Landesbehörde für Straßenbau

Beiträge zum Thema Landesbehörde für Straßenbau

Panorama
So soll der Schwingetrog aussehen. Die Durchfahrt für den Schiffsverkehr bleibt während der gesamten Bauphase offen
2 Bilder

Autobahn-Trog für die Schwinge: A 26-Bauwerk soll 80 Mio. Euro kosten

lt. Stade. Rund 80 Mio. Euro wird er kosten und die Bauzeit wird auf mindestens drei Jahre geschätzt: Gemeint ist der geplante Schwingetrog, den die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr im Rahmen des fünften Abschnitts der Autobahn 26 in Stade plant. Er entsteht in knapp 300 Metern Entfernung zur Klappbrücke Richtung Stadt. Der Abschnitt zwischen der Abfahrt Stade-Ost und dem Autobahndreieck mit der Küstenautobahn 20 bei Drochtersen wird als Teil der Küstenautobahn geführt...

  • Stade
  • 22.01.19
Politik
Neue, besonders abgerundete und flexible Schutzplanken wurden an der B74 - hier in Hagenah - errichtet
2 Bilder

Schutzplankenprogramm für eine Million Euro im Kreis Stade

Mehr Sicherheit an der Bundesstraße B74 / Neue Technik am Straßenrand tp. Landkreis Stade. Ein berühmter Schlager heißt "Mein Freund der Baum": Doch gerade bei Nässe, Glätte und Dunkelheit können die schönen grünen Riesen zum Todfeind des Autofahrers werden. Im Rahmen eines mit viel öffentlichem Geld geförderten Programmes lassen die Verkehrsbehörden jetzt überregional Schutzplanken als Aufprallschutz an Bundesstraßen errichten. Im Landkreis Stade wird derzeit die unfallträchtige...

  • Stade
  • 13.04.18
Panorama
Schlagloch-Alarm im Veerenkamp in Dollern
2 Bilder

"Wie ein Ritt auf dem Kamel"

Leser weisen auf Schlaglöcher hin / Teilweise schlimme Zustände bc. Stade. Dieser Winter war laut Hans-Jürgen Haase, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Stade, "Schlagloch-günstig". Es habe selten tägliche Frost-Tau-Wechsel gegeben, die dem Straßenbelag arg zusetzen würden. Das bedeutet aber nicht, dass die Straßenmeistereien derzeit nicht unterwegs sind, um Huckelpisten zu flicken. Das WOCHENBLATT fragte seine Leser, an welchen Stellen es besonders eilt. Klar ist: Für...

  • Buxtehude
  • 16.03.18
Panorama
In Königreich musste die Straße im vergangenen Jahr voll gesperrt werden, in Osterjork bleibt eine Spur befahrbar. Eine Ampel regelt den Verkehr    Foto:  archiv

L140: So läuft das mit der Sanierung in Osterjork

bc. Jork. Einige Bäume sind bereits gefällt, das erste sichtbare Zeichen, dass es nun bald losgeht mit der Sanierung der L140 in Osterjork - eine der wichtigsten Verkehrsachsen im Landkreis Stade. Nachdem im vergangenen Jahr in Königreich die Straße neu aufgebaut wurde, ist nun die Ortsdurchfahrt bis zum neuen Kreisverkehr ins „Ostfeld“ dran. Erneuert wird die Fahrbahn, der gemeinsame Fuß- und Radweg und die Entwässerung. Ganz wichtig: Es wird mit Ausnahme weniger Tage keine Vollsperrung...

  • Buxtehude
  • 09.03.18
Politik

Jetzt also doch: Teilsperrung der L140 in Osterjork möglich

bc. Jork. Überraschung im Jorker Bauausschuss: Die geplante Sanierung der L140 in Osterjork im kommenden Jahr sollte eigentlich genau wie derzeit der Obstmarschenweg in Königreich unter Vollsperrung durchgeführt werden. Erst vor wenigen Wochen bestätigte Hans-Jürgen Haase, Leiter der ausführenden Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Stade, dem WOCHENBLATT die Pläne. Jetzt ist alles anders. Ingenieur Falk Salomon von der Landesbehörde teilte im Ausschuss am vergangenen Donnerstag mit,...

  • Buxtehude
  • 12.09.17
Panorama
Dicht: Nur Anwohner, Rettungsfahrzeuge und Müllwagen kommen hier durch

L140: Die teuerste Ortsdurchfahrten-Sanierung Niedersachsens

bc. Jork. Seit Dienstag ist die L140 in Jork dicht. Vollsperrung! Sechs Monate herrscht im Alten Land nun verkehrlicher Ausnahmezustand, weil die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr den maroden Obstmarschenweg zwischen der Kreuzung in Königreich und dem Jorker Ortseingang sanieren lässt. „Die teuerste Ortsdurchfahrten-Sanierung in ganz Niedersachsen“, wie Behörden-Leiter Hans-Jürgen Haase betont. Nur in Königreich gibt das Land 2,2 Millionen Euro aus, zusammen mit dem Abschnitt in...

  • Buxtehude
  • 05.05.17
Panorama
Dieses vermeintliche Baufeld sorgte für Rätselraten

Das Rätsel von der Este ist gelöst

bc. Jork. Monatelang grübelten die Altländer: Wer will hier an der Este direkt im Überschwemmungsgebiet bauen? Wie berichtet, sorgte ein bereits ausgehobenes Grundstück an der L140 kurz vor der Este-Brücke in Jork-Hove für großes Rätselraten. Niemand im Ort - kein Bürger, keine Verwaltung, keine andere Behörde und kein Politiker - konnte sich das vermeint­liche Baufeld erklären. ­Mit Hilfe des WOCHENBLATT ist das Geheimnis jetzt gelüftet. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Stade...

  • Buxtehude
  • 22.10.16
Panorama
Ihre Tage sind gezählt

Neubau der B73-Brücke in Buxtehude hat begonnen

Alle Arbeiten sollen 2018 beendet sein tk. Buxtehude. Jetzt geht es los: Die Arbeiten für den Abriss und Neubau der B73-Brücke in Buxtehude über die Este haben am Montag begonnen. Eine weiträumige Umleitung ist nicht erforderluch. Wie berichtet, wird der Verkehr über eine Behelfsbrücke geführt. In diesem Jahr beginnt der Bau der nördlichen Umfahrungsstrecke samt provisorischer Brücke. Im kommenden Jahr wird die alte Brücke abgerissen und durch den Neubau ersetzt. 2018 erfolgt dann der Abbau...

  • Buxtehude
  • 16.08.16
Panorama

Auch die B3 in Elstorf wird saniert

bc. Neu Wulmstorf. Für Auto- und Lkw-Fahrer kommt es in diesem Sommer knüppeldick rund um Neu Wulmstorf. Die Landesbehörde für Straßenbau in Lüneburg wird nicht nur die B73 in Neu Wulmstorf während der Sommerferien (31. Juli bis 10. September) sanieren (das WOCHENBLATT berichtete), sondern zuvor auch die B3 von der Kreisgrenze bis zur Elstorfer Ortsmitte. Der genaue Termin der Fahrbahndecken-Erneuerung steht noch nicht fest. Beide Maßnahmen - B73 und B3 - sollen definitiv nicht parallel...

  • Buxtehude
  • 17.04.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.