Regionalkonferenz
OECD-Studie zur Metropolregion Hamburg wird in Seevetal vorgestellt

Die Metropolregion Hamburg umfasst die Freie und Hansestadt Hamburg sowie Teile der Länder Schleswig-Holstein, 
Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern
  • Die Metropolregion Hamburg umfasst die Freie und Hansestadt Hamburg sowie Teile der Länder Schleswig-Holstein,
    Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern
  • Foto: OECD/ts
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

ts. Hittfeld. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat Empfehlungen erarbeitet, wie die Metropolregion Hamburg ihre Wettbewerbsfähigkeit und die Attraktivität des Lebensraums steigern könne.
Bei der nächsten Regionalkonferenz der Metropolregion am Montag, 23. September, 10.15 bis 17 Uhr, in Seevetal-Hittfeld wird das Gutachten vorgestellt und diskutiert. Ehrengast ist Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD). Wer teilnehmen möchte, muss sich bis zum 11. September anmelden.
Fachleute diskutieren im Veranstaltungszentrum Burg Seevetal die Ergebnisse der Studie und die Themen "Innovation, Forschung und Entwicklung", "Siedlung, Wohnen und Mobilität" sowie "Erneuerbare Energien".
Teilnehmer sind unter anderem der stellvertretende OECD-Generalsekretär Ludger Schuknecht, Niedersachsens Umweltstaatssekretär Frank Doods und Hamburgs Staatsrat für Verkehr und Wirtschaft, Andreas Rieckhof.
Die Metropolregion Hamburg ist die erste Region in Deutschland, die sich der OECD-Analyse stellt. Ihr gehören auch die Landkreise Harburg und Stade an.
Die Teilnahme an der Regionalkonferenz ist kostenfrei. Anmeldung bis Mittwoch, 11. September, im Internet unter https://mrh.veranstaltungen.hamburg.de.

Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.