Neujahrsempfang mit mahnendem Vortrag aus dem CFK-Valley

Dr. Gunnar Merz hielt den Festvortrag
2Bilder
  • Dr. Gunnar Merz hielt den Festvortrag
  • hochgeladen von Lena Stehr

lt. Stade. Mit einem beeindruckenden Auftritt des integrativen Chors "frisch gemischt" (siehe Kasten) begann am vergangenen Freitagabend der Neujahrsempfang der Hansestadt Stade im historischen Rathaus. "Unsere Musik kommt aus dem Herzen und geht direkt ins Herz", so Chorleiter Harald Winter kurz bevor die Männer, Frauen und Kinder verschiedener Nationen ihr selbst komponiertes Lied "Freundschaft" schmetterten. Alle Sprachen der Chormitglieder - von arabisch bis polnisch - sind in dem Lied vertreten.
Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt der Band „BOP!“, die bereits im vergangenen Jahr das Publikum begeisterte.
Bevor Dr. Henning Kehrberg für sein herausragendes Engagement als erster Vorsitzender des Stader Kinderschutzbundes geehrt wurde (siehe Link unten), hörten die rund 150 geladenen Gäste einen Festvortrag von Dr. Gunnar Merz, geschäftsführender Vorstandsvorsitzender des CFK Valley e. V..
Der gebürtige Lübecker, der seit 23 Jahren in Stade lebt, spannte von hanseatischen Tugenden den Bogen zu Asien. Dort würden seiner Meinung nach Innovationen besser erkannt und umgesetzt als in Deutschland. Als Beispiel nannte er die Magnetschwebebahn Transrapid, die zwar in Deutschland entwickelt wurde, aber bislang nur in Asien fahre.
Ein gemeinsames Europa sei die Chance, in der globalisierten Welt nicht abgehängt zu werden, so Merz und sprach sich gleichzeitig entschieden gegen einen "Dexit" aus.
Merz betonte weiterhin die wichtige Rolle, die Stade im Bereich der Carbontechnologie weltweit spiele. "Auf der ,Carbonweltkarte' ist Stade ein dicker fetter Punkt", führte er fort. So kenne in den Carbonzentren in Japan und Korea jeder die Stadt Stade.
Merz plädierte dafür, die norddeutsche Bescheidenheit öfter abzulegen und nach außen zu tragen, was Stade Beeindruckendes zu bieten habe. "Wussten Sie zum Beispiel, dass der Smart von einem Stader entwickelt wurde"? fragte Merz die Zuhörer.
Damit Stade zu einem wirklich attraktiven Arbeitsplatz und Wohnort werden könne, müsste sich dringend der öffentliche Nahverkehr verbessern und die Verbindung nach Hamburg deutlich schneller werden. "Asiatischen Standards hält unsere Verkehrsinfrastruktur nicht stand", so Merz.
• Der Neujahrsempfang der Hansestadt Stade findet jährlich am 25. Januar statt. Der Termin ist historischen Ursprungs. Am 25. Januar 1606 einigten sich Verwaltung und Bürgerschaft im "Hauptrezess" auf die Grundlagen einer neuen Verwaltungsreform. Zwei Jahre zuvor hatten sich fast 200 Bürger in einem Aufstand gegen die Willkürherrschaft des Rates verschworen. Seither wirkte eine Vertretung der Bürgerschaft an allen wichtigen Entscheidungen mit und kontrollierte die Verwaltung insbesondere in finanziellen Angelegenheiten.

Singen als universelle Sprache
Der integrative Chor "frisch gemischt" wurde im Sommer 2018 von der Abteilung „Soziale Hilfen und Integration“ der Hansestadt Stade, in Kooperation mit dem Wiepenkathener Chor, gegründet. Mit dem Chorprojekt soll ein attraktiver, einfach zugänglicher „sozialer Raum“ im Altländer Viertel entstehen, der von allen Stadern genutzt werden kann. Hier sind Kommunikation und Begegnungen unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht und Religion möglich, da das Singen als universelle Sprache Grenzen überwindet. Der Chor probt jeden Donnerstag um 19.30 Uhr im Haus der Begegnung im Altländer Viertel in Stade und steht jedem offen. 

Den Artikel über die Auszeichnung von Dr. Henning Kehrberg im Rahmen des Neujahrsempfangs finden Sie hier

Dr. Gunnar Merz hielt den Festvortrag
Der integrative Chor "frisch gemischt" unter der Leitung von Harald Winter (vorne re. an der Gitarre) begeisterte die Gäste des Neujahrsempfangs im Stader Rathaus Fotos: lt
Service

Welche Auswirkungen werden die Corona-Lockerungen haben?
Inzidenz im Landkreis Stade schon jetzt fast 50: Wie hoch wird der Wert wieder steigen?

jd. Stade. Ganz knapp unterhalb der 50er-Marke: Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Stade liegt aktuell bei 49,9 (Stand 7. März). Mehrere Wochen betrug die Inzidenz im Landkreis Stade zum Teil deutlich weniger als 50. Seit Ende Februar ist dieser Wert wieder angestiegen. Es stellt sich jetzt die Frage, ob sich dieser Wert in Folge der Corona-Lockerungen weiter erhöhen wird. Allerdings hat der Inzidenzwert 50 als Grenzwert derzeit keine praktischen Auswirkungen - zumindest auf...

Panorama

Corona-Zahlen vom 7. März im Landkreis Harburg
Eine weitere Corona-Tote in Jesteburg

(os). Traurige Nachrichten aus der Samtgemeinde Jesteburg: Eine Frau ist mit oder am Coronavirus verstorben. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Corona-Toten im Landkreis Harburg auf 87.  Am heutigen Sonntag, 7. März, meldete der Landkreis Harburg insgesamt 198 aktive Corona-Fälle, zwölf weniger als am Samstag. Seit Beginn der Pandemie wurden im Landkreis Harburg insgesamt 4.506 Corona-Infektionen gemeldet - sechs mehr als am Vortag. 4.221 Menschen - und damit 17 mehr als gestern - sind...

Politik
Dr. Dunja Sabra
2 Bilder

Rassismus bekämpfen: WOCHENBLATT-Serie begleitet Online-Veranstaltungen
"Man hat mir den Tod durch Vergasung gewünscht"

tk. Stade. Ein breites Bündnis von verschiedenen Akteuren lädt im Landkreis Stade dazu ein, sich in digitalen Formaten mit dem gesellschaftlichen Problem des Rassismus auseinanderzusetzen (das WOCHENBLATT berichtete). "Solidarität-Grenzenlos" ist der Leitsatz. In den kommenden Wochen schreiben Menschen aus dem Landkreis Stade, wie sie selbst Rassismus erleben und wie sie mit den Herausforderungen einer Gesellschaft umgehen, die sich von Vorurteilen befreien will. Wir drucken die Texte...

Panorama
Dreh in der Scheune: Truck Stop
Video 9 Bilder

Ein heimlicher Besuch
Videodreh mit Truck Stop in der Drochterser Kulturscheune

ig. Drochtersen. Nebelschwaden, Country-Musik vom Band, viele Kameras, grelles Licht, immer wieder Anweisungen - und bittere Kälte. Den Cowboys und den Linedancern machen die frostigen Temperaturen in der Drochterser Kulturscheune aber nichts aus. "Wir sind hart im Nehmen", schmunzelt Andreas Cisek. Der Frontman ist mit seiner Band Truck Stop nach Drochtersen gereist, um in dem Musiktempel einen besonderen Film aufzunehmen. Die norddeutsche Kultband veröffentlicht in Kürze ihre neue CD "Liebe,...

Service
Gegenüber dem Vorjahr zeigt sich zwar ein deutlicher Zuwachs, jedoch ist die Anzahl an Luchsweibchen mit Nachwuchs in Deutschland immer noch zu gering, um von einem stabilen Bestand zu sprechen
Video

Luchse immer noch selten in Deutschland

(nw/tw). Insgesamt 32 Luchsweibchen mit Jungtieren konnten am Ende des Monitoringjahres 2019/2020 in Deutschland gezählt und bestätigt werden. Das geht aus neuen Erhebungen der Bundesländer hervor, wie das Bundesamt für Naturschutz (BfN) jetzt meldet. Die 32 Luchsweibchen mit 59 Jungtieren im ersten Lebensjahr konnten in Bayern (13), Hessen (1), Niedersachsen (10), Rheinland-Pfalz (2), Sachsen-Anhalt (5) und Thüringen (1) nachgewiesen werden. Zum Ende des Monitoringjahres gab es insgesamt 125...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen