denn die Kita befindet sich in der Nähe zur Autobahn und zum Gewerbe. „Wir müssen vielmehr die Kinder vor der Lärmbelastung schützen“, so Carsten Peters. Das könne z.B. durch eine Lärmschutzwand in Richtung der Autobahn geschehen, sagte der Erste Gemeinderat gegenüber dem WOCHENBLATT. „Das muss aber alles noch geplant werden“.
Bei der Planung ebenfalls zu berücksichtigen: Die Möglichkeit der Erweiterung soll sowohl für die Kita als auch weiterhin für den Friedhof erhalten werden. Zudem soll so geplant werden, dass das Gebäude, falls der Bedarf an Betreuungsplätzen wieder sinkt, auch anderweitig nutzbar ist.
Ein Vorteil der Fläche: Eine Zuwegung könnte vom Friedhofsparkplatz aus erfolgen, sodass abgesehen von einer sogenannten „Kiss and Ride“-Zone vor der Kita kein zusätzlicher Parkplatz für die Eltern errichtet werden muss. Die Gemeinde plant im Doppelhaushalt 2018/2019 rund 1,7 Millionen Euro für den Kita-Neubau in Nenndorf ein.
Gibt der Verwaltungsausschuss grünes Licht für den Kita-Neubau, kann die Gemeinde einen Architekten mit der Vorplanung beauftragen. Die Bauarbeiten für die Kita in Nenndorf sollen möglichst noch in diesem Jahr begonnen werden. Im nördlichen Rosengarten soll 2019 eine weitere Kita entstehen.

Die Kindertagesstätte soll auf der Friedhofserweiterungsfläche an der Eckeler Straße
 zwischen Friedhof und Gewerbegebiet entstehen
Wo derzeit Wildwuchs herrscht, soll noch in diesem Jahr eine neue Kindertagesstätte gebaut werden
Autor:

Anke Settekorn aus Rosengarten

Sport
Im Zuständigkeitsbereich des Hamburger Fußballverbandes ruht der Ball jetzt erstmal. In den Landkreisen Harburg und Stade soll vorerst weitergespielt werden

In Niedersachsen wird regional entschieden
Fußballsaison in Hamburg unterbrochen

os. Buchholz. Der klare 6:1-Sieg der Oberliga-Fußballer des TSV Buchholz 08 im Süd-Derby gegen den FC Süderelbe am vergangenen Sonntag war auf unabsehbare Zeit das letzte Punktspiel der Buchholzer. Das Präsidium des Hamburger Fußballverbandes (HFV) hat beschlossen, wegen der aktuellen Corona-Lage die Saison in allen Altersklassen zu unterbrechen. Auslöser war die Verfügung im Landkreis Pinneberg, Sportveranstaltungen nur noch für maximal zehn Personen zuzulassen. Viele Pinneberger...

Service

Corona-Zahlen im Landkreis Stade am 23. Oktober: Anstieg um 25 Prozent
Zu viele Kontakte: Nachverfolgung bei Corona-Infektionen immer schwieriger

jd. Stade. Das Gesundheitsamt meldet für den Landkreis Stade am Freitag, 23. Oktober, 51 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Damit hat sich die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis innerhalb nur eines Tages um rund 25 Prozent erhöht.  Solche Steigerungsraten gab es bisher nur im Frühjahr auf dem Höhepunkt der ersten Corona-Welle. Der höchste Wert seit Beginn der Pandemie wurde am 28. März mit damals 76 aktuellen Fällen registriert. Sieben-Tage-Inzidenz klettert nach...

Service

Wird kreisweit bald häufiger auf Corona getestet?
Nur leichter Anstieg der Corona-Zahlen im Landkreis Stade

jd. Stade. Im Landkreis Stade sind die Corona-Zahlen über das Wochenende nur leicht angestiegen. Das Gesundheitsamt meldete am Montag. 26. Oktober, 55 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen.  Im Landkreis Stade ist die Gesamtzahl aller positiven Befunde im Landkreis Stade seit Beginn der Pandemie Anfang März auf 474 gestiegen. 110 Personen, die zu Corona-Infizierten engen Kontakt hatten, sowie 31 Einreisende oder Reiserückkehrer aus Risikogebieten befinden sich in Quarantäne...

Sport
Trainer Dirk Leun (Archivfoto) konnte das Ruder in der zweiten Halbzeit nicht mehr herumreißen. Von der Leitung seiner Mannschaft ist er enttäuscht

Dirk Leun ist enttäuscht von seinem Team
BSV-Handballerinnen verlieren 27:33 gegen Bad Wildungen

nw/tk. Buxtehude. Durch eine desolate zweite Halbzeit hat der Buxtehuder SV erstmals in seiner Vereinsgeschichte ein Bundesliga-Spiel gegen die HSG Bad Wildungen verloren und bleibt auswärts in dieser Saison ohne Punktgewinn. Das Team verspielte eine zwischenzeitliche Sechs-Tore-Führung und verlor am Ende verdient mit 27:33. Am kommenden Samstag, 16 Uhr, geht es für den BSV weiter. Dann ist das Spitzenteam Thüringer HC in der Halle Nord zu Gast. In der Anfangsphase bot der BSV eine...

Sport
Torjubel! Yayar Kunath und Milaim Buzhala kamen gemeinsam auf fünf von den insgesamt sechs Toren gegen FC Süderelbe

Fußball-Oberliga Hamburg
Buchholz 08 feiert Derby-Sieg gegen FC Süderelbe

(cc). In einem der brisantesten Derbys der Hamburger Fußball-Oberliga stürmte Buchholz 08 am heutigen Sonntagnachmittag zum 6:1 (Halbzeit 3:1)-Heimsieg gegen die neu formierte Mannschaft des FC Süderelbe, die mit Andreas Metzler und Can Kömürsü angereist kam, die vor der Saison noch das Buchholzer Trikot trugen. Am Buchholzer Torreigen beteiligt waren Milaim Buzhala (3 Tore), Yayar Kunath (2) und Jakob Schulz (1). "Nach dem 0:1-Rückstand in der 4. Minute haben meine Jungs nahtlos nach vorne...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen