Bahnhof

Beiträge zum Thema Bahnhof

Panorama
Neugierig schauen sich die Frettchen ihr neues Heim an
2 Bilder

Neues Heim für Wildpark-Frettchen

as. Vahrendorf. Da ist ordentlich was los: Die elf Frettchen aus dem Wildpark Schwarze Berge (Am Wildpark 1) in Vahrendorf haben ein neues Heim erhalten: Sie wuseln, spielen, schnuppern und klettern im Wildpark jetzt in einem Bahnhofshäuschen mit eigenem Innen- und Außenbereich. Für die neugierigen Tierchen gibt es im neuen Heim viel zu entdecken: Da steht eine Bank, unter der man sich verstecken oder seinen Kumpel gut getarnt erschrecken kann. Und der Spind ist nicht nur ein wunderbares...

  • Rosengarten
  • 08.02.19
Panorama
Museums-Chef Hans-Jürgen Berg mit Exponaten zum Thema "Weihnachten früher"   Fotos: tp/Archiv Berg
3 Bilder

So war Weihnachten in Alt-Stade

Museums-Macher Hans-Jürgen Berg (75) teilt seine Erinnerungen im Baumhaus tp. Stade. Wer im hektischen Weihnachtsgeschäft Abstand und Ruhe vom Shopping-Trubel in der belebten Stader Einkaufs-City sucht, ist bei dem Sammler Hans-Jürgen Berg (75) im Baumhaus-Museum am Wasser Ost 28 zwischen Fischmarkt und Stadthafen willkommen. Mit Besuchern teilt der Kenner der Stadt jetzt gerne seinen reichen Erinnerungs-Schatz an "Weihnachten in Alt-Stade". In seinem detailliert geordneten Privatarchiv...

  • Stade
  • 11.12.18
Politik
Auch der Eingangsbereich des Steller Bahnhofes soll modernisiert werden. Wann, ist allerdings noch offen

Neuer Bahnhof für Stelle

Baubeginn ist allerdings frühestens 2020, wenn nicht sogar 2025 thl. Stelle. Das Land Niedersachsen will zwar fünf Millionen Euro in die Modernisierung des Steller Bahnhofes stecken, doch der Baubeginn wird frühestens 2020 sein, sogar eher erst 2025. Das berichtete Bürgermeister Robert Isernhagen im Rahmen der Sitzung des Bau- und Verkehrsausschusses. Der Vorentwurf für die Maßnahmen, die unter dem Titel "Niedersachsen ist am Zug" durchgeführt werden, verheißen für Stelle allerdings nicht nur...

  • Winsen
  • 10.10.17
Panorama
Bei der Eröffnung der Anlage (v. li.): Bauamtsleiter Andreas Mayer, André Bock, die städtische Mobilitätsbeauftragte Diane Oertzen und Planer Hans Matthaei

Platz für 150 Fahrräder

thl. Winsen. Das wird die Pendler freuen: Auf der Südseite des Winsener Bahnhofes wurde jetzt eine neue Bike-and-Ride-Anlage offiziell eröffnet. Die Anlage bietet rund 150 Fahrradabstellplätze. In drei Sammelkäfigen finden 96 Räder Platz. Die Stellplätze können für 60 Euro pro Jahr gemietet werden, knapp zwei Drittel sind bereits vergeben. Kleiner Wehrmutstropfen: Bislang können die Plätze aufgrund "nicht gelöster Probleme" in der Schließanlage noch nicht genutzt werden. Außerdem befinden sich...

  • Winsen
  • 10.03.15
Panorama
Der Imbiss-Pavillon

Wann verschwindet der Pavillon?

thl. Winsen. Beim Eckgrundstück am Bahnhof muss die Stadt weiterhin einen langen Atem haben. Grund: Der vorherige Eigentümer, der das Areal im November 2013 im Gerichtssaal an die Stadt verkaufte (das WOCHENBLATT berichtete), hat sich in den Kaufvertrag die Eigentumsrechte an dem Imbiss-Pavillon eintragen lassen. Und dieser steht nach wie vor auf dem Grund. Auf Nachfrage des Ratsherrn Matthias Hüte (Freie Winsener) kam jetzt heraus, dass es zwar seitens der Stadt keine Räumungsfrist gebe, der...

  • Winsen
  • 16.12.14
Politik
So soll das Parkhaus nach den ersten Planungen aussehen

Parkhausbau verzögert sich

thl. Winsen. Der Bau des Parkhauses am Winsener Bahnhof verzögert sich offensichtlich um rund ein Jahr. Grund: Aufgrund der Höhe der Baukosten von etwa 5,5 Mio. Euro muss die Stadt die Architektenleistungen europaweit ausschreiben. Das bestätigte jetzt Bauamtsleiter Andreas Mayer. Wie berichtet, soll das Gebäude auf der Nordseite des Bahnhofes entstehen. 600 Pkw-Stellplätze und 250 Abstellmöglichkeiten sind dort vorgesehen. Dazu gibt es eine Option, die Radplätze auf 500 aufzustocken....

  • Winsen
  • 23.07.13
Panorama

Rollstuhlfahrer haben das Nachsehen

thl. Winsen. Bahnpendler aufgepasst! Ab sofort ist durch die Bauarbeiten zum dritten am Winsener Bahnhof der Hauptbahnsteig (Gleis eins) gesperrt. Alle Abfahrten erfolgen ab dem neuen Mittelbahnsteig vom Gleis drei. Die Leidtragende sind ältere Leute, Mütter mit Kinderwagen und Rollstuhlfahrer. Dadurch, dass der Fahrstuhl noch nicht fertig und die beiden neuen Rampen wieder geschlossen wurden, ist der Zugang zum Bahnsteig derzeit nur über Treppen möglich.

  • Winsen
  • 03.06.13
Politik

Parkhaus soll kommen

thl. Winsen. Auf der Nordseite des Winsener Bahnhofes soll ein Pkw-Parkhaus mit rund 600 Stellplätzen. Das Projekt wurde jetzt in einer Sondersitzung des zuständigen Fachausschusses vorgestellt. Grund: Es müssen Fristen für die Beantragung von Fördergeldern eingehalten werden. Bei der Beantragung muss eine Planung vorgelegt werden. Einig war man sich im Gremium, dass die Parkpalette bewirtschaftet werden soll. Klar ist auch, dass an der Südseite des Bahnhofes rund 170 Stellplätze für Fahrräder...

  • Winsen
  • 18.05.13
Blaulicht

Fliegerbombe legt Bahnverkehr lahm

thl. Lüneburg. Bei Bauarbeiten wurde am Donnerstag in der Nähe des Lüneburger Bahnhofes eine 150-Kilo-Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg entdeckt. Deswegen wurde der Bahnverkehr in der Salzstadt mitten im Bereufsverkehr eingestellt. Für die Nahverkehrszüge aus und in Richtung Winsen wurden ab Bardowick Busse eingesetzt. Tausende Pendler kamen dadurch später nach Hause.

  • Winsen
  • 03.05.13
Blaulicht

Polizisten bepöbelt und bespuckt

thl. Hamburg/Winsen. Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Körperverletzung - eine lange Liste von Straftaten wird einem Mann (37) aus Winsen vorgeworfen, nachdem er unter dem Einfluss von 1,14 Promille im Hamburger Hauptbahnhof ausgeflippt ist. Was genau passierte, liest sich im Polizeibericht so: "Der Beschuldigte hielt sich schlafend im Warteraum des Bahnsteiges auf. Nachdem ihn eine Streife der Bundespolizei geweckt hatte verhielt sich der Mann äußerst aggressiv und beleidigte...

  • Winsen
  • 11.03.13
Panorama
Bilal Tan

"Kam mir wie ein Verbrecher vor"

thl. Winsen. "Wie die mich behandelt haben, ist unmöglich. Ich kam mir vor wie ein Schwerverbrecher." Bilal Tan aus Winsen ist derzeit gar nicht gut auf die Mitarbeiter des Metronom zu sprechen. Grund: Am Sonntag kassierte eine Zugbegleiterin seine Monatskarte ein - völlig grundlos, wie sich im Nachhinein herausstellte. Rückblick: Tan, der in Hamburg in einem Krankenhaus arbeitet, hat Feierabend und fährt mit dem Metronom nach Hause. Unterwegs kontrolliert die Zugbegleiterin die Fahrkarten der...

  • Winsen
  • 28.02.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.