Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

16-Jähriger bei Messerstecherei lebensgefährlich verletzt

(Foto: thl)

Zwischen Jugendgruppen kam es in Buchholz zu einem Streit. Der mutmaßliche Täter (18) wurde vorläufig festgenommen

ts. Buchholz. Ein 16-Jähriger ist am Samstagnachmittag bei einem Streit zwischen Jugendgruppen vor einem Mehrfamilienhaus in Buchholz lebensgefährlich verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei attackierte ein 18 Jahre alter Jugendlicher den 16-Jährigen mit einem Messer.

Der 18-Jährige wurde während der Fahndung am Krankenhaus Buchholz vorläufig festgenommen. Er war leicht verletzt. Polizisten haben die Tatwaffe in der Wohnung des mutmaßlichen Täters gefunden und sichergestellt.

Der 16-Jährige wurde bei der Messerstecherei so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus Buchholz notoperiert werden musste. Zu seinem Gesundheitszustand machte die Polizei am Sonntagmittag keine Angaben.

Zu dem Streit unter Jugendgruppen kam es am Samstag gegen 15.55 Uhr in der Berliner Straße. Warum es zu der Auseinandersetzung kam, ist unklar. Die Ermittlungen laufen.

Die Polizei bittet Zeugen, sich beim ersten Fachkommissariat des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Harburg zu melden, Telefon 04181-285-0.