Stader Lions Club verteilt Ranzen an Kinder aus sozialschwachen Familien

Ilka von Busch (v.li.), Ilo Heueck und Jenny Rinka präsentieren mit der Krankenhaus-Clownin Karotti die neuen Ranzen Foto: jab
  • Ilka von Busch (v.li.), Ilo Heueck und Jenny Rinka präsentieren mit der Krankenhaus-Clownin Karotti die neuen Ranzen Foto: jab
  • hochgeladen von Jaana Bollmann

Angehende Schüler suchten sich ihre neuen Schultaschen aus

jab. Stade. Bereits seit zwölf Jahren unterstützt der Lions Club Stade "Aurora von Königsmarck" Kinder beim Schulanfang. 22 angehende ABC-Schützen, die aus Familien mit geringerem Einkommen stammen, durften sich wieder im "Pastor-Behrens-Haus" aus sechs Ranzen der neuesten Modelle jeweils einen für ihren Schulstart aussuchen.

"Für die Kinder ist es etwas ganz Besonderes, Neues zu bekommen, das extra für sie bestellt wird und vorher noch niemand anderes besessen hat", sagt Projektleiterin Ilka von Busch. Da die Ranzen aber noch nicht direkt mitgenommen werden können, erhält jedes Kind einen Gutschein mit dem Abholdatum für den Ranzen und sogar noch einen weiteren für eine Schultüte zum Schulanfang. Auch eine "ABC Entdeckerkiste" mit vielen Kleinigkeiten, wie z.B. Sticker, Hefter und Stifte, gab es zum Mitnehmen für die Kinder, um die Wartezeit auf ihren Ranzen zu verkürzen.

Die Familien werden vom Diakonischen Werk über die Sozialberatung an den Lions Club gemeldet. "Wir schließen so die Lücke, die trotz des Bildungs- und Teilhabepakets, das einmal 70 und noch einmal 30 Euro pro Schuljahr beinhaltet, immer noch sehr groß ist", sagt Jenny Rinka vom Diakonischen Werk. Sie schätzt die Kosten, die Eltern für den Schulstart ihrer Kinder aufwenden müssen, auf mehr als 200 Euro. Durch das Projekt werde den Kindern ein Start in den Schulalltag wie bei allen anderen geschaffen, so Rinka. "Es ist eine Hilfe, die da ankommt, wo sie soll", sagt Ilo Heueck, Präsidentin des Lions Clubs Stade "Aurora von Königsmarck".

Durchschnittlich werden durch die Spende 20 Kinder jährlich mit einem Ranzen versorgt. Zusätzlich zur Schultasche gibt es noch eine gefüllte Federtasche, ein sogenanntes Schlampermäppchen und einen Sportbeutel - alles mit dem zum Ranzen passenden Muster. Unterstützt wird der Lions Club von der Firma Waller. Die Stader Tafel stellte die Verpflegung während der kleinen Veranstaltung. Für ein lustiges Rahmenprogramm sorgte die Krankenhaus-Clownin Karotti.

Der Lions Club spielt außerdem mit dem Gedanken, die Ranzen-Aktion auch auf die fünften Klassen auszuweiten, da sie auch für den Start an den weiterführenden Schulen einen Bedarf an Hilfe sehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen