Beiträge zum Thema Ortsgeschichte

Panorama
Richard Eggers ist einer von 19 Menschen, die in der aktuellen Ausstellung porträtiert werden

"800 Jahre Jork und Borstel - Tradition leben - Zukunft gestalten" : Ausstellung als Rundtour zur Altländer Vergangenheit
Menschen der Ortsgeschichte erleben

sla. Altes Land. Passend zum diesjährigen Jubiläums-Motto "800 Jahre Jork und Borstel - Tradition leben - Zukunft gestalten" wurde am 1. April die Ausstellung „Menschen der Ortsgeschichte“ eröffnet, die ins Museum Altes Land führt, aber auch an Orte, an denen die Menschen wirkten, die Jorks Ortsgeschichte geprägt haben, hier aufgewachsen sind oder in der Welt ihre Spuren hinterlassen haben. Zu sehen sind auf insgesamt 19 Bannern u.a. Gesche Vollmer, die als Erste den Gedanken eines...

  • Jork
  • 31.03.21
  • 116× gelesen
Panorama
Seevetals Gemeindearchivar Arndt Ernst zeigt ein Foto des Dorfhauses Maschen

Ortsgeschichte
50 Jahre Gemeinde Seevetal: Gemeindearchiv sucht Fotos

ts/nw. Seevetal. 50 Jahre wird die Gemeinde Seevetal im Jahr 2022 alt – am 1. Juli 1972 wurde sie aus 19 bis dahin selbstständigen Gemeinden gebildet. Aus diesem Anlass sucht das Gemeindearchiv Seevetal Zeugnisse aus den vergangenen 50 Jahren Seevetaler Geschichte. Gemeindearchivar Arndt Ernst (Foto, mit einem Foto des Dorfhauses Maschen) hofft darauf, dass Bürger beim Aufräumen auf Fotos, Dias, Karten und Pläne, Schriftstücke oder Urkunden stoßen und diese zur Verfügung stellen möchten (ob als...

  • Seevetal
  • 08.12.20
  • 155× gelesen
Panorama
Klaus Riebau, zweiter Vorsitzender des Vereins "Wir in Ramelsloh", steht vor der ehemaligen Stiftskirche St. Sixtus und St. Sinnitius in Ramelsloh
4 Bilder

Historischer Rundweg geplant
Spaziergang durch 1.175 Jahre Ortsgeschichte in Ramelsloh

ts. Ramelsloh. Der flüchtende Benediktinermönch Ansgar (vermutlich 801 - 865) gilt als der prominenteste Besucher in Ramelsloh. Mit seinem Namen ist die Geschichte des Dorfes, in dem heute 1.900 Menschen leben, eng verbunden. Neubürger dürfte überraschen, dass bis in die 1980er-Jahre hinein gleich fünf Gasthäuser Einheimische und Auswärtige bewirteten. Und was hat es eigentlich mit der Legende auf sich, dass ein geheimer, unterirdischer Tunnel die Kirche mit dem ehemaligen Gasthaus Klosterburg...

  • Seevetal
  • 29.09.20
  • 286× gelesen
Panorama
Das Fotos zeigt das Mühlengehöft in Hittfeld im Jahr 1959
3 Bilder

Unbekanntes Hittfeld in Wort und Bild

Der frühere Rektor Carl Hoffmann dokumentierte die Ortsgeschichte akribisch wie kein anderer / Sein Archiv steht jetzt Heimatforschern offen ts. Hittfeld. Wohl niemand hat die Ortsgeschichte von Hittfeld so akribisch in Wort und Bild beschrieben wie der frühere Hittfelder Schulleiter Carl Hoffmann (1895 - 1968). Sein zwei Kartons umfassender Nachlass enthält schriftliche Aufzeichnungen, Fotos und Dias mit seltenen historischen Ansichten. Bisher war das Hoffmann-Archiv der Öffentlichkeit nicht...

  • Seevetal
  • 02.01.19
  • 571× gelesen
Panorama
Projektunterstützer Frank Drynda (v.li.), Metronom-Geschäftsführer Torsten Frahm, Ortsbürgermeister Thomas Fey, Carsten und Emily Weede vom Verein Wassermühle Karoxbostel  und Wolfgang Benéze vom Heimatverein bei der Eröffnung der Bahnhofsrunde
4 Bilder

Hittfeld hat eine "Bahnhofsrunde"

Ein mehr als vier Kilometer langer kulturhistorischer Rundweg erinnert an Geschichte und Geschichten der Ortschaften Hittfeld und Emmelndorf ts. Hittfeld. Klug entwickelt und vermarktet, könnte hier ein Seevetaler Tourismus seinen Anfang nehmen: Ausflugsgäste und Einheimische haben ab sofort die Gelegenheit, auf einem mehr als vier Kilometer langen Rundweg zu Fuß oder mit dem Rad die Geschichte und Geschichten der Ortschaften Hittfeld und Emmelndorf zu erschließen. Die Tour beginnt und endet am...

  • Seevetal
  • 02.10.18
  • 774× gelesen
Panorama
So kannte man ihn: Heimatforscher Werner Voß im Sottorfer Forst vor einem alten Begrenzungsstein

Ein Original ist für immer gegangen

Werner Voß, Hobby-Archäologe und Urgestein der Heimatforschung, verstarb im Alter von 88 Jahren mi. Sottorf. Sottorf trauert um Werner Voß. Der umtriebige Heimatforscher starb jetzt im Alter von 88 Jahren. Wohl keiner kannte die Historie der Region besser als er. Warum heißt Sottorf Sottorf oder was sind das für alte Steine im Wald - wenn jemand die Antwort wusste, war es Werner Voß. Durch seine zahlreichen Werke zur regionalen Geschichte war der Heimatforscher über die Region hinaus bekannt....

  • Rosengarten
  • 13.05.14
  • 685× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.