Holger Kloft

Beiträge zum Thema Holger Kloft

Service

Evangelische Kirchengemeinde lädt ein
Internationales Café startet in Marschacht

ce. Marschacht. Zum Internationalen Café lädt die evangelische Kirchengemeinde Elbmarsch ab sofort samstags um 14 Uhr in die Marschachter Petri-Kirche (Am Friedhof) ein. Dabei wird ein Raum für persönliche Begegnungen von Menschen aus der Ukraine, den weiteren Herkunftsländern und aus der Elbmarsch geschaffen. Bei Kaffee und Kuchen sollen ein Kennenlernen ermöglicht, Sprache im Alltag geübt und konkrete Hilfsmöglichkeiten verabredet werden. Die Arbeit wird von Ehrenamtlichen getragen, die...

  • Elbmarsch
  • 10.05.22
  • 32× gelesen
Panorama
Nach der Ankunft in Polen (v. li.): Biale Blotas Bürgermeister
Dariusz Fundator, seine Elbmarscher Amtskollegin Kathrin Bockey, Holger Kloft vom Kirchenvorstand und Patrycjusz
Migawa, Sozialdezernent in Biale Blota
2 Bilder

Hilfsmission für über 500 Flüchtlinge
Elbmarscher bringen Hilfsgüter nach Polen für dort aufgenommene Ukrainer

ce. Elbmarsch. Mit vielen Spenden kamen sie an, mit bewegenden Eindrücken kehrten sie zurück: In helfender Mission reisten die Elbmarscher Samtgemeinde-Bürgermeisterin Kathrin Bockey und Holger Kloft vom Kirchenvorstand jetzt in die polnische Partnergemeinde Biale Blota, die zahlreiche Flüchtlinge aus der Ukraine aufgenommen hat. "Als Putin mit seiner Armee die Ukraine überfiel und einen Flüchtlingsstrom in Richtung Polen und Westeuropa auslöste, war es mir ein Bedürfnis, direkten Kontakt mit...

  • Elbmarsch
  • 05.04.22
  • 28× gelesen
Panorama
Holger Kloft, Vorsitzender des Elbmarscher Kirchenvorstandes

Große Spendenbereitschaft
Marschacht schickt Hilfstransport für ukrainische Geflüchtete

ce. Marschacht. Die evangelische Kirchengemeinde Elbmarsch hat über die Verbindung zum Deutschen Evangelischen Kirchentag Kontakt zu einer Kirchengemeinde im polnischen Breslau und erfuhr, dass dort viele Geflüchtete aus den ukrainischen Krisengebieten versorgt werden. Schnell war für den Kirchenvorstand in Marschacht klar, dass solidarische, gezielte Hilfe notwendig ist, und es wurde der genaue Bedarf abgefragt. Ein spontaner Aufruf der Kirchengemeinde in den sozialen Netzwerken führte zu...

  • Elbmarsch
  • 09.03.22
  • 53× gelesen
  • 1
Service
Kirchenvorstands-Vorsitzender Holger Kloft

Kirchengemeinde Elbmarsch ruft zur Solidarität auf
Elbmarscher Kirchenglocken läuten für den Frieden

ce. Marschacht. An der Empore der Petri-Kirche in Marschacht hängt ein Steinrelief, das die Folgen des Krieges auf eindrucksvolle Weise vor Augen führt: Menschen fliehen vor Gewalt, Not und Hunger mit ihren letzten Habseligkeiten über ein vereistes Meer. Wagen brechen ein, Menschen ertrinken, auf dem Weg in eine ungewisse Zukunft, in der Hoffnung auf Frieden. "Die Szene bezieht sich auf die Flucht während des Zweiten Weltkriegs, die viele Menschen in der Elbmarsch entweder selbst mitgemacht...

  • Elbmarsch
  • 01.03.22
  • 73× gelesen
Panorama
Rapper Kutlu Yurtseven aus Köln ist befreundet mit der Familie der verstorbenen Mia
4 Bilder

Bewegendes Lied für Verstorbene
Rapper Kutlu Yurtseven schuf Gedenk-Song zum Todestag von Drogenopfer Mia (20)

ce. Marschacht. Der 11. Dezember 2020 war für die Familie Kloft aus dem Elbmarsch-Dorf Marschacht (Landkreis Harburg) ein schwarzer Tag: Damals starb ihre Pflegetochter Mia an einer Überdosis Drogen - nur wenige Tage vor ihrem 21. Geburtstag. Die Klofts und Freunde gründeten daraufhin den Drogen-Präventionsverein "Mia-Mariechen e.V." (das WOCHENBLATT berichtete), der jetzt am ersten Todestag ein Lied veröffentlicht. "Tränen fließen. Sie zeichnen einen Weg zwischen Dir und den Herzen. Die...

  • Elbmarsch
  • 10.12.21
  • 285× gelesen
  • 1
Panorama
Mit einem Foto von Mia: Präventionsvereins-Vorsitzende Anna Kloft (li.) und ihre Mutter Antje
2 Bilder

Drogen-Präventionsverein "Mia-Mariechen e.V." freut sich über große Unterstützung
Über 3.000 Euro gespendet für "Mia-Mariechen e.V."

ce. Marschacht. Eine starke Welle der Unterstützung und ein breites Echo hat der Drogen-Präventionsverein "Mia-Mariechen e.V." gefunden, seit ihn die Familie Kloft aus Marschacht (Landkreis Harburg) im März gegründet und nach ihrer Pflegetochter benannt hat. Diese war kurz zuvor mit nur 20 Jahren an einer Überdosis gestorben. "Tatsächlich ist in der kurzen Zeit schon ein schöner Betrag von über 3.000 Euro an Spenden und Mitgliedsbeiträgen zusammengekommen", freut sich Mias Pflegevater Holger...

  • Elbmarsch
  • 11.06.21
  • 236× gelesen
Panorama
Mit einem Foto von Mia in den Händen: Vereinsvorsitzende Anna Kloft sowie ihre Mutter und Stellvertreterin Antje Kloft
3 Bilder

Mias viel zu früher Tod soll Mahnung sein
Elbmarscher Familie Kloft gründet nach Drogentod der 20-jährigen Pflegetochter einen Präventionsverein

ce. Marschacht. "Frech - wild - wunderbar - frei" waren die Eigenschaften, die die junge Mia ausmachten - und jetzt auf einer Inschrift an ihrem Grab stehen. Mia, die die meiste Zeit ihres Lebens als Pflegetochter bei der Familie Kloft in der Elbmarsch (Landkreis Harburg) lebte, starb im Dezember auf tragische Weise an einer Überdosis Drogen - nur wenige Tage vor ihrem 21. Geburtstag. Die Klofts wollten gemeinsam mit Wegbegleitern "aus dem Verlust und der Trauer etwas Sinnvolles wachsen lassen"...

  • Elbmarsch
  • 12.03.21
  • 2.172× gelesen
Panorama
Wurden für ihr Konzert gefeiert (v. li.): Joram Bejarano, Aeham Ahmad, Esther Bejarano und Kutlu Yurreseven
2 Bilder

Konzert mit Auschwitz-Überlebender Esther Bejarano
Zeichen der Menschlichkeit

ce. Marschacht. Am Sonntagmorgen war es am Kirchturm der Petri-Kirche in Marschacht nicht mehr zu übersehen: das große Plakat mit der Aufschrift "Seenotrettung ist kein Verbrechen“. Jugendliche aus der Elbmarsch, die im Marschachter Jugendtreff "Deichhaus" zusammenkommen und in der Gemeinde aktiv sind, hatten das Plakat gestaltet und mit Unterstützung des Kirchenvorstandes oben am Turm angebracht. Ein deutliches Zeichen für die Haltung von Heranwachsenden, Kirchenleitung sowie engagierten...

  • Elbmarsch
  • 15.10.19
  • 271× gelesen
Panorama
Wichtige Zeitzeugin: Esther Bejarano
2 Bilder

Nach Anschlägen in Halle
Zeichen für Frieden und Toleranz setzen

bim. Hittfeld/Marschacht. Die Anschläge in Halle (Saale) und der unverhohlene Antisemitismus, der den Täter antrieb, erschüttern auch im Landkreis Harburg viele Menschen. Die ev.-luth. Kirchengemeinde Hittfeld lädt vor diesem Hintergrund nun ab kommenden Montag, 14. Oktober, jeweils montags um 18 Uhr in die Hittfelder Mauritiuskirche zu Friedensgebeten ein. Pastorin Martina Wüstefeld: „Anschläge in Halle/Saale und Afghanistan, Kriege überall auf der Welt, Streit unter Nachbarn und in Familien –...

  • Seevetal
  • 12.10.19
  • 266× gelesen
Panorama
"Das Sterben von Menschen im Mittelmeer beenden!": Holger Kloft vom Vorstand der Gesamtkirchengemeinde Elbmarsch
Foto: Wilfried Staake

Elbmarscher Kirchengemeinde prangert mit Aktion Leid der Geflüchteten an
Sichtbares Zeichen der Verbundenheit

ce. Elbmarsch. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, forderte jetzt öffentlich: "Europa muss das Sterben im Mittelmeer beenden. Nicht irgendwann, sondern in diesem Jahr." Die evangelische Kirche in der Elbmarsch unterstützt die Forderung, und der Kirchenvorstand hat beschlossen, dies mit einer symbolischen Aktion in den Predigtstätten in Tespe, Marschacht und Drennhausen zu unterstreichen: "Ein Platz frei … in unseren Kirchen". "Als Zeichen...

  • Elbmarsch
  • 02.07.19
  • 484× gelesen
Panorama
"Die Tafeln benötigen dringend Spenden": Holger Kloft vom Vorstand der evangelischen Kirchengemeinden in der Elbmarsch

"Spendenherbst in der Elbmarsch" will Tafeln unterstützen

ce. Elbmarsch.  Auch in der Samtgemeinde Elbmarsch leisten die Tafeln eine wertvolle Arbeit bei der Unterstützung bedürftiger Menschen. Sie helfen Alteingesessenen, Zugezogenen und Geflüchteten. "Die Entwicklungen auf dem Kapitalmarkt sorgen derzeit dafür, dass Institutionen wie zum Beispiel die Bruno-Bock-Stiftung in unserer Region nicht mehr die Mittel zur Verfügung stellen können, wie es noch Jahre zuvor möglich war. Die Tafeln benötigen daher dringend Spenden, um ihre wertvolle Arbeit...

  • Elbmarsch
  • 18.10.17
  • 168× gelesen
Panorama

Großes Interesse an "Willkommen"-Film bei Vorführung in Marschacht

ce. Marschacht. Rund 140 Besucher kamen jetzt auf Einladung der evangelischen Kirchengemeinde Marschacht in die örtliche Grundschule, wo der Dokumentarfilm "Willkommen auf Deutsch" von Carsten Rau und Hauke Wendler gezeigt wurde. Der Film beschreibt auch das Zusammenleben von Asylbewerbern und Deutschen im Landkreis Harburg (das WOCHENBLATT berichtete). "Willkommen auf Deutsch" zeige - so betonte Holger Kloft vom Kirchenvorstand - eindrücklich nahe an Menschen und Wirklichkeit, was passieren...

  • Elbmarsch
  • 05.06.15
  • 58× gelesen
Panorama
Impressionen der längsten Tafel der Elbmarsch
2 Bilder

Eine 30-Meter lange Gemeinschaft

bs. Marschacht. Mit einer ganz besonderen Aktion feierten die evangelischen Kirchengemeinden Marschacht, Tespe und Drennhausen am vergangenen Sonntag ihr Gemeindefest unter dem Motto "Das Brot, das wir teilen". An einer langen Tafel, gedeckt auf dem Platz vor der Marschachter Kirche konnte nach dem Gottesdienst jeder Platz nehmen und mit den anderen Gästen gemeinsam speisen. Mit einem beeindruckenden Ergebnis: Fast 30 Meter misste die Essens-Tafel, an der sich mehr als hundert Gäste, von denen...

  • Elbmarsch
  • 23.06.13
  • 276× gelesen
Panorama

Kirchengemeindefest mit längster Tafel der Elbmarsch

ce. Marschacht. "Das Brot, das wir teilen" lautet das Motto des Gemeindefestes, zu dem die evangelischen Kirchengemeinden Marschacht, Tespe und Drennhausen gemeinsam am Sonntag, 23. Juni, in die Marschachter Kirche einladen. Das Fest beschäftigt sich mit Fragen der Ernährung und ihrer Bedeutung für Mensch, Umwelt und Wirtschaft. Nach einem Gottesdienst um 10 Uhr steht ab 11.30 Uhr die längste Tafel der Elbmarsch im Mittelpunkt. Dabei sind alle Besucher eingeladen, selbst Speisen mitzubringen....

  • Elbmarsch
  • 19.06.13
  • 142× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.