Norbert Leben

Beiträge zum Thema Norbert Leben

Politik
Wildschweine gehen auf der Suche nach Nahrung auch in Wohngebiete
3 Bilder

Rotte ist wieder in Buchholz aktiv
Wildschweine als Dauerproblem

os. Buchholz. Die Bürger rund um das Steinbachtal in Buchholz fühlen sich derzeit alles andere als wohl. Grund ist eine Rotte aus geschätzt 25 Wildschweinen, die auf der Suche nach Nahrung die Wohngebiete rund um das Landschaftsschutzgebiet heimsuchen und dabei die Grundstücke der Bürger umpflügen. "Ich habe mich mehrfach mit der Bitte an die Stadt gewandt, tätig zu werden. Richtig geholfen wurde mir aber nicht", berichtet Sascha Thielert, der in der Nähe des Steinbachtals wohnt. Die Tiere,...

  • Buchholz
  • 17.11.20
Panorama
Norbert Leben, Präsident des Waldbesitzerverbandes Niedersachsen

Trockenstress und starker Wind
Waldbesitzer sind erschrocken über das Ausmaß der Witterungsschäden

(bim). Die sich verändernden Klimabedingungen stellen die Waldbesitzer vor große Herausforderungen - und führen zu einem Umdenken bei der Wahl der Baum-arten. "Wir machen seit 30 Jahren Waldumbau", erläutert Norbert Leben, Präsident des Waldbesitzerverbandes Niedersachsen. Ziel sei es, die Fichtenbestände mit Laubholzanteil anzureichern und u.a. Buchen und Rot-Eichen anzupflanzen, um eine Durchmischung von Laub- und Nadelholz zu erreichen. Von dem Ausmaß der Trockenschäden an den heimischen...

  • Winsen
  • 12.09.20
Wirtschaft
Keine Chance für den Baum: So sieht es aus, wenn der Borkenkäfer z. B. eine Fichte befällt
3 Bilder

Holzmarkt ist eingebrochen
Borkenkäferbefall noch lange nicht vorbei: "Die Lage ist gruselig"

(os/jd). Die vergangenen Tage waren ganz nach dem Geschmack von Torben Homm. "Wenn es der Landwirtschaft zu nass ist, freuen wir uns über das Wetter", sagt der Förster von der Forstbetriebsgemeinschaft Forstverband Jesteburg. Seine Kollegen und er kämpfen immer noch mit den Folgen des Borkenkäferbefalls von Bäumen aus dem vergangenen Jahr. Da kommt das kalte Wetter gerade recht, denn gerade stehen die ersten Schwarmflüge der neuen Käfergeneration an, und Temperaturen unter 18 Grad sowie...

  • Buchholz
  • 17.07.20
Panorama
Ein Waldstück in Brand: Dieses Szenario möchte die Forstwirtschaftliche Vereinigung verhindern
7 Bilder

Appell der Forstwirtschaftlichen Vereinigung
Achtsamkeit verringert die Waldbrandgefahr

(os). "Waldbesucher sind bei uns willkommen. Sie müssen sich aber dringend an Regeln halten." Das sagt Norbert Leben, Vorsitzender der Forstwirtschaftlichen Vereinigung Nordheide-Harburg. Derzeit herrsche in der Region extrem hohe Waldbrandgefahr, die durch die Fahrlässigkeit vieler Waldbesucher noch verschärft werde. Wegen der Coronakrise und der bestehenden Kontaktsperren suchten viele Bürger vor allem an den Wochenenden die Wälder auf, um sich zu bewegen und frische Luft zu atmen. Zusätzlich...

  • Buchholz
  • 28.04.20
Politik
Sie diskutierten vor 200 Besuchern über den Umgang mit dem Wolf: Schäfer Wendelin Schmücker (v. li.), Landwirt Martin Peters,  Landtagsabgeordneter Bernd Althusmann, Waldbesitzerverband-Präsident Norbert Leben und Landesjägerverband-Präsident Helmut Dammann-Tamke
2 Bilder

Debatte über den Umgang mit dem Wolf wird verbissener

Tierhalter und Politiker sprechen sich bei Podiumsdiskussion in Nenndorf dafür aus, den Schutzstatus des Wolfes zu lockern (ts). Die Debatte um den Umgang mit dem Wolf wird verbissener und bewegt die Menschen. Bei einer Podiumsdiskussion mit dem Titel "Der Wolf im Landkreis Harburg" auf Einladung von Niedersachsens stellvertretenden Ministerpräsidenten Bernd Althusmann (CDU) haben Jäger, Landwirte, und Nutztierhalter gefordert, den Schutzstatus des Wolfes zu lockern. 200 Besucher haben die...

  • Seevetal
  • 23.11.18
Panorama
Das Überangebot an Nahrung in den Wäldern hat die
Schwarzwild-Population stark ansteigen lassen

Jäger erlegten deutlich mehr Wildschweine

Anzahl der Rotten stark gestiegen / So viele Abschüsse wie selten zuvor mi. Landkreis. Wildschweine fühlen sich derzeit in ganz Deutschland sauwohl, auch in den Landkreisen Harburg und Stade steigt die Population an. Laut Medienberichten wurden zwischen April 2017 und März 2018 in Deutschland mehr als 820.000 Wildschweine erlegt. Der Grund für die steigenden Zahlen ist laut Norbert Leben, Kreisjägermeister des Landkreises Harburg, vor allem in den guten Bedingungen für das Schwarzwild zu sehen....

  • Hollenstedt
  • 12.10.18
Panorama
Verjagen stöbernde Hunde die Mutter, bleibt das hilfose Kitz allein zurück Fotos: archiv
2 Bilder

"Bambi" ist kein Freiwild - Kreisjägermeister: Hunde im Wald an die Leine nehmen

(mi). Wer erinnert sich nicht an die Anfangsszene des Buches bzw. Films "Bambi"? Tief verborgen im Dickicht des Waldes kommt Bambi zur Welt. Anrührend schildert die von Felix Salten 1923 geschriebene und von Walt Disney 1943 verfilmte Geschichte dann die Geborgenheit des kleinen Rehkitzes in seiner grünen Kinderstube... Doch oft erleben Bambis reale Vorbilder - kaum haben sie das Licht der Welt erblickt - eine ganz andere Geschichte: Die Rehgeiß, die ihr Kleines säugt, wittert plötzlich einen...

  • Hollenstedt
  • 20.04.18
Panorama
Die Politik denkt intensiv über Abschussprämien nach

Jäger und die Schweinepest: "Wir sehen uns nicht in einem Ausrottungsfeldzug gegen Wildschweine"

(bc). Jäger, die neuen Schädlingsbekämpfer? Aus Angst, die Afrikanische Schweinepest (ASP) könnte sich auch in Deutschland ausbreiten, werden immer mehr Forderungen an die Jägerschaft laut. So soll möglichst 70 Prozent des Wildschwein-Bestandes in Deutschland liquidiert werden. Auf Deutsch: Jäger müssten sich an Massentötungen beteiligen. Wie sehen das die Waidmänner? Im Landkreis Harburg gibt es einen hohen Schwarzwild-Bestand. Pro Saison schießen die Jäger in der Regel 1.600 bis 1.800...

  • Buxtehude
  • 23.02.18
Politik
Auf seiner umgepflügten Pferdeweide: Joachim Geiger will den Schaden nicht allein bezahlen
2 Bilder

Wehe, wenn die Wildsau wühlt

Bei Wildschäden schnell handeln, sonst kann es teuer werden: Fristen sind den meisten nicht bekannt / Rentner droht auf Schaden sitzen zu bleiben (os). Joachim Geiger (84) dachte, er macht alles richtig: Nachdem er entdeckt hatte, dass sein rund ein Hektar großes, gepachtetes Areal in Buchholz, das er für die Pferdehaltung nutzt, mehrfach von einer Wildschweinrotte heimgesucht und dabei großflächig umgepflügt worden war, wandte er sich an den für die Fläche zuständigen Jagdpächter und zeigte...

  • Buchholz
  • 13.10.17
Panorama
Die Antwort auf den Klimawandel: Forstwirt Norbert Leben zeigt einen Douglasien-Bestand
2 Bilder

Streit um die Douglasie: "Baum des Bösen" oder Antwort auf den Klimawandel?

mi. Landkreis. 14 Naturschutzgebiete nach der Flora, Fauna, Habitat-Richtlinie (FFH) muss der Landkreis Harburg bis Ende 2018 ausweisen, das ist EU-Vorgabe. Die Flächen umfassen nicht nur öffentlichen Grund, sondern auch Privatbesitz. Für die Eigentümer sind damit diverse Einschränkungen verbunden. Der schmale Grat zwischen sinnvollem und dogmatischem Naturschutz wird kaum deutlicher als am Konflikt um die Douglasie. Der Nadelbaum ist seit über 100 Jahren in unseren Wäldern heimisch. Jetzt soll...

  • Hollenstedt
  • 04.08.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.