Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zehn Jahre im Dienst der Senioren

Martina Pfaffenberger Foto: Seniorenbüro Wischhafen
Servicebüro in Wischhafen ist für ältere Menschen in ganz Nordkehdingen da / Unabhängige Beratung

Seit zehn Jahren gibt es das Seniorenbüro in Wischhafen. Zum "runden Geburtstag" der Einrichtung, dessen Dienstleistungsspektrum stetig größer wurde, zieht die Leiterin Martina Pfaffenberger eine positive Bilanz und blickt mit Zuversicht in die Zukunft. Es gibt viel zu tun.
Mit einem Mini-Kontingent von zwei Stunden pro Woche fing Martina Pfaffenberger im Jahr 2008 an. Inzwischen ist sie 55 Stunden im Monat für die Klienten da. Den Zündfunken zur Gründung des Seniorenbüros, anfangs noch eine Institution der Gemeinde Wischhafen, setzte der damalige Bürgermeister Heinrich von Borstel. Er holte Martina Pfaffenberger ins Boot, die zuvor in der Haus- und Familienpflege des Deutschen Roten Kreuzes tätig war. Am 1. August 2008 schließlich eröffnete in Wischhafen das erste Seniorenbüro im Landkreis Stade.
Ein erstes wichtiges Projekte war ein Seniorenwegweiser, den Pfaffenberger gemeinsam mit Pastorin Martina Janssen konzipierte. Der Flyer mit Ratschlägen zur Lösungen von Problemen im Alltag kam gut an. Inzwischen ist der Seniorenwegweiser in dritter Auflage erschienen und umfasst ganz Nordkehdingen.
Seit 2017 ist die Samtgemeinde Trägerin des Seniorenbüros. Inzwischen nehmen monatlich bis zu 60 Kunden den Dienst des Seniorenbüros in Anspruch, das seine Räume mittlerweile im Wischhafener Servicecenter an der Stader Straße 175 hat.
"Wichtig ist mir die objektive Beratung meiner Klienten - besonders in Bezug auf Heime, Tagespflege, Pflegedienste und die verschiedenen Formen von Patientenvollmachten. Das Seniorenbüro agiert unabhängig und muss nicht vorrangig eigene Produkte und Dienstleistungen verkaufen", betont Martina Pfaffenberger.
Zwei Messen für die Generation "50 plus" wurden auf die Beine gestellt. Diverse Info-Veranstaltungen, z.B über die die Besteuerung von Renten oder zum sicheren Umgang mit dem Fahrrad, wurden angeboten.
Seit Anfang 2018 kooperiert das Büro mit dem Verein "Wi helpt". Im Rahmen der "Seniorenhilfe Kehdingen" leisten fünf Ehrenamtliche Unterstützung von Senioren. "Als anerkannter Anbieter von sogenannten Entlastungsleistungen zur Unterstützung im Alltag können wir Pflegebedürftigen und deren Angehörige unterstützen. Hierzu zählen die Begleitung zu Ärzten, zum Einkaufen oder zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben", so Pfaffenberger.
Ein weiteres bedeutendes Projekt ist die Notfallkarte mit wichtigen Patientendaten, die Besitzer bei sich tragen im Ernstfall Leben retten können. Rund 5.000 solcher Karten wurden dem Büro zur Verteilung in Kehdingen zur Verfügung gestellt.
Das Servicebüro wird - neben Spenden und 7.000 Euro Jahreszuwendung von der Samtgemeinde - auch mit Mitgliedsbeiträgen von "Wi helpt" finanziert.
l Kontakt: ( 04770 - 7117 (tp).