Immer wieder Turnbeutel: Was in den KVG-Bussen gefunden wird, landet bei Michael Eroms

Michael Eroms präsentiert den jüngsten Fund: einen Turnbeutel mit St.Pauli-Emblem  Foto: jd
2Bilder
  • Michael Eroms präsentiert den jüngsten Fund: einen Turnbeutel mit St.Pauli-Emblem Foto: jd
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Stade. Auf Socken oder sogar barfuß am Sportunterricht teilnehmen: Für Schüler, die ihren Turnbeutel vergessen haben, ist das eigentlich die „Höchststrafe“. Doch einige Pennäler „kratzt“ das anscheinend wenig: Anders ist es kaum zu erklären, dass in den Schulbussen so viele Sportbeutel liegenbleiben und offenbar auch nicht vermisst werden. „Es ist einfach unglaublich“, sagt Michael Eroms, der beim Stader Busunternehmen KVG für die Fundsachen zuständig ist. In manchen Monaten seien es bis zu 30 Sporttaschen, die im KVG-Fundbüro landen und meist nicht abgeholt werden. „Das sind doch Werte“, wundert sich Eroms: „In den Taschen stecken oft teure Turnschuhe und Marken-Sportzeug.“ Es sei doch ärgerlich, wenn die Eltern die Sachen neu kaufen müssen.

Der jüngste Fund, den Eroms neben den Aktenschränken im KVG-Archiv verwahrt, kam ganz offensichtlich einem jungen Fußball-Fan abhanden: Auf dem Turnbeutel prangt unübersehbar das Vereins-Logo des St. Pauli. „Den kenne ich noch nicht“, stellt Eroms fest. Er habe nämlich etliche „Stammkunden“. „Es gibt Beutel, die landen immer wieder bei uns“, berichtet der KVG-Servicemitarbeiter: „Bis nächste Woche“, verabschiede er sich von einigen Eltern, die immer wieder die liegen gelassenen Turnutensilien ihrer Kinder abholen müssen.

Für alle Eltern, die besonders schusselige Sprösslinge haben, hält Eroms einen Tipp parat: „Vermerken Sie auf den Turnbeuteln Ihre Telefonnummer. Das erleichtert uns die Arbeit.“ Schließlich freue er sich über jedes Fundstück, das er wieder wohlbehalten an den Eigentümer zurückgeben könne. Wer etwas in den KVG-Bussen verloren hat, kann bei Eroms anrufen oder auch im Fundbüro vorbeischauen. Persönlich vorstellig werden müssen ohnehin alle, die ihr wiedergefundenes Hab und Gut abholen wollen: „Fundsachen dürfen wir nur aushändigen, wenn ein Formular ausgefüllt und der Ausweis vorgelegt wird.“ Ein Versand per Post sei nicht möglich.

Eine weitere Möglichkeit, einen verlorenen Gegenstand aufzuspüren, ist neuerdings die Recherche per Mausklick: Auf einem Internet-Portal (siehe Kasten) sind die Fundstücke der vergangenen sechs Monate aufgelistet. Eine Suchmaske erleichtert die Fahndung nach dem gewünschten Gegenstand. Der Blick auf die InternetSuchseite zeigt, was die Fahrgäste sonst noch so alles in den Bussen verlieren: Jacken, Schlüssel und sogar Schmuck.

Was von geringerem Wert ist, wird allerdings gar nicht erst aufgelistet: „Die Sachen holt sowieso niemand ab“, sagt Eroms, bevor er ins Archiv entschwindet und mit einem Arm voller Regenschirme zurückkommt. „Schirme sind der Klassiker schlechthin. Die vergessen die Leute neben Mützen und Handschuhen am häufigsten in den Bussen.“

Die wertvollste Fundsache, an die sich Eroms erinnern kann, war eine hochwertige Geige: „Eine Musikerin hat einen Geigenkasten mitsamt kostbarem Inhalt einfach im Bus liegen gelassen. Die junge Frau war wohl gedanklich auf ihr nächstes Konzert fixiert, so dass sie gar nicht an das teure Instrument gedacht hat.“ Dank eines ehrlichen Finders habe es ein Happy End gegeben, so Eroms: „Die Geigerin war überglücklich." 

Verlorenes online wiederfinden

Wer etwas in den Bussen der KVG verloren hat, kann sich telefonisch bei Michael Eroms melden ( Tel.04141 - 525172) oder direkt beim KVG-Fundbüro in Sta de, Feuerwehrweg 5, vorbei kommen. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 16.15 Uhr. Gegen stände, die bis Monatsende nicht abgeholt wurden, bringt Eroms zum Fundbüro der Stadt Stade. Wer bei der Homepage www.stadt-stade.info auf den Punkt „Dienstleistungen von A-Z“ klickt, scrollt in der Liste bis zum Stichwort Fundbüro. Dort vielen schon zahlreiche Infor mationen und Tipps rund um das Fundrecht. Außerdem sind auf dem Online-Portal www.e-fund.eu sämt liche Gegenstände aufgelis tet, die in den vergangenen sechs Monate in den KVG Bussen gefundenen wurden und bisher nicht abgeholt wurden. Zum Portal gelangt man über die KVG-Homepage ( www.kvg-bus.de/service/fundsachen /).

Michael Eroms präsentiert den jüngsten Fund: einen Turnbeutel mit St.Pauli-Emblem  Foto: jd
Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Aktuelle Geschichten vom Tag!

Service

Erst 2.200 Impfungen und bereits 820 Verstöße gegen die Corona-Regeln
Corona im Landkreis Stade: Aktuelle Infos, Zahlen und Fakten

(jd). Das WOCHENBLATT hat die wichtigsten aktuellen Infos verschiedene Aspekte zu den Themenbereichen Corona und Impfen zusammengestellt: Bisherige ImpfungenNach 2.200 Impfungen waren die Lieferungen an den Landkreis Mitte der Woche aufgebraucht. Von den kreisweit 28 Alten- und Pflegeheimen, in denen bevorzugt geimpft wurde, ist in 14 die erste Runde der Impfkampagne abgeschlossen. Auch ein Teil des Rettungsdienstes und Beschäftigte auf den Intensivstationen und in der Notaufnahme der Elbe...

Service

Zahl der akut Infizierten: Eine Kommune war bisher Schlusslicht und ist jetzt Spitzenreiter
Aktuelle Corona-Fälle im Landkreis Stade: Jork nicht mehr an der Spitze

jd. Stade. In den vergangenen Tagen wurden die Farben auf der "Corona-Landkarte" des Landkreises Stade ordentlich durcheinandergewirbelt. Einige Kommunen, die zuvor rot eingefärbt waren, haben auf Orange oder sogar Gelb gewechselt. Andere, die vorher den Status gelb hatten, sind innerhalb weniger Tage auf Rot umgesprungen. Am extremsten stellt sich die Situation in der Samtgemeinde Nordkehdingen dar: Die nördlichste Kommune des Landkreises wies bisher kreisweit immer die geringsten Fallzahlen,...

Panorama

+++update ++ Detaillierte Corona-Zahlen vom 22. Januar
Landkreis Harburg: 230 Menschen aktuell mit Corona infiziert

(sv). Auch am Freitag, 22. Januar, stieg die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis Harburg leicht an: Zurzeit sind 230 Menschen bekannt, die mit dem Coronavirus infiziert sind - das sind fünf mehr als am Donnerstag. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert dagegen ist weiter leicht gesunken: von 63,28 am Donnerstag auf 62,4 am Freitag. Es starb kein weiterer Mensch mit oder an dem COVID-19-Virus, sodass  die Zahl Corona-Toten bei 61 verblieb. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit Ausbruch der...

Panorama
Anna-Lena Passior (li.) begleitet zusammen mit Diakon Thomas die Taufe von Betty
2 Bilder

Soziales Engagement
Staderin verbrachte ein Jahr in Kenia

wei. Stade. Der Trend geht unter jungen Menschen immer weiter dazu, sich sozial engagieren zu wollen. Immer mehr gehen dafür sogar ins Ausland, so wie die katholische Gemeindeassistentin Anna-Lena Passior (24) aus Stade. Für sie ging es nach dem Abitur in das afrikanische Land Kenia. Dort lebte sie in dem Dorf Juja Muigai in der Nähe der Hauptstadt Nairobi und arbeitete dort als Missionarin auf Zeit (MaZ). Die Motivation, ins Ausland zu gehen und Gutes zu tun, entwickelte die 24-Jährige bereits...

Panorama
Diesen Brief erhielten in dieser Woche zahlreiche Bürger - nicht immer waren sie die richtigen Adressaten
2 Bilder

Programmiertes Chaos bei Corona-Briefen des Landes
Selbst Tote erhalten Post von der Sozialministerin

(os/bim). Das, was viele bereits befürchtet haben, scheint jetzt einzutreten: Der Brief, mit dem Niedersachsens Gesundheits- und Sozialministerin Dr. Carola Reimann (SPD) in dieser Woche die über 80-jährigen Bürger über die Details der Corona-Impfung informierte, ging mitnichten nur an die Zielgruppe, sondern vielfach auch an deutlich jüngere Bürger. Sogar an Tote wurde der Einheitsbrief verschickt, der die Überschrift "Es ist soweit: Niedersachsen impft auch zuhause lebende Personen, die 80...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen