Gemeinde Seevetal will in Maschen Pavillons für drei zusätzliche Kindergartengruppen errichten

In Pavillons, das Foto zeigt ein Beispiel aus Glüsingen, will die 
Gemeinde Seevetal Kindergartenplätze in Maschen schaffen
  • In Pavillons, das Foto zeigt ein Beispiel aus Glüsingen, will die
    Gemeinde Seevetal Kindergartenplätze in Maschen schaffen
  • Foto: Gemeinde Seevetal
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

Gemeindeverwaltung will Übergangslösung am Moorweidendamm/Wollgrasweg spätestens im Frühjahr 2020 in Betrieb nehmen

ts. Maschen. Um dringend benötigte Betreuungsplätze an Kindertagesstätten in Maschen zu schaffen, schlägt die Seevetaler Gemeindeverwaltung vor, Pavillons mit einer Kapazität für drei Kindergartengruppen auf einer freien Fläche bei den Sozialwohnungen am Moorweidendamm/Wollgrasweg zu schaffen. Sie sollen spätestens im Frühjahr 2020 in Betrieb gehen, möglichst aber bereits früher. Das geht aus einer Vorlage der Verwaltung für den Schul- und Familienausschuss des Gemeinderates hervor.
Der Aufbau der Pavillon-Unterkunft würde laut Vorlage voraussichtlich rund 100.000 Euro kosten. Die monatliche Miete würde etwa 11.000 Euro betragen, heißt es in der Verwaltungsvorlage.
Als endgültige Lösung ist vorgesehen, einen Kindergartenneubau für fünf Gruppen auf dem Gelände der Sozialwohnungen am Moorweidendamm/Wollgrasweg zu errichten. Laut der Verwaltungsvorlage halten der Arbeitskreis "Kinderbetreuung" und die Kindertagesstätten-Fachabteilung der Verwaltung den Standort für am meisten geeignet. Als alternative Standorte hatte die Verwaltung noch Flächen am Kleingartengelände oder am Sportplatz Jahnstraße geprüft.
Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen an Kindertagesstätten ist in Maschen besonders stark. Die Übergangslösung mit Pavillons sei dringend, weil ansonsten einige Maschener Kinder keinen Betreuungsplatz erhalten würden, heißt es in der Vorlage der Verwaltung. Nach dem Abgleich der Anmelde-listen sei absehbar, dass im Kindergartenjahr 2019/20 Krippenplätze und Elementarplätze fehlen werden.
Die Gründe für die starke Nachfrage nach Kindergartenplätzen sind die neu eingeführte Beitragsfreiheit, das Einwohnerwachstum und der Trend zu mehr Kindern in den Familien.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen