Alles zum Thema Gehweg

Beiträge zum Thema Gehweg

Politik
Sperrung für den Kraftverkehr am Ortseingang   Foto: tp

Neues Pflaster für den "Weg zur Mühle" in Stade-Hagen

Verzögerung wegen Frost und Lieferschwierigkeiten bei Material / Fertigstellung im Mai tp. Hagen. Viele Autofahrer sind genervt: Schon seit Januar ist die Straße "Zur Mühle" in Stade-Hagen wegen Bauarbeiten für den Kraftverkehr voll gesperrt. Verkehrsteilnehmer aus/in Richtung Fredenbeck müssen beschwerliche Umwege - z.B. über den schlecht befahrbaren Fredenbecker Weg durch die Feldmark - in Kauf nehmen. Orstbürgermeisterin Inge Bardenhagen räumt eine Bauverzögerung ein. Gründe seien die...

  • Stade
  • 24.04.18
Blaulicht

Alkohol am Lenker

mi. Tostedt. Das ging daneben: Ein Radfahrer der am vergangenen Samstagabend stark alkoholisiert nach Hause fuhr, stürzte und entschied daraufhin auf dem Gehweg zu übernachten. Am frühen Morgen fand ihn eine Autofahrerin. Die Dame alarmierte die Polizei und einen Krankenwagen. Die Beamten führten einen Alco-Test durch. Der Fahrradfahrer pustete noch morgens 2,5 Promille. Da die Alkoholgrenze beim Radfahren bei maximal 1,5 Promille liegt. Ist der Mann nun seinen Führerschein los.

  • Tostedt
  • 29.05.17
Politik
Zwischen Bushaltestelle und Ruschwedeler Straße soll ein Gehweg gebaut werden

Neuer Fußgängerweg in Apensen geplant

Rund 100 Schüler des Schulzentrums ins Buxtehude steigen in Apensen an der Bushaltestelle an der Stader Straße ein und aus und wechseln die Straßenseite. Darüber hinaus überqueren die Schüler der Waldorfschule die Straße, um morgens zum Unterricht und nachmittags wieder nach Hause zu kommen. Grund genug für die die Apenser Politiker, für die Sicherheit der Kinder eine Ampel in der Nähe der Bushaltestelle aufzustellen. "Da Kinder und Jugendliche immer den kürzesten Weg gehen, ist es sinnvoll,...

  • Apensen
  • 22.09.15
Politik
Stein des Anstoßes: Durch den Bau eines Buswartehäuschens wird der Gehweg am Niedersachsenweg in Holm-Seppensen schmaler

Streit um einen Gehweg

Holm-Seppensen: Jeder will die Verbreiterung, aber keiner will zahlen / B-Plan-Festsetzung nicht umgesetzt os. Holm-Seppensen. Der Antrag des Ortsrates Holm-Seppensen ist deutlich: „Der Bürgermeister wird beauftragt, den Gehweg vor dem Penny-Markt gemäß den Festsetzungen des Bebauungsplans ‚Holm-Seppensen Ortsmitte‘ als Maßnahme der Schulwegsicherung herzustellen.“ Die für den Ausbau erforderlichen Mittel in Höhe von ca. 14.000 Euro seien im Kernhaushalt einzustellen. Ob der Buchholzer...

  • Buchholz
  • 21.07.15
Panorama
Bürgermeister Uwe Arndt freut: Die Bauarbeiter tragen den obersten Straßenbelag auf. Danach ist alles fertig

Bauarbeiten sind beendet

jd. Ahlerstedt. Nach der Sanierung bekommen Fußgänger auf der Kakerbecker Straße keine nassen Füße mehr. Jetzt ist endlich alles fertig: In der vergangenen Woche wurden die Bauarbeiten in der Kakerbecker Straße in Ahlerstedt beendet. Damit hat die Baumaßnahme, deren Beginn sich immer wieder verzögerte, doch noch einen glücklichen Abschluss gefunden. Vorbei sind die Zeiten, in denen Fußgänger bei Regenwetter zur Seite springen mussten, um nicht eine unfreiwillige Schlammdusche zu nehmen. ...

  • Harsefeld
  • 12.06.15
Politik
Hier, zwischen der Auffahrt links und dem Wohnhaus rechts, ist im Bebauungsplan ein Fußweg festgesetzt. Ob der jemals umgesetzt wird, ist höchst zweifelhaft

52.000 Euro für einen nutzlosen Fußweg

Festsetzung in altem Bebauungsplan kommt die Stadt Buchholz teuer zu stehen os. Buchholz. Was geschehen kann, wenn eine Verwaltungs-Drucksache unverständlich geschrieben ist, kann man derzeit in Buchholz beobachten. Wilde Gerüchte schießen ins Kraut, von Gefälligkeit gegenüber einem Investoren ist die Rede. Dabei zwingt schlichtweg eine Festsetzung in einem zwölf Jahre alten Bebauungsplan die Stadt Buchholz, einem Grundstückseigentümer einen 438 Quadratmeter großen Fußweg mitten in einem...

  • Buchholz
  • 12.05.15
Politik
In der Bendestorfer Straße - bis zur Einmündung in den Holzweg - dürfen Fahrradfahrer künftig selbst entscheiden, ob sie den kombinierten Rad-/Fußweg nutzen oder lieber auf die Fahrbahn ausweichen

Radler dürfen auf die Fahrbahn

Stadt Buchholz hebt Radwege-Benutzungspflicht für zwei Hauptstraßen auf os. Buchholz. Die Stadt Buchholz hat die Radwege-Benutzungspflicht an den wichtigen Hauptstraßen Bendestorfer Straße und Steinbecker Straße streckenweise aufgehoben. Radfahrer haben jetzt die freie Wahl, ob sie lieber auf der Fahrbahn fahren oder weiter den kombinierten Geh- und Radweg nutzen wollen. Betroffen sind an der Bendestorfer Straße der Abschnitt zwischen Hamburger Straße und der Einmündung am Holzweg, an der...

  • Buchholz
  • 20.01.15
Panorama
In diesem Winter war Schnee noch kein Thema. Doch wenn die Flocken fallen, muss geräumt werden

Wann muss der Bürger zur Schneeschaufel greifen?

jd. Harsefeld. Räumpflicht bis 8 Uhr morgens: Neue Harsefelder Verordnung regelt, wie Gehwege im Winter freizuhalten sind. Als Schnee lässt sich die hauchdünne weiße Schicht, mit der die Harsefelder Straßen und Gehwege in den vergangenen Tagen kurzzeitig bedeckt waren, kaum bezeichnen. Doch der Winter hat gerade erst begonnen und die Wahrscheinlichkeit, dass es irgendwann noch tüchtig schneien wird, ist nicht gerade gering. Über dicke Schneeflocken freuen sich aber oft nur die Kinder. Für viele...

  • Harsefeld
  • 31.12.14
Politik
Die jetzige Situation an der Kakerbecker Straße: Die Bordsteinkante fehlt komplett

Ein schlimmer Zustand: Kaputte Regenwasserrohre in Ahlerstedt gehen ins Geld

jd. Ahlerstedt. Die Bauarbeiten sollten schon längst laufen, doch auch in Ahlerstedt gilt der alte Spruch: Es kommt immer schlimmer als man denkt. Ursprünglich hatte die Gemeinde vor, den Gehweg an der Kakerbecker Straße (K74) in Schuss zu bringen. Der ist seit Langem in einem schlimmen Zustand und sollte nun für rund 15.000 Euro saniert werden. Gleichzeitig wollte der Landkreis - dieser ist für die Fahrbahn der Kreisstraße zuständig - den Rand mit vernünftigen Bordsteinen versehen. Doch jetzt...

  • Harsefeld
  • 01.10.14
Panorama
Vorsicht: hochragende Gehwegplatten in Harsefeld

Der Gehweg als Stolperfalle

jd. Harsefeld. Starke Schmerzen: Senioren stürzten auf Harsefelder Bürgersteig. "Ich muss Tabletten nehmen, weil die starken Schmerzen kaum auszuhalten sind", sagt Frieda M.* (79). Die Seniorin erlitt Prellungen am Rücken, als sie beim Spaziergang mit ihrem Mann Herbert* (79) strauchelte. Der war an der Straße "Am Rübenacker" in Harsefeld über eine hochragende Gehwegplatte gestolpert, verlor den Halt und riss seine Frau mit zu Boden. Der Rentner zog sich beim Sturz eine klaffende Wunde am...

  • Harsefeld
  • 27.08.14
Panorama
Wird endlich saniert und erhält eine anständige Bordsteinkante: die Kakerbecker Straße in Ahlerstedt

"Der Schlamm spritzt bis an die Hauswände"

jd. Ahlerstedt. Gemeinde und Kreis sanieren Straße in Ahlerstedt. Die neue Seniorenresidenz in Ahlerstedt steht kurz vor der Fertigstellung. Der imposante, zweigeschossige Gebäudekomplex prägt schon jetzt das Ortsbild an der Kakerbecker Straße. Doch der schlechte Zustand der Straße passt so gar nicht zu dem schmucken Neubau. Die Fahrbahn bröckelt am Rand weg und den schmalen, mit Schotter übersäten Streifen daneben lässt sich kaum noch als Fußweg bezeichnen. Da es keine vernünftige Kanalisation...

  • Harsefeld
  • 03.06.14
Politik
Dieses Schild bedeutet, dass Radler die Fahrbahn benutzen dürfen, aber nicht müssen

Radler in Harsefeld haben ab sofort die freie Wahl

jd. Harsefeld. Auf den meisten Straßen im Ort wird die Pflicht zur Benutzung der Radwege aufgehoben. Einen Etappensieg können die Harsefelder Grünen verbuchen: Ihre Forderung, im Geestflecken die Pflicht für Radler zur Benutzung des Radweges aufzuheben, wird endlich umgesetzt - zumindest teilweise. Auf nahezu allen innerörtlichen gemeindeeigenen Straßen gilt ab sofort folgende Regelung: Man darf mit dem Drahtesel auf der Fahrbahn unterwegs sein, muss es aber nicht. Wer sich zwischen den Autos...

  • Harsefeld
  • 25.03.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.