Beiträge zum Thema Kommentar

Panorama
Was ist Ihre Meinung? Ab sofort gibt es unterhalb der Online-Artikel eine Kommentarfunktion für WOCHENBLATT-Leser. Auch Firmen und Institutionen können Beiträge kommentieren

WOCHENBLATT-Leser reden jetzt mit!
Neu: Online-Artikel können direkt auf der Seite kommentiert werden

Neuer Service für WOCHENBLATT-Leser und -Leserinnen: Online-Artikel können jetzt - ähnlich wie in den sozialen Medien - direkt auf der Seite kommentiert werden. Da die WOCHENBLATT-Redaktion festgestellt hat, dass es hierfür in der Leserschaft eine große Nachfrage gibt, wurde diese Funktion auf unserer Webseite freigeschaltet und ermöglicht unseren Lesern, auf sämtliche Online-Beiträge direkt mit einem Kommentar oder Hinweis zu reagieren und sich mit dem jeweiligen Redakteur oder der Redakteurin...

  • Buxtehude
  • 09.04.21
Politik
Die Betreuung und Behandlung, etwa Kastration, von Fundkatzen kostet Tierschützer große Summen

Ein angeblich großes Tierschutz-Geschenk
Wenn Fakten (pure) Polit-PR entlarven

(tk). Tue Gutes und rede darüber: So funktioniert kluges Sponsoring und so funktioniert sehr oft auch Politik - vor allem auf Bundes- und Landesebene. "Die SPD hat sich durchgesetzt", teilte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil am Dienstag per Mail mit. "Für das Jahr 2021 stellt der Bund fünf Millionen Euro zur Unterstützung der Tierheime bereit. Momentan wird der Förderaufruf noch im Bundesumweltministerium erarbeitet", schreibt der Politiker aus dem benachbarten Heidekreis. Auch die Tierheime...

  • Buxtehude
  • 12.02.21
Politik

Buxtehude zeigt, wie es geht
Kommentar: Hilfe fürs Kita-Personal geht auch schnell

Ich nehme es Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) und seiner Mannschaft in Hannover sofort ab, dass sie sich ums Wohl des Kita-Personals sorgen. Gleichwohl: Verbale Wertschätzung reicht nicht. Wo bleiben die Taten? Tonnes Sprecher Sebastian Schumacher spricht etwa von einem "mit hoher Ernsthaftigkeit geprägten Prüfmodus" beim Thema Schutzmasken fürs Kita-Personal. Auch bei Corona-Tests für Kita-Mitarbeiter werde "mit Hochdruck" an einer Lösung gearbeitet, doch dabei handele...

  • Buxtehude
  • 05.02.21
Politik

Kommentar: Tonne-Schreiben für die Tonne
Wertschätzung? Nicht fürs Kita-Personal

In einem Rundschreiben an alle Kitas hat Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) jetzt die Mitarbeiter für ihren Einsatz an der täglichen Corona-Front über den grünen Klee gelobt. "Überflüssige Süßholzraspelei", nennt das eine der pädagogischen Fachkräfte, die sich vor, während und nach der Pandemie nicht sonderlich wertgeschätzt fühlen. Tonnes Schreiben gehört also in die Tonne! Aus dem gleichen Haus kam wenige Tage vorher übrigens in einer Pressemitteilung der Hinweis, dass es...

  • Buxtehude
  • 18.12.20
Politik

Kommentar zum offenen Brief aus Apensen
Kritik, Selbstmitleid und keine Spur von Reflexion

Zwölf Samtgemeinderat-Mitglieder schreiben an alle Bürger Flächendeckend haben alle Haushalte in der Samtgemeinde Apensen Post bekommen. Zwölf Ratsmitglieder haben den Brief (im ungekürzten Original auf unserer Homepage www.kreiszeitung-wochenblatt.de) unterschrieben. "Unruhe in der Samtgemeinde" ist der Titel. Wer will angesichts der Skandale und Skandälchen da schon widersprechen? Freundlicherweise folgt gleich zu Anfang der Hinweis, dass der Brief (zwei Seiten) sehr lang ist. "Bitte nehmen...

  • Buxtehude
  • 11.12.20
Politik

Kommentar zur Lebenshilfe Buxtehude
Es geht nicht um Macht, sondern um berechtigte Kritik

In einer am Freitag verschickten Erklärung nimmt Lebenshilfe-Geschäftsführerin Iris Wolf Stellung zu den Plänen, die Kita "Inne Beek" abzugeben. Sie schildert in sehr langen Passagen die rechtlichen Grundlagen aus dem Kindertagesstättengesetz. Eltern, Redakteure und auch Mitglieder des Jugendhilfeausschusses, so schreibt Wolf, würden sich im Gegensatz zu ihr damit nicht auskennen. (Den ganzen Brief von Iris Wolf im Wortlaut finden Sie hier) Kurzum: Weil es nicht ausreichend Personal gibt, um...

  • Buxtehude
  • 03.11.20
Politik

Kommentar zum neuen Shutdown
Eigenverantwortung hat nicht funktioniert

Jetzt haben wir den nächsten Shutdown. "Wir befinden uns zu Beginn der kalten Jahreszeit in einer dramatischen Lage. Die betrifft uns alle. Ausnahmslos", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrer Regierungserklärung am Donnerstagmorgen. Wer dem vehement widerspricht, verteidigt weder individuelle Grundrechte noch die parlamentarische Demokratie.  Richtig ist, dass manche Einschränkungen für sich und isoliert betrachtet zu streng erscheinen. Auf das Gesamtpaket kommt es nämlich an. Natürlich...

  • Buxtehude
  • 30.10.20
Panorama

Kommentar zur angeblichen Instrumentalisierung
Pastor Glawions bemerkenswerte Sicht auf Presse

Die gescheiterte und verkürzte Ausstellung "Jesus und andere Gestalten" von Erwin Hilbert in der St.-Petri-Kirche war für mich als Thema der Berichterstattung erledigt. Bis ich die aktuelle Ausgabe des St.-Petri-Gemeindebriefes gelesen hatte. In einem langen Erklärungswerk - man könnte es auch innergemeindliches Rechtfertigungsopus nennen - schreibt Pastor Michael Glawion über die vorzeitig beendete Ausstellung und formuliert einen bemerkenswerten Satz: "(Hilbert) nutzte die lokale Presse, um...

  • Buxtehude
  • 01.09.20
Politik

Kleine Kinder kennen keine Hygieneregeln
Kita-Öffnung: Wieso redet niemand über das Personal?

Der Ruf nach offenen Kitas wird immer lauter / Wertschätzung für Mitarbeiter scheint zu fehlen Der Ruf nach einer schnellen Wiedereröffnung von Krippen und Kitas wird immer lauter. Verständlich, wenn Eltern oder Alleinerziehende Job, Homeoffice und Kinderbetreuung unter einen Hut bringen müssen. Bund und Land wollen die Rückkehr zur Normalität in einem Vier-Phasen-Modell schaffen. Von der erweiterten Notbetreuung bis hin zum Regelbetrieb. Letzterer mutmaßlich aber erst, wenn es einen Impfstoff...

  • Buxtehude
  • 15.05.20
Panorama

Ist Religionsfreiheit mehr wert als andere Grundrechte?
Warum ich Klagen gegen Gottesdienst-Verbot falsch finde

Ist Religionsfreiheit ein höherwertigeres Recht als andere Grundrechte? Ich rege mich über diejenigen auf, die allen für mich verständlichen Einschränkungen zum Trotz noch Party machen. Die ihr vermeintliches Recht auf Freizeitvergnügen über den notwendigen Schutz aller anderen vor einer Infektion mit Covid-19 stellen. Doch genauso ärgerlich werde ich, wenn ich lese, dass es Klagen gegen das Verbot von Gottesdiensten gibt. Das wird unter anderem damit begründet, dass dies ein Verstoß gegen die...

  • Buxtehude
  • 07.04.20
Politik

Die widersprüchlichen Positionen in Corona-Zeiten
Besser Ausgangssperren oder zurück zur Normalität?

Wer sich informiert, stößt auf sehr widersprüchliche Positionen Als bekennender Nachrichten-Junkie stehe ich mitunter vor einem Dilemma: Will ich es wirklich wissen? Mehrfach täglich schaue ich bei wichtigen Nachrichtenportalen vorbei und stelle mir manchmal die Frage, ob ich tatächlich lesen will, dass wir vielleicht erst am Anfang der Pandemie stehen könnten, welche Szenarien an Infizierten und fehlenden Krankenhauskapazitäten manche Experten prognostizieren. Ja, ich lese das trotzdem, denn...

  • Buxtehude
  • 01.04.20
Politik

Kommentar zur Entscheidung von SPD und CDU, Katja Oldenburg-Schmidt zu unterstützen
Zweiter Wahlkampf wird härter als der erste

Warum die Entscheidung von SPD und CDU durchaus Risiken für die Bürgermeisterin birgt Sehr gut möglich, dass Katja Oldenburg-Schmidt 2021 erneut zur Buxtehuder Bürgermeisterin gewählt wird. Selbst Kritiker können ihr nicht vorwerfen, dass sie die Stadt nicht voranbringt, und an Ideen für die Zukunft mangelt es der Amtsinhaberin ebenfalls nicht. Die Entscheidung von SPD und CDU, Katja Oldenburg-Schmidt offiziell zu unterstützen, kann aber womöglich stärker zu ihrer Abwahl beitragen, als es die...

  • Buxtehude
  • 17.09.19
Politik

KOMMENTAR: Es spricht mehr für als gegen die "Buxtehuder Kulturinsel"

Lorenz Hünnemeyer kann dicke Bretter bohren. Daran habe ich keine Zweifel. Und einer der Gründe dafür, dass er jetzt das Kulturforum führen will, dürfte der Wunsch aus dem Trägerverein sein, die Malerschule zu übernehmen. Eine Idee, über die es sich nachzudenken lohnt. Was in dem stadteigenen Gebäude bislang grob geplant wurde, ist nicht mehr als eine Ideenskizze. Ein überdachter Touri-Spaß rund um die Themen Hafen und Hanse. Und ganz ehrlich: So groß wie das Gebäude auch ist - eine Art...

  • Buxtehude
  • 30.05.17
Politik

Politik in Buxtehude: Neue Liebe und "Groko" unter Druck?

"Michael Lemke hat recht." Dieser schlichte Satz hat mein festgefügtes Bild der Buxtehuder Politik kräftig durcheinander gewirbelt. Denn er kam während der jüngsten Buxtehuder Ratssitzungvon Astrid Bade. Bislang hatte die SPD-Fraktionschefin keinen einzigen Satz Lemkes, Fraktionschef der Grünen, auch nur annähernd richtig gefunden. Hat der gemeinsame Antrag von SPD, Grünen und Linken zum Ende der Straßenausbau-Beitragssatzung eine neue rot-rot-grüne Liebe hervorgebracht? Ist die inoffizielle...

  • Buxtehude
  • 23.05.17
Panorama
Telekom und Inkassobüro schreiben konsequent an eine Tote

Telekom-Inkasso bei einer Toten

/p>Für den Telefon-Giganten ist meine verstorbene Mutter offenbar unsterblich Mit der Anrede "Sehr geehrte Frau Meyer" beginnt das Schreiben des Inkassobüros, das knapp 60 Euro kassieren will. Frau Meyer ist meine Mutter, die Ende Dezember gestorben ist. Alle Verträge - von Konto bis Versicherung - konnte ich problemlos und immer mit Kulanz kündigen. Nur mit der Telekom habe ich noch immer zu tun. Beim "Magenta-Riesen" ist der Tod von Kunden offenbar nicht vorgesehen. Seit Wochen schreibt und...

  • Buxtehude
  • 13.05.16
Politik
Selbermachen oder ein externes Gutachten bestellen - das ist hier die Frage

Kommentar: Der externe Gutachter ist auch ein guter Verkäufer in eigener Sache

Buxtehude. Buxtehude bezahlt 65.000 Euro für ein externes Gutachten zur Sportentwicklungsplanung. Die Verwaltungsspitze warb intensiv darum, die Politik stimmte schlussendlich zu (das WOCHENBLATT berichtete). Es gibt Argumente für und gegen diese Entscheidung. Manche Sätze, die während der Debatte im Schul- und Sportausschuss fielen, stimmten mich jedoch nachdenklich. So wurde gleich mehrfach lobend hervorgehoben, dass der externe Experte persönlich den weiten Weg von Stuttgart an die Este...

  • Buxtehude
  • 11.11.15
Politik
Dynamisch, kompetent und wortgewandt: immer häufiger müssen professionelle Moderatoren ran, um Verwaltungen und Bürger miteinander ins Gespräch zu bringen

Viel Steuergeld für Kommunikation: Wenn Kommunen mit Bürgern reden wollen, wird es oft teuer

Wenn Verwaltungen und Bürger miteinander reden wollen, werden immer öfter Moderationsexperten engagiert Wenn sich Behörden und Bürger streiten oder nur miteinander ins Gespräch kommen wollen, freut sich der professionelle Moderator. Das ist nicht verwunderlich. Die Profis in Sachen Kommunikation und Konfliktlösung sind teuer. Aktuell lässt sich die Landesbehörde für Verkehr in Stade die Moderation des Konflikts um den A26-Verkehr im Alten Land 90.000 Euro kosten. Wer schon einmal bei einem...

  • Buxtehude
  • 09.10.15
Politik
Schwierige Kommunikation mit der Stadtverwaltung

KOMMENTAR: "In Buxtehude geht mehr"... zumindest in Sachen Kommunikation mit der Stadt

... auf jeden Fall in Sachen Informationspolitik der Stadtverwaltung Buxtehude. Buxtehude war bislang immer vorbildlich, anders als viele andere Kommunen, wenn es um eine offene Informationspolitik der Stadtverwaltung geht. Sitzungsvorlagen sind lange vor den Sitzungen zugänglich und sehr viele Mitarbeiter im Stadthaus dürfen der Presse Auskunft geben. Zudem leistet sich die Stadt mit Kerstin Geresser noch eine Sprecherin. Doch inzwischen bemerke ich einen Wandel. Kalkül oder Zufall?...

  • Buxtehude
  • 15.09.15
Politik
Andreas Schmidt vom "Europe Direct Informationszentrum" aus Lüneburg

Netzwerk aus Flyer-Ständern? Kommentar zum "EU-Infopoint" in Buxtehude

Wie die Buxtehuder Wanderwege wurde auch ein "EU-Infopoint" im Rathaus mit EU-Geld finanziert und am selben Tage feierlich "eingeweiht". EU-Infopoint, das hört sich bedeutsam an. Dabei handelt es sich allerdings nur um einen Ständer mit Flyern. Auf geradezu beeindruckend deprimierende Weise wurde einmal mehr deutlich, auf welch hilflose Art und Weise versucht wird, den Europa-Gedanken in den Köpfen der Menschen zu etablieren - und warum das nicht funktioniert. Andreas Schmidt vom "Europe Direct...

  • Buxtehude
  • 22.07.15
Politik

Kommentar zu "Waldschnepfe contra Windrad"

Wenn das so weitergeht, sollte der Bundestag seinen Beschluss von 2011 zum Ausstieg aus der Atomkraft aufheben. Neue Marschrichtung: Wir bauen wieder Atomkraftwerke in deutscher Wertarbeit. Über die lästige Frage der Endlagerung der radioaktiven Abfälle kann die nächste Generationen entscheiden. Um jedes Windrad wird gefeilscht. Windkraft ist prima, aber nicht vor der eigenen Haustür. Bald hat jedes Dorf seine Windkraft-Debatte. Und wenn es nicht die Abstände zu den Windrädern sind, kommt...

  • Buxtehude
  • 10.07.15
Politik

Kommentar zu "Tagesticket für die Buxtehuder Altstadt"

Ein Tagesticket für den Altstadtparkplatz ist gut. Allerdings sollte das nicht der letzte Schritt einer notwendigen Überarbeitung der Parkgebühren sein. Was fehlt, ist ein mindestens kostengünstiges - am besten kostenloses - Kurzzeitticket. Wer in Buxtehude mal eben anhält, um fix in ein Geschäft zu sprinten, muss mindestens 50 Cent für 20 Minuten berappen. Alternativ riskiert der Sünder ein Knöllchen. Das ist so oder so zu viel. Wenigstens eine Regelung wie in Buchholz sollte her:...

  • Buxtehude
  • 07.07.15
Politik

Kommentar: Die barschen Herren in den Deichverbänden...

Oder: Es lebe der "Deichkaiser" "Herr Detje kommt mit dem, was er will nicht durch." Das hat Oberdeichrichter Hans-Uwe Hampe, wortkarg wie meist, dem Horneburger Bürgerrmeister auf durchaus berechtigte Forderungen geantwortet. Detje wollte, dass ein Zaun rings ums neue Überflutungsgebiet in Horneburg geöffnet wird, damit die Menschen auf dem Deich spazieren gehen können (das WOCHENBLATT berichtete). Was so barsch gemeint war, wie es sich anhört, lässt sich als Frage auch umdrehen: Wie lange...

  • Buxtehude
  • 19.06.15
Panorama

Kommentar zu Rockfan wider Willen: Für Positiv-Schlagzeilen in der Musikwelt sorgen

Dass sich Menschen durch Bandproben gestört fühlen, die weder auf Rock noch Rock'n'Roll oder andere etwas härtere Gangarten stehen, kann ich nachvollziehen. Aber: Es gibt keine Probenräume. Wo sollen Bands dann üben? Wie wäre es damit? Buxtehude schafft Probenräume. Und zwar so schallisoliert, das sich niemand gestört fühlt. Die werden, vor allem an Nachwuchsgruppen, gegen kleines Geld vermietet. Das wäre ein Leuchttumprojekt, mit dem die Estestadt für Positiv-Schlagzeilen in der Musikwelt...

  • Buxtehude
  • 20.05.15
Politik

Kommentar: So hebelt Naturschutzrecht das Verständnis für Naturschutz aus

Ein strenges Naturschutzrecht ist wichtig. Vom Aussterben bedrohte Arten müssen geschützt werden. Nicht nur das Nashorn in Afrika, sondern auch der kleine Vogel Wachtelkönig vor unserer Haustür. Unstrittig ist auch, dass nicht einfach so am Zuschnitt eines Naturschutzgebietes geknabbert werden darf. Ein laxer Umgang damit würde den Schutzgedanken ad absurdum führen. Genau das aber geschieht auch im konkreten Planungskonflikt Radweg versus Wachtelkönig. Es wäre ja noch verständlich, dass eine...

  • Buxtehude
  • 15.05.15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.