Seniorennachmittag vom DRK-Ortsverein Bützfleth läuft besser denn je
Ankerplatz für Senioren

Gunda Bunge (li.) und Annegret Burek hoffen auf viele Gäste bei der Jubiläumsfeier
  • Gunda Bunge (li.) und Annegret Burek hoffen auf viele Gäste bei der Jubiläumsfeier
  • Foto: jab
  • hochgeladen von Jaana Bollmann

jab. Stade. "Wer einmal zum Seniorennachmittag kommt, der kommt immer wieder." - Das sagen Gunda Bunge, Leiterin des DRK-Ortsvereins Stade, und Annegret Burek, Leiterin des Seniorennachmittags, über die wöchentliche Veranstaltung des DRK-Ortsvereins Bützfleth. Seit nun 50 Jahren gibt es den Treff und er ist beliebt wie eh und je. Aus diesem Grund organisieren die Verantwortlichen einen Festtag zum Jubiläum im Dorfgemeinschaftshaus Bützfleth.

"Viele meinen zunächst, dass sie für den Seniorennachmittag zu jung seien", sagt Burek. Wenn die Personen dann aber doch teilnehmen, hören die Helferinnen häufig: "Wäre ich mal eher gekommen." Bei ihnen ist jeder willkommen, ein bestimmtes Alter müssen die Teilnehmer nicht haben. Wer nicht mehr mobil ist, den holen sie sogar ab. Auch bei anderen Anliegen sind die Helferinnen immer für die Senioren da. Gemeinsam sorgen sie auch für eine gemütliche Atmosphäre. Dazu trägt auch ihr traditionelles Lied zur Begrüßung und zum Abschied bei. Eine Teilnehmerin hatte das Lied vor Jahren eigens für den Seniorennachmittag geschrieben, seitdem gehört es fest zum Ablauf dazu - genau wie Kaffee, Kuchen und Kartenspiel. Denn das ist vor allem den Männern besonders wichtig, weiß Burek. "Hauptsache, sie können Skat spielen." Aber auch auf das Klönen legen alle viel Wert.

Damit es nicht langweilig wird, veranstalten die Helferinnen immer wieder Ausfahrten, zum Beispiel ins Theater, es wird gegrillt und Musik gemacht und wie an Rosenmontag ausgiebig gefeiert. Alle vier Wochen spielen die Teilnehmer Bingo um kleine Preise wie Spargel, Grünkohl oder andere Dinge des Alltags. Ein besonderer Höhepunkt im Jahr ist die Weihnachtsfeier, bei der jeder eine Tüte mit Kleinigkeiten erhält. "Die Gebrechen lassen die Senioren zuhause und genießen einfach das Zusammensein. Es ist ein richtiger Ankerplatz für Senioren geworden", so die Leiterin des Treffs.

Begonnen hat es 1969 mit zehn Frauen, die den Seniorennachmittag gründeten. Damals war die Teilnehmerzahl eher gering, erst nach und nach kamen mehr Gäste hinzu. "Die Hemmschwelle war erst noch sehr hoch", meint Burek. Inzwischen kommen aber regelmäßig 50 bis 60 Personen jeden Montag zu dem Treffen. Darum werden sie bei den Treffen der DRK-Ortsvereine immer wieder beneidet, schließlich wird das Angebot nicht überall so angenommen. Um das Pensum an Arbeit und Organisation zu schaffen, engagieren sich derzeit 15 Helferinnen und ein Fahrer für die Senioren. Neue Leute können sie aber immer gebrauchen. Ihr schönster Lohn sind dabei die strahlenden Augen. Denn dann wissen sie, dass sie alles richtig gemacht haben.

• Zum Jubiläum veranstaltet der DRK-Ortsverein Bützfleth einen großen Festtag am Samstag, 9. November, ab 11 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Bützfleth, Kirchstraße 13. Mit von der Partie wird auch die Grundschule sein, die für Unterhaltung sorgen wird. Der Höhepunkt ist aber ein Auftritt des Krautsander Shantychors. Der Festtag wird voraussichtlich bis 17 Uhr dauern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.