Lkw-Unfall am Stauende

Der Fahrer dieses Lkw musste von der Feuerwehr befreit werden
2Bilder
  • Der Fahrer dieses Lkw musste von der Feuerwehr befreit werden
  • Foto: Remon Hirschmeier
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

thl. Ramelsloh. Ein schwerer Lkw-Unfall hat sich am Dienstagmorgen auf der A7 ereignet. Aufgrund eines vorangegangenen Verkehrsunfalles hatte sich ein Rückstau bis zur Anschlussstelle Ramelsloh gebildet. Ein 45-jähriger Fahrer eines Sattelzuges fuhr gegen 7.40 Uhr auf den am Stauende stehenden Sattelzug eines 51-jährigen Mannes auf. Dieser wurde noch auf den davor stehenden Auflieger eines 38-jährigen Truckers geschoben. Der Unfallverursacher verletzte sich bei dem Zusammenstoß schwer. Der 51-jährige Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen.
Für die Rettungsarbeiten waren zwei der drei Fahrspuren in Richtung Hamburg gesperrt. Für die Landung eines Rettungshubschraubers wurde die A1 kurzzeitig voll gesperrt. Es kam zu einem kilometerlangen Rückstau. Der Sachschaden an den drei Lkw wird auf insgesamt rund 150.000 Euro geschätzt. Warum der 45-Jährige auf den stehenden Lkw auffuhr, ist noch unklar.

Der Fahrer dieses Lkw musste von der Feuerwehr befreit werden
Auch diese beiden Lkw waren beteiligt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.