Raser

Beiträge zum Thema Raser

Panorama
Immer mehr Gemeinden stellen Geschwindigkeitsanzeigen auf - in der Hoffnung, dass die Autofahrer den Fuß vom Gas nehmen

Display oder Blitzer? Das sagen die WOCHENBLATT-Leser

lt. Landkreis. Wie sinnvoll ist der Einsatz von digitalen Geschwindigkeitsanzeigern oder Dialog-Displays? Treten Autofahrer auf die Bremse, wenn ein Warnhinweis oder ein trauriger Smiley aufblinken? Oder sollten doch lieber gleich Blitzer statt Displays aufgestellt werden, um Raser nachhaltig zu stoppen? Diese Fragen hat das WOCHENBLATT seinen Lesern gestellt, nachdem eine Auswertung von Geschwindigkeitsanzeigern in Dollern ergeben hatte, dass Autofahrer in einer 30er-Zone durchschnittlich...

  • Stade
  • 29.01.19
Panorama
Hier war ein Autofahrer nur etwas zu schnell unterwegs, die Anzeige im Rüstjer Weg in Dollern blinkt rot.
Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug hier 91 km/h
2 Bilder

Mit 90 km/h durchs Wohngebiet: Dialog-Displays sollen gegen gegen Raser helfen

lt. Landkreis. Mit 90 km/h durchs Wohngebiet und mit 120 km/h durch eine geschlossene Ortschaft? Aufgrund der von einigen Gemeinden (z.B. in Apensen, Guderhandviertel und Dollern) durchgeführten Geschwindigkeitsmessungen, scheint es tatsächlich Autofahrer zu geben, die teilweise mit mehr als der dreifachen erlaubten Geschwindigkeit durch Straßen rasen, in denen viele Familien leben. Dabei liegt die Gefahr, dass ein Fußgänger im Falle eine Kollision mit einem Kraftfahrzeug bei 30 km/h getötet...

  • Stade
  • 08.01.19
Blaulicht
Mit hoher Geschwindigkeit und dichtem Auffahren will sich dieser Autofahrer den Weg freidrängeln und wird dabei gefilmt

Land lässt Rasern und Dränglern freie Fahrt

Zahl der Videowagen der Polizei in Niedersachsen um mehr als 50 Prozent reduziert (thl). Ein Pkw-Fahrer rast mit fast 160 Sachen durch den 80 km/h-Bereich am Horster Dreieck über die A7. Kurz vor jeder Brücke bremst er auf die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit herunter, damit er nicht von einem eventuellen Brückenblitzer erfasst wird. Dumm für ihn, dass die Polizei mit einem Videowagen (P(olice)P(ilot)S(ystem)-Fahrzeug) hinter ihm ist und alles filmt. Szenenwechsel: Auf der A1 bei...

  • Winsen
  • 24.07.18
Panorama
Hier in der Stader Altstadt gibt es nach wie vor keine flächendeckende Tempo-30-Zone

Tempo 50 in der Stader Altstadt: Ernsthaft jetzt?

In den engen Stader Altstadtgassen gilt in einigen Bereichen immer noch Tempo 50 / WOCHENBLATT fragt seine Leser bc. Stade. Wer in den engen Stader Altstadtgassen mit dem Auto fährt, weiß eigentlich, dass er seine Fahrweise den örtlichen Gegebenheiten anpassen muss. Tempo 50 ist hier quasi unmöglich. Und trotzdem sind immer wieder "Hirnlos-Raser" zu beobachten, die mit 50 oder sogar mehr Sachen praktisch direkt vor den Hauseingängen vorbeirauschen, da es vielerorts keine Bordsteine gibt. Ab...

  • Stade
  • 15.05.18
Politik
An der Gefahrenkreuzung Pommernstraße/Harsefelder Straße: Ratsherr Johann Hinrich Heinsohn (li.) 
und sein Nachbar Holger Hillmann   Foto: tp

Rotlicht-Rüpel ignorieren Ampel-Signal

Ratsherr Johann Hinrich Heinsohn warnt vor Rasern an der Kreuzung Harsefelder Straße/Pommernstraße tp. Stade. Mit größter Besorgnis betrachtet Ratsherr Johann Hinrich Heinsohn (33, Gruppe FDP, UBLS, Piraten) aus Stade das Verkehrsgeschehen an der viel befahrenen Ampelkreuzung Harsefelder Straße/Pommernstraße. Nach seinen Beobachtungen kommt es dort häufig zu gefährlichen Situationen, weil Autofahrer stadtauswärts auf der Ausfallstrecke Harsefelder Straße das Rot-Signal ignorieren. Heinsohn...

  • Stade
  • 27.03.18
Blaulicht
Justitia ließ Milde walten

Berufung nach Horrorcrash in Neu Wulmstorf: Landgericht Stade mindert Strafe gegen Audi-Raser

Richterin mahnt: "Schluss mit dem Tempo-Rausch" tp. Stade. Strafmilderung für den Raser: Das Landgericht Stade verurteilte einen Audi-Quattro-Fahrer (27), der bei einem Unfall in Neu Wulmstorf eine damals 57-Jährige Frau lebensgefährlich verletzte (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach), zu zwei Jahren Gefängnisstraße auf Bewährung. Somit endete die Berufungsverhandlung zumindest für den reuigen und geständigen Angeklagten mit einem Erfolg. Entsprechend atmete der bei der Urteilsverkündung auf....

  • Stade
  • 12.01.18
Panorama
Blinker- und Rücklicht-Check am Ackerrand: Kreis-Landwirt Johann Knabbe
7 Bilder

Blick über die Trecker-Haube

Erntestress und dunkler Herbst: Bauern und Pendler im Konflikt um den engen Straßenraum / Tour mit Kreislandwirt Johann Knabbe (tp). Die Kartoffel- und Maisernte läuft auf Hochtouren. Auf den Straßenwird es eng: Wie in jedem Herbst konkurrieren Pendler mit Bauern, die mit ihren schweren und langsamen Treckergespannen und sonstigen Erntemaschinen unterwegs sind, um den Verkehrsraum. Jahreszeitlich bedingte Dunkelheit und schlechtes Wetter trüben die Sicht. Gegen Landwirte häufen sich die...

  • Stade
  • 03.10.17
Politik
An der Bremervörder Straße treten viele Autofahrer ordentlich aufs Gaspedal

Stadt Stade will Rasern Riegel vorschieben

Verwaltung verspricht Lärmaktionsplan in den kommenden zwölf Monaten tp. Stade. Autojagden auf Einfallstraßen, Treffen von Autogangs mit Partylärm und nächtliche Raser-Wettbewerbe in der Parkpalette am Bahnhof: Immer wider schlagen geplagte Bürger aus Stade dagegen Alarm. Nach mehreren WOCHENBLATT-Berichten, in denen Anwohner ihrem Ärger über erfolglos verlaufene Beschwerden bei der Stadt und Polizei Luft machten, meldet sich jetzt erneut ein Kritiker zu Wort. Jürgen Mittelstädt klagt über...

  • Stade
  • 26.09.17
Panorama
Raser stören in Stade die Nachtruhe
3 Bilder

Machtlos gegen die Raser-Gang in Stade

Autorennen im Parkhaus, Gewerbegebiet und an der Harburger Straße tp. Stade. Anwohner sind lärmgeplagt, die Polizei stößt an ihre Grenzen: Derzeit machen Raser-Cliquen in Stade was sie wollen. Mit „Burnout und Motorengeheul“ zieht eine PS-Gang nicht nur den Unmut der Bahnhofsanwohner auf sich. Nach einem WOCHENBLATT-Bericht über nächtliche Autorennen in der öffentlichen Parkgarage am Bahnhof meldet sich nun auch Edmund Holterbosch (63), der an der viel befahrenen Harburger Straße wohnt, zu...

  • Stade
  • 05.09.17
Blaulicht
Dieser Audi-Fahrer wurde mit 100 km/h statt der erlaubten 70 km/h ertappt

Fotofalle entlarvt dreisten Raser

(bc). Das hätte tödlich enden können: Mit 100 Kilometern pro Stunde rast ein Audi-Fahrer vor der Einmündung Alte Dorfstraße in Hagenah über die B74 – auf der Gegenfahrbahn. Das Beweisfoto liefert die hochmoderne Geschwindigkeitsüberwachung des Landkreises Stade, wie am Mittwoch Sprecher Christian Schmidt mitteilte. Einen Tag nach Weihnachten um genau 1.07 Uhr nachts löste der Audi die lasergesteuerte Messanlage aus. Das High-Tech-Kontrollgerät war im vergangenen Jahr an dieser Stelle...

  • Buxtehude
  • 20.01.17
Blaulicht

Polizei stoppt mehrere Raser / Auch Drogen im Spiel

bc. Stade. In den vergangenen beiden Nächten haben Beamte der Stader Wache an insgesamt fünf Stellen in Wiepenkathen auf der Bundesstraße 74 und in Stade auf der B 73 in den dortigen 70er-Zonen Tempomessungen mit der Laserpistole durchgeführt. Dabei gingen den Kontrolleuren insgesamt 27 Raser ins Netz. Elf von ihnen kommen mit einem Verwarnungsgeld davon. 16 Mal werden ein Bußgeld und Punkte in Flensburg fällig. Spitzenreiter war ein 18-jähriger junger Mann aus Kutenholz, der mit dem...

  • Buxtehude
  • 05.07.16
Panorama
Die neue Anlage mit Lasermessung
2 Bilder

Neuer Radar-Blitzer in Hagenah

Raser-Fotos in beiden Fahrtrichtungen tp. Hagenah. Bleifuß-Fahrer müssen sich jetzt auf der Bundesstraße 74 in Hagenah doppelt in Acht nehmen: Der Blitzer schießt jetzt in beide Fahrtrichtungen Raserfotos über die gesamte Fahrbahn. Rund 70.000 Euro investierte der Landkreis Stade in die moderne Lasertechnik in der Tempo-70-Zone. Nach zahlreichen Verkehrsunfällen mit Toten und schwer Verletzten war im Dezember 2007 an der Kreuzung Alte Dorfstraße/B74 in Hagenah eine fest installierte...

  • Stade
  • 24.06.16
Blaulicht

100 Stundenkilometer erlaubt: Raser mit 174 km/h auf der B74 geblitzt

tk. Landkreis Stade. Diese irre Raserei ist kein Kavaliersdelikt: Der Landkreis hat am Montag das Tempo auf der B74 kontrolliert. Erlaubt waren am Kontrollpunkt 100 Stundenkilometer. Der Spitzenreiter raste mit 170 km/h in die Radarfalle. Der BMW-Fahrer aus Hamburg muss 440 Euro Bußgeld bezahlen, bekommt zwei Punkte in Flensburg und wird sein Auto zwei Monate stehen lassen Auf Platz zwei der traurigen Rekordliste steht ein Skoda-Fahrer aus dem Kreis Stade, der mit 156 Sachen geblitzt wurde.

  • Buxtehude
  • 04.05.16
Blaulicht

Polizei macht Jagd auf Raser

(bc/nw). Bei einer erneuten gemeinsamen Geschwindigkeitsüberwachung der Polizeiinspektion Stade und des Landkreises Stade wurden am Freitagnachmittag und in den Abendstunden 246 Verstöße festgestellt. Trotz einsetzender Dämmerung, Dunkelheit und sich verschlechternder Sichtverhältnisse durch aufziehenden Nebel und Temperaturen um die null Grad reduzierten viele Kraftfahrer innerhalb und außerhalb von geschlossenen Ortschaften nicht ihre Geschwindigkeit. Polizeisprecher Rainer Bohmbach:...

  • Stade
  • 01.02.15
Panorama
Drei stationäre Anlagen werden mit neuer Technik ausgestattet

Landkreis Stade macht verstärkt Jagd auf Raser

bc. Stade. Der Landkreis Stade macht verstärkt Jagd auf Raser. Drei stationäre Anlagen werden in den kommenden Tagen mit zusätzlicher Technik ausgerüstet. Zwei Messstellen werden laut Landkreissprecher Christian Schmidt so ausgestattet, dass sie den Raser gleichzeitig von vorne und von hinten ablichten können. Ein Novum im Landkreis. • Das ist geplant: In Hollern-Twielenfleth (Landesstraße L140) rüstet der Landkreis in der 50er-Zone die bestehende Messeinrichtung so um, dass sie künftig...

  • Stade
  • 08.08.14
Politik
Bemängeln die Verkehrssituation "Am Schützenhaus": Bernd und Hanna Rohde-Brandenburger mit ihren Kindern Lennard (li.) und Malina
3 Bilder

Eltern bemängeln "Planungsfehler"

Enge Fahrbahn und niedriger Bürgersteig: Anwohner "Am Schützenhaus" haben Angst um ihre Kinder tp. Stade. Eine schmale Fahrbahn und ein fast auf Straßenniveau herabgesenkter Bürgersteig geben Anwohnern des Neubaugebietes "Am Schützenhaus" in Stade Anlass zur Sorge. Sie wittern Unfallgefahr für ihre Kinder. Denn nach Beobachtungen der Eltern sind viele Autos zu schnell unterwegs und weichen bei Begegnungsverkehr auf den Bürgersteig aus. In der Stichstraße "Am Schützenhaus" gilt die...

  • Stade
  • 17.12.13
Panorama
Überzeugt vom Fahrschulprojekt: Farina Ilgmann (li.) und Janina Axmann von der Polizei Stade und Fahrschullehrer Thomas Kröger
3 Bilder

Fahrschulprojekt: Polizei redet Fahranfängern ins Gewissen

lt. Stade. Ein Auto, das nach einer Kollision mit einem Baum in zwei Teile gerissen wurde, ein einzelner Schuh, der als stummer Zeuge eines schrecklichen Unfalls neben einem Wrackteil liegt: Mit Bildern wie diesen will die Polizei im Landkreis Stade junge Fahranfänger zum Nachdenken anregen. Im Rahmen des vor rund einem halben Jahr ins Leben gerufenen Fahrschulprojektes gehen zwei meist junge Polizeibeamte direkt in die Fahrschulen und schildern in einer 90-minütigen Unterrichtseinheit...

  • Stade
  • 22.11.13
Politik
Vor dem Gerichtstermin in Stade: die Nachbarschaft des Stader Wegs um den Kläger Andreas Bruck (hi. 3. v. li.)
4 Bilder

Nachbarn siegen im "Poller-Zoff"

Verwaltungsgericht Stade hebt Verkehrsregelung der Stadt in Wiepenkathen auf tp. Wiepenkathen. Nach einem Urteil, das das Verwaltungsgericht in Stade am vergangenen Freitag gefällt hat, ist die von der Stadt Stade getroffene umstrittene Verkehrsregelung am Stader Weg in der Ortschaft Wiepenkathen aufgehoben. Wie berichtet, hat Anwohner Andreas Bruck mit Rückendeckung der Nachbarschaft dagegen geklagt, dass die Stadtverwaltung zwei als Poller dienende Blumenkästen am Ende der Wohnstraße...

  • Stade
  • 17.09.13
Panorama
Runter vom Gas zum Schulbeginn. Es wird häufiger geblitzt

Kreis Stade: Mehr Tempokontrollen zum Schuljahresbeginn

tk. Stade. Runter vom Gas! Zu Beginn des neuen Schuljahrs wird der Landkreis die Geschwindigkeitskontrollen vor Schulen und Kindergärten sowie an Schulbushaltestellen verstärken. Ab Donnerstag werde häufiger geblitzt, erklärt Gerhard Timm, Leiter des Straßenverkehrsamtes. Appell an alle Autofahrer: Rücksicht auf die Kinder nehmen!

  • Buxtehude
  • 05.08.13
Blaulicht
Kamerateams und rund 40 Zuschauer verfolgten die letzte Sitzung im "Raser"-Prozess in Stade
4 Bilder

Bewährung für den Todesfahrer

Nach Horror-Unfall mit drei Toten in Fredenbeck: Neun Monate Freiheitsstrafe und Führerscheinentzug für vorbestraften Angeklagten (19) tp. Stade. Im Prozess gegen einen 19-Jährigen, in dessen Auto im vergangenen November bei einem tragischen Verkehrsunfall bei Fredenbeck ein Mädchen (14) und zwei Jungen (16) ums Leben kamen (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach), hat das Amtsgericht Stade am Dienstag das Urteil gefällt. Der Richter verhängte gegen den Angeklagten, der noch bei seinen Eltern in...

  • Stade
  • 16.07.13
Blaulicht

Fünf Fahrverbote gegen Raser

tp. Stade. Mitarbeiter des Landkreises Stade haben am vergangenen Sonntag in Kooperation mit der Stader Polizei Geschwindigkeitskontrollen auf der Bundesstraße 73 und 74 in Stade durchgeführt. Die Geschwindigkeit von 500 Fahrzeugen wurde dabei in der Tempo-70-Zone gemessen. 25 Mal wurden Geschwindigkeiten festgestellt, die ein Bußgeld und Punkte in Flensburg nach sich ziehen. Fünf Autofahrer müssen zusätzlich mit einem vierwöchigen Fahrverbot rechnen. Der Spitzenreiter unter den...

  • Stade
  • 15.07.13
Blaulicht

Polizei stoppt rasende Biker in Stade

(bc). Die Polizei ging am Wochenende auf Raser-Jagd: Insgesamt haben die Beamten der Stader Wache am Sonntag zwischen 11.15 und 14 Uhr 26 Ordnungswidrigkeiten bei Motorradfahrern festgestellt. Die Spitzenwerte lagen bei 135 und 126 km/h in der Tempo 70-Zone. Das Resultat: jeweils 440 Euro Bußgeld, vier Punkte in Flensburg und zwei Monate Fahrverbot.

  • Stade
  • 08.07.13
Blaulicht

Raser-Prozess: Urteil steht bevor

Nach neuem Gutachten: epileptischer Anfall wird ausgeschlossen tp. Stade. In der Gerichtsverhandlung um den tragischen Unfall, bei dem im vergangenen November bei Fredenbeck ein junges Mädchen (14) sowie zwei junge Männer (16) starben (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach), wurde am vergangenen Mittwoch die Beweisaufnahme abgeschlossen. Nun steht das Urteil gegen den heute 19-jährigen Fahrer bevor. Kernfrage des Prozesses war, ob der Fahrer, den mehrere Zeugen als Raser beschrieben, bei dem...

  • Stade
  • 28.06.13
Blaulicht
Die Eltern des verstorbenen Rico: Rolf Dobrick  und Cornelia Heldt-Dobrick sagten: "Das dauert alles viel zu lange."  Wichtig ist ihnen, "dass der Raser überhaupt verurteilt wird"

Noch kein Urteil im Raser-Prozess

Nach Unfalltod dreier Jugendlicher in Fredenbeck: Richter bestellt weiteres Gutachten tp. Stade. In dem Prozess wegen fahrlässiger Tötung eines jungen Mädchens (14) sowie zweier junger Männer (16) gegen einen jungen Raser (19) aus Kutenholz bei Fredenbeck vor dem Amtsgericht in Stade müssen sich Hinterbliebene der Opfer weiter gedulden. Bei der Verhandlung am Mittwoch, 5. Juni, hatten viele der rund 40 Prozessbeobachter mit einem Urteil gerechnet. Doch mindestens zwei weitere Verhandlungstage...

  • Stade
  • 07.06.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.