++ A K T U E L L ++

Keine Corona-Notbremse im Landkreis Stade

Gestank

Beiträge zum Thema Gestank

Panorama
Bahngast Ute Tietgen steht vor dem Bahnhofsgebäude in Hittfeld

Geht doch!
Nach Beschwerde: Bahnhof Hittfeld wurde schnell gereinigt

ts. Hittfeld. Glasscherben am Boden wie nach einem wüsten Trinkgelage, beißender Uringestank und nasses, rutschiges Laub am Boden: Ute Tietgen aus Hamburg-Sinstorf ärgerte sich über die verdreckte Unterführung am Bahnhof Hittfeld. Noch im Zug auf dem Weg nach Buchholz griff sie zu ihrem Smartphone und beschwerte sich über ein Online-Kundenformular bei der Deutschen Bahn. Was viele mit Hinweis auf die oft gezeigte Trägheit des Bahnkonzerns als hoffnungslos abtun, zeigte Erfolg: Nach sieben Tagen...

  • Seevetal
  • 20.10.20
Politik
Im Treppenhaus hält sich hartnäckiger Urin-Geruch
3 Bilder

Gestank und Platznot in Stader Parkhaus

Schmuddel-Parkpalette und Mangel an Fahrradstellplätzen am Bahnhof: Stadt ist um Abhilfe bemüht tp. Stade. Mit einem Bündel an Beschwerden über das Bahnhofsumfeld in der Kreisstadt Stade beteiligt sich Leser Wolfgang Merten an der Erfolgs-Kampagne "WOCHENBLATT mischt sich ein": Als "unhaltbar" empfindet er die Zustände in dem von Pendlern aus der ganzen Region genutzten Parkhaus mit kaputtem Fahrbahn-Belag auf den Parkdecks, Müll und Uringestank im Treppenhaus und Mangel an Fahrradstellplätzen....

  • Stade
  • 21.05.16
Panorama
Die riesigen Klärtürme des Dow-Werks
3 Bilder

"Stink-Wolke" mit Angst-Potenzial in Stade-Bützfleth

Anwohner verunsichert / Gas-Austritt bei Reinigung der Kläranlage im Dow-Werk / "Keine Gefahr für die Bevölkerung" tp. Bützfleth. Die Bewohner des Industriestandortes Stade-Bützfleth sind Geruchsbelästigungen - etwa durch Verschiffung irischen Hausmülls auf dem Seehafen-Terminal - gewohnt. Zu Angst und Verunsicherung führte jetzt eine nach Fäkalien stinkende unsichtbare Duft-Wolke, die nach Angaben von Beobachtern seit Anfang Mai rund anderthalb Wochen mit dem Ostwind aus dem Industriegebiet...

  • Stade
  • 13.05.16
Wirtschaft
Der lange Weg des Mülls: Von Irland über Stade geht die Reise weiter nach Hamburg
4 Bilder

Seehafen als Müll-Drehscheibe

Tausende Tonnen Unrat aus Irland werden in Stade angeliefert / Transport zur Vattenfall-Verbrennungsanlage bc/tp. Stade. Die schwere Baggerschaufel pendelt behäbig über dem Müllberg am Stader Seehafen und entlädt im Schutz der meterhohen Containerburg die stinkende Fracht auf Lastwagen. Der Betreiber des Umschlagplatzes, die Hamburger Buss Ports Logistik GmbH, fasst den Begriff "Vielzweck"-Terminal weit: Nach Windrad-Flügeln wird jetzt an der Waterkant im Stader Industriestadtteil Bützfleth im...

  • Stade
  • 19.09.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.