jd. Stade. Vorerst keine weiteren Corona-Beschränkungen im Landkreis Stade: Obwohl die Sieben-Tage-Inzidenz am dritten Tag in Folge über dem Grenzwert von 100 liegt, wird der Landkreis keine schärferen Regelungen einführen. Diese Entscheidung hat die Kreishaus-Spitze am Dienstagnachmittag getroffen. Nach der Corona-Verordnung des Landes sollen Maßnahmen ergriffen werden, wenn der Inzidenzwert drei Tage hintereinander mehr als 100 beträgt. Im Landkreis Stade ist das jetzt der Fall. Am Sonntag lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 113,0 am Montag bei 112,0 und am Dienstag beträgt sie 113,9.

Inzidenzwert im Landkreis Stade liegt drei Tage hintereinander über 100

"Nach einer sorgfältigen Lagebeurteilung des Gesundheitsamtes gehen wir nicht davon aus, dass wir die Inzidenz von über 100 auf Dauer überschreiten werden", erklärte der Erste Kreisrat Thorsten Heinze am Dienstagmittag nach Abschluss der Beratungen.

Laut Mitteilung des Landkreises inzwischen 51 von rund 150 Beschäftigten aus vier von einem Corona-Ausbruch betroffenen Betrieben positiv auf Coronaviren getestet worden. Das Ausbruchsgeschehen in den Betrieben stehe aber in einem nachvollziehbaren Zusammenhang, so Heinze. Alle Kräfte seien von einer selbst betroffenen Personaldienstleistungsfirma vermittelt worden.

Dazu erklärt die zuständige Kreis-Dezernentin Nicole Streitz: Fakt sei, dass diese 51 Fälle die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade weiterhin bei 90 liegen würde. Sofern keine weiteren unterwarteten Entwicklungen folgen, müsste der Inzidenzwert bereits am Donnerstag wieder unter 100 liegen.

Laut Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen soll eine mehr als dreitägige Überschreitung des Inzidenzwertes von 100 und eine entsprechende Prognose einschneidende Einschränkungen im öffentlichen Leben – etwa für Kindergärten, Schulen und das Geschäftsleben – im Sinne des Infektionsschutzes nach sich ziehen.

"Nach unserer Prognose wäre das allerdings zurzeit unangemessen", so Heinze. "Wir werden die Situation aber genau im Auge behalten, um notfalls doch entsprechend reagieren zu können."

Aktuelle Corona-Fallzahlen pro 10.000 Einwohner: Horneburg und Harsefeld an der Spitze
Autor:

Jörg Dammann aus Stade

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama

8. Mai: die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
Der Inzidenzwert steigt leicht auf 67,6 im Vergleich zu vor einer Woche

(ts). Im Landkreis Harburg sind am Samstag, 8. Mai,  288 Corona-Fälle registriert worden. Das sind vier Fälle weniger als vor einer Woche und zwei weniger als am Freitag. Seit Beginn der Pandemie wurden laut dem Kreisgesundheitsamt insgesamt 6.340 Menschen im Landkreis Harburg positiv auf das Coronavirus getestet. Davon gelten inzwischen 5.945 Menschen als genesen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen ist leicht gestiegen. Der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen