Symbolische Schlüsselübergabe
Feuerwehranbau in Glüsingen offiziell eröffnet

Ortsbürgermeisterin Berit Rohte (v. li.), Ortsbrandmeister Andreas Kaska, Jugendfeuerwehrwartin  Anke Meyer,  Thorsten Hein (techn. Leiter Gebäudewirtschaft, Gemeindebrandmeister Rainer Wendt, Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen und Ordnungsamtsleiter Dirk ter Horst vor dem Feuerwehranbau in Glüsingen
2Bilder
  • Ortsbürgermeisterin Berit Rohte (v. li.), Ortsbrandmeister Andreas Kaska, Jugendfeuerwehrwartin Anke Meyer, Thorsten Hein (techn. Leiter Gebäudewirtschaft, Gemeindebrandmeister Rainer Wendt, Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen und Ordnungsamtsleiter Dirk ter Horst vor dem Feuerwehranbau in Glüsingen
  • Foto: Gemeinde Seevetal
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

ts. Glüsingen. Symbolisch hat die Seevetaler Gemeindeverwaltung den Schlüssel zu dem 112 Quadratmeter großen Anbau an das Feuerwehrgerätehaus in Glüsingen an die Freiwillige Feuerwehr übergeben.
840.000 Euro kosteten nach Angaben der Gemeinde Seevetal der Neubau und der Umbau des Altgebäudes. „Das ist bestangelegtes Geld für unser aller Sicherheit", sagte Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen (CDU) bei der feierlichen Schlüsselübergabe.

Die ursprüngliche Kostenschätzung aus dem Februar 2017 ging von einer Gesamtinvestition von 370.000 Euro aus. Preissteigerungen, zusätzliche Anforderungen der Bauaufsicht und die Beseitigung alter Fundamente im Baufeld führten zu der Kostensteigerung.

Das erweiterte Feuerwehrgerätehaus ist bereits seit dem vergangenen Jahr fertig. Wegen der Corona-Pandemie fiel eine große Feier aus. Die Gemeindeverwaltung wählte jetzt die symbolische Schlüsselübergabe mit wenigen Beteiligten als Ersatz.

Die Feuerwehr in Glüsingen verfügt nun über eine größere Fahrzeughalle und einen doppelt so großen Gruppenraum, der Platz für Schulungen bietet. Die Verdoppelung der Nutzfläche ermöglicht es der Feuerwehr, ein Jugendmobil anzuschaffen und in der alten Fahrzeughalle einzustellen.

Jugendwartin Anke Meyer geehrt

Im Rahmen der Schlüsselübergabe zeichnete Gemeindebrandmeister Rainer Wendt Anke Meyer mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande aus. Seit 30 Jahren engagiert sich die Oberlöschmeisterin in der Betreuung der Jugendfeuerwehrleute. Das brachte Niedersachsens dienstältester Jugendfeuerwehrwartin den Spitznamen "Big Mama" ein.
Ortsbrandmeister Andreas Kaska heftet den Orden an die Uniform

Ortsbürgermeisterin Berit Rohte (v. li.), Ortsbrandmeister Andreas Kaska, Jugendfeuerwehrwartin  Anke Meyer,  Thorsten Hein (techn. Leiter Gebäudewirtschaft, Gemeindebrandmeister Rainer Wendt, Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen und Ordnungsamtsleiter Dirk ter Horst vor dem Feuerwehranbau in Glüsingen
Ortsbrandmeister Andreas Kaska heftet der Jugendwartin Anke Meyer den Orden an die Uniform
Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen