Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Libellenbild gewinnt den Fotowettbewerb gegen das Insektensterben

Mit dem Bild dieser Plattbauchlibelle gewann Volker Hesse den Fotowettbewerb (Foto: Volker Hesse)
lt. Horneburg. Gegen das Insektensterben und für mehr Artenvielfalt fanden in diesem Jahr im Flecken Horneburg unter dem Motto "Horneburg blüht auf" zahlreiche Aktionen statt. Höhepunkt war kürzlich die Kür der Gewinner des großen Fotowettbewerbs. "Die Resonanz war super, es sind noch bis kurz vor Schluss tolle Bilder von Insekten und blühenden Pflanzen eingegangen", berichtet Organisatorin Vanessa Heider.
Die Qual der Wahl hatten am Ende die Bürger, die im Rahmen einer Ausstellung der 30 besten Motive über die Gewinner abstimmten. Die Nase vorn hatte Volker Hesse, der mit seinen Aufnahmen von einer Plattbauchlibelle und einem Distelfalter gleich den ersten und den zweiten Preis abräumte. Über den dritten Platz freut sich Wiebke von der Heyde. Sie lichtete eine Fliege nach dem Regen ab.
Als Gewinn gab es Einkaufsgutscheine für Horneburger Geschäfte sowie ein Buch zum Thema insektenfreundliche Gartengestaltung.
Vanessa Heider hofft, dass auch künftig viele Bürger im heimischen Garten einen Beitrag für mehr Artenvielfalt leisten und auf Blühpflanzen statt Buchsbäume setzen. Auch die öffentlichen Blühflächen sollen im kommenden Jahr wieder als solche angelegt werden, so Heider. Wie berichtet, hatte der Rat in diesem Jahr der Nutzung von insgesamt vier Flächen zugestimmt. Der Kulturausschuss hatte elf öffentliche Flächen im Bereich des Flecken vorgeschlagen. Es blühte neben der Kreissparkasse am Auedamm, neben dem alten Friedhof am Auedamm, in der Bürgermeister-Löhden-Str. (Hexentreppe) sowie neben der Oberschule in der Schanzenstraße. Auch die Verkehrsinseln und der Randstreifen des Fußweges im Auedamm wurden vom Bauhof mit verschiedenen Saatmischungen bestückt und kürzlich noch einmal nachgesät.