Alles zum Thema bahnhof-sprötze

Beiträge zum Thema bahnhof-sprötze

Politik
Anderes Modell montiert als gewollt: der Schrägaufzug zu den Bahnsteigen am Bahnhof in Sprötze

„Wir haben nichts verschwiegen“

Hersteller nimmt Stellung zu Aufzug-Ärger am Bahnhof in Sprötze os. Sprötze. „Wir sind der Ansicht, dass die unbefriedigende Situation durch ein unangemessenes Verhalten von beiden Parteien entstanden ist und haben deshalb einen Preisnachlass von 30 Prozent gegeben.“ So steht es in einer schriftlichen Stellungnahme des Aufzug-Herstellers Hiro zum Ärger über den Schrägaufzug am Bahnhof in Sprötze. Wie berichtet, hatte das Unternehmen aus Bielefeld in Sprötze einen Aufzug gebaut, der entgegen...

  • Buchholz
  • 04.04.17
Politik
Der Schrägaufzug am Bahnhof in Sprötze wurde im vergangenen Jahr installiert
2 Bilder

Buchholz-Sprötze: Aufzug zum Bahnsteig dauerhaft nur für Behinderte nutzbar

os. Sprötze. „Schilda am Treppenaufgang“ titelte das WOCHENBLATT Anfang Oktober vergangenen Jahres. Anders als von dem Ortsrat in Sprötze gefordert und von der Stadt Buchholz versprochen, ist der Schrägaufzug am Bahnhof in Sprötze ausschließlich für Behinderte nutzbar. Das gelte leider auch für die Zukunft, erklärt Jürgen Steinhage, Leiter Betriebe in der Buchholzer Stadtverwaltung, im Gespräch mit dem WOCHENBLATT. „Wir sind von der Aufzugfirma völlig falsch beraten worden. Uns trifft keine...

  • Buchholz
  • 29.03.17
Politik
Schön anzusehen, aber nicht für jeden Reisenden nutzbar: der neue Schrägaufzug am Bahnhof Sprötze
3 Bilder

Schilda am Treppenaufgang

Bahnhof Sprötze: Grüne wollten einen Aufzug für jedermann, doch nur Behinderte können ihn nutzen os. Buchholz. Als die Grünen im August 2015 den Antrag stellten, einen Schrägaufzug am Bahnhof Sprötze zu installieren, machten sie deutlich, für wen das Gerät nutzbar sein soll: Behinderte, Senioren, Eltern mit Kinderwagen sowie Radfahrer. So steht es auch in der einstimmigen Empfehlung des Planungsausschusses, die im November 2015 gefasst wurde. Die Kosten in Höhe von rund 30.000 Euro wollten...

  • Buchholz
  • 04.10.16
Politik
„Hier wird der Aufzug gebaut“: Sprötzes 
Ortsbürgermeister Gerd Ulrich

Treppenlift kommt nach den Sommerferien

Anlage am Sprötzer Bahnhof soll Reisenden den Weg zu den Zügen erleichtern / Kosten: 30.000 Euro os. Sprötze. Gut Ding will Weile haben: Im aktuellen Haushalt sind 30.000 Euro für den Bau eines Treppenlifts am Sprötzer Bahnhof enthalten. Nach den Sommerferien soll das Gerät installiert werden. Der Lift soll Menschen mit Behinderung, Eltern mit Kinderwagen oder Fahrradfahrern den Aufgang zu den Gleisen 2 und 3 erleichtern. Denn: Die meisten Metronom-Züge halten dort und nicht am Gleis 1, zu...

  • Buchholz
  • 21.06.16
Politik
Gewohntes Bild: Die meisten Metronom-Züge in Sprötze halten am Bahnsteig 2/3
3 Bilder

Kaum ein Zug hält am ausgebauten Bahnsteig

Posse in Sprötze: Sechsstellige Investitionen für die Katz'? / Ortsrat will Trägerlift installieren lassen os. Sprötze. Posse am Bahnhof der Buchholzer Ortschaft Sprötze: An dem vor ein paar Jahren aufwendig renovierten und behindertengerecht ausgebauten Bahnsteig 1 halten nur noch ein Sechstel der täglich 54 Metronom-Züge. Die anderen Züge stoppen am Bahnsteig 2/3. Dort gibt es keinerlei Aufstiegshilfen für Behinderte, Radfahrer oder Mütter mit Kinderwagen. Rückblick: Im Oktober 2007...

  • Buchholz
  • 10.06.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.