Freizeit
Das Freibad in Hittfeld öffnet am 24. Juni - einiges ist anders

Seevetals stellvertretende Bäderleiterin Franziska Arnold zeigt: Das Freibad in Hittfeld ist bereit für den Badevergnügen unter Corona-Bedingungen Fotos: ts
2Bilder
  • Seevetals stellvertretende Bäderleiterin Franziska Arnold zeigt: Das Freibad in Hittfeld ist bereit für den Badevergnügen unter Corona-Bedingungen Fotos: ts
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

ts. Hittfeld. Gute Nachricht für alle, die im Urlaub zu Hause bleiben: Die Gemeinde Seevetal öffnet das Freibad in Hittfeld am Mittwoch, 24. Juni, um 13 Uhr. Das hat die Verwaltung am Donnerstag mitgeteilt. Im Gegensatz zu der Stadt Buchholz macht damit Seevetal den Badespaß unter Corona-Bedingungen möglich. Die Hygieneregeln sehen geringere Besucherzahlen und veränderte Öffnungszeiten vor. Kinder bis 14 Jahre dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen ins Bad.

Maximal 300 Gäste dürfen gleichzeitig auf das Freibadgelände. So halten die Besucher ausreichend Abstand (mindestens 1,50 Meter) zueinander. Zum Vergleich: An Spitzentagen vor Corona hielten sich bis 2.000 Menschen auf dem 9.000 Quadratmeter großen Gelände auf. Bei gutem Wetter waren es im Durchschnitt 1.000 bis 1.300 Badegäste.

Mit weniger Badegästen sind geringere Einnahmen verbunden. Der Verwaltungsausschuss des Gemeinderats hat am Mittwochabend hat dem Freibadbetrieb dennoch zugestimmt - und zusätzliche Ausgaben für Sicherheitspersonal gebilligt. Security-Kräfte sollen darauf achten, dass Badegäste die Abstandsregeln beachten - und möglicherweise Konflikte am Eingang schlichten.

Maximal 30 Menschen dürfen sich gleichzeitig im Schwimmerbecken aufhalten - maximal zehn pro Bahn. Ein unübersehbares Transparent weist am Beckenrand darauf hin. Im Nichtschwimmerbecken sind maximal 40 Badegäste zulässig.

Der Badbetrieb unter Corona-Bedingungen bringt veränderte Öffnungszeiten mit sich: Den Frühschwimmern gehört von 6.30 bis 8 Uhr das Bad - maximal 50 dürfen morgens ihre Bahnen schwimmen.

Der breiten Öffentlichkeit steht das Bad von 10 bis 17 Uhr zur Verfügung. Um 17 Uhr müssen alle Gäste das Freibad verlassen. Das Bäderteam beginnt mit Desinfektionsarbeiten. Schwimmer haben anschließend ab 17.30 bis 19.45 Uhr die Gelegenheit, zu trainieren. Maximal 120 Schwimmer sind in der "dritten Schicht" zugelassen.

Trotz Einschränkungen (Mund- und Nasenschutz im Eingangsgebäude ist Pflicht!) erwartet Seevetals stellvertretende Bäderleiterin Franziska Arnold eine entspannte Badesaison: "Wir freuen uns darauf", sagt sie. "Denn was ist ein Schwimmbad ohne seine Gäste?"

Seevetals stellvertretende Bäderleiterin Franziska Arnold zeigt: Das Freibad in Hittfeld ist bereit für den Badevergnügen unter Corona-Bedingungen Fotos: ts
Auf der Liegewiese im Freibad Hittfeld gilt die bekannte Abstandsregel
Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen