Staatsanwaltschaft

Beiträge zum Thema Staatsanwaltschaft

Panorama
Karsten Funk - hier im Gespräch mit seinem Anwalt Rainer Frank - während der Verhandlung im Dezember 2017
  2 Bilder

Razzia bei Ballon-Betrüger Karsten Funk

Die Polizei hat am Mittwoch an acht Orten in Norddeutschland - darunter auch Handeloh - Einrichtungen durchsucht, die im Zusammenhang mit dem verurteilten Ballon-Betrüger Karsten Funk aus Handeloh-Wörme (Samtgemeinde Tostedt) stehen. 60 Beamte waren im Einsatz. Sie stellten unter anderem 72 Fahrzeuge, 28 Ballonhüllen und zwölf Ballonkörbe nebst Zubehör sicher. Der Grund für die Maßnahme war laut Polizeibericht ein aus einem Insolvenzverfahren resultierendes Strafverfahren. mum....

  • Jesteburg
  • 07.09.18
Panorama
Ute Kück und Holger Falcke

Himmelpforten: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen Samtgemeinde-Chef ein

tp. Oldendorf-Himmelpforten. Es standen Anschuldigungen wie Korruption, Betrug, Untreue und Vorteilsnahme im Raum und lösten ordentlich Wirbel in den Rathäusern in Oldendorf und Himmelpforten aus. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Verden das Ermittlungsverfahren gegen Samtgemeinde-Bürgermeister Holger Falcke und sieben seiner Mitarbeiter eingestellt. Das bestätigte die Erste Samtgemeinderätin Ute Kück am Donnerstagnachmittag auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Laut Ute Kück, die Falcke, der nach einer...

  • Stade
  • 26.04.18
Blaulicht
Enge an der Bungenstraße, erst Recht für Stadtgeländewagen. Der Fahrer dieses SUV (Beispielfoto) hat rücksichtsvoll den Außenspiegel eingeklappt

Ohrfeige aus dem Vorstadtpanzer in Stade

Attacke gegen Radfahrer: Verfahren eingestellt / Zweifel an Rechtsprechung tp. Stade. Wenn dieses schlechte Beispiel Schule macht, wird die öffentliche Straße zur freien Wildbahn für Verkehrsrowdys: Diesen Eindruck zumindest hat ein Fahrradfahrer* (48) aus Stade nach der rücksichtslosen Attacke eines PS-Rüpels, die er wohl sein Leben lang nicht vergisst. Nach seinem Eindruck werde der Vorfall von der Justizbehörde aber nicht ausreichend gewürdigt sondern offenbar als Bagatelle abgetan. Am...

  • Stade
  • 16.02.18
Panorama
Die frühere Sparkassenfiliale (li.) in Hammah

Auftakt im Banker-Prozess in Stade / Vorwurf: mehr als 800.000 Euro veruntreut

Veruntreuung bei der Kreissparkasse: Angeklagter aus Himmelpforten will sich zu Vorwürfen einlassen tp. Stade. Für einen Ex-Banker* (47) aus Himmelpforten wird es ein vermutlich schwerer Gang vor das Schöffengericht des Amtsgerichts Stade: Dort beginnt am Freitag, 23. Februar, um 9 Uhr gegen ihn die Hauptverhandlung wegen mehrerer Fälle der Untreue in einem besonders schweren Fall. Der Angeklagte, der sich in seinem Heimatdorf ehemals vielfach politisch und im Schützen- und Vereinswesen...

  • Stade
  • 16.02.18
Politik
Holger Falcke

Himmelpforten: Samtgemeinde-Chef sieht "keine strafrechtlichen Verfehlungen"

Nach Anzeige: Holger Falcke erhielt Akteneinsicht tp. Himmelpforten. Akteneinsicht hatte der Chef der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten, Holger Falcke, im Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft gegen ihn und einige Verwaltungsmitarbeiter (das WOCHENBLATT berichtete). "Die Akten werden wir jetzt mit der gebotenen Gründlichkeit prüfen", so der Samtgemeinde-Bürgermeister. "Dann werden wir gegenüber der Staatsanwaltschaft zu den Vorwürfen Stellung nehmen." Da es sich um ein laufendes...

  • Stade
  • 16.06.17
Panorama
Unfreiwilliger Badewannenschnappschuss
  6 Bilder

Nacktfotos in der Stader City zur Schau gestellt

Bloßgestellt und mit dem Tod bedroht: Opfer Marion M. wehrt sich gegen Extrem-Stalking (tp). Plötzlich war die Stadt mit Nacktfotos von ihr plakatiert: Den Horror wohl jeder Frau, die ihrem Partner im falschen Glauben an die große Liebe grenzenloses Vertrauen schenkt, erlebte jetzt Marion M.* (49) aus Stade. Sie verdächtigt ihren Ex-Lebensgefährten* (55) eines besonders drastischen Falls von Stalking und sieht ihren Ruf schwer beschädigt. Auf einen nach ihrem Bekunden eher unbedeutenden Streit...

  • Stade
  • 12.08.16
Panorama
Gitti Kunert hält ihren Sohn für "eine tickende Zeitbombe"

Mutter des mutmaßlichen Sextäters sagt: "Er ist eine tickende Zeitbombe"

bc/ig. Drochtersen. Wie empfindet eine Mutter, wenn sich ihr Sohn wegen sexuellen Missbrauchs an einem fünfjährigem Mädchen vor Gericht verantworten muss? Gitti Kunert (64) aus Drochtersen ist eine solche Mutter. Die mutmaßliche Tat ihres Sohnes wird derzeit vor dem Landgericht Stade verhandelt. Im WOCHENBLATT spricht sie über ihre Gedanken und Gefühle: „Das eine ist die schreckliche Tat. Aber auch die schlimmen Vorwürfe, die er an die Familie richtet, um wohl der Sicherheitsverwahrung zu...

  • Stade
  • 01.04.16
Blaulicht
Ahmed A. sagte nur einen einzigen Satz am letzten Prozesstag: „Ich war es nicht“
  2 Bilder

Haftstrafe für Aayas Bruder

bc. Stade. Der große Bruder, zur Tatzeit 18 Jahre alt, hat seine kleine, elfjährige Schwester erstickt. Zu dieser Überzeugung gelangte das Landgericht Stade. Das Urteil: sieben Jahre Jugendhaft wegen Totschlags für Ahmed A., exakt so viel, wie die Staatsanwaltschaft gefordert hatte. Die Verteidigung plädierte auf Freispruch. Denn warum Aaya sterben musste, ist weiter unklar. Das Motiv bleibt ein Rätsel. Ahmed A. sagte am Mittwoch im Gerichtssaal nur einen Satz: „Ich war es nicht.“ Für...

  • Stade
  • 19.12.14
Blaulicht

Plädoyers im "Sittensen-Prozess"

Beweisaufnahme am Stader Landgericht abgeschlossen tp. Stade. In der Hauptverhandlung vor der Zweiten Großen Strafkammer des Landgerichts Stade gegen Rentner Ernst B.* (80) aus Sittensen wird am Montag, 13. Oktober, 10.15 Uhr, möglicherweise die Beweisaufnahme abgeschlossen. Gerichtssprecherin Petra Baars rechnet damit, dass die Staatsanwaltschaft ihr Plädoyer hält. Wie mehrfach berichtet, soll Ernst B. einen jugendlichen Räuber (16) auf der Flucht erschossen haben, nachdem dieser im...

  • Stade
  • 09.10.14
Blaulicht
Lebenslänglich für Sergej L. (re.) - hier mit Anwalt Lars Zimmermann (2. v. re.). Mittäter Alexander V. (li.), ebenfalls mit Anwälten, muss für vier Jahre und drei Monate hinter Gitter
  3 Bilder

Mord aus Habgier

Nach tödlichem Raubüberfall auf "Zaunkönig" Gerd Hennig: Lebenslängliche Haft für den Drahtzieher tp. Stade. Das Landgericht Stade folgte am Freitagnachmittag dem Plädoyer der Staatsanwaltschaft vom Vortag und verurteilte Sergej L.* (43) aus Himmelpforten, Hauptangeklagter im Prozess um den Tod des Zaunbau-Meisters Gerd Hennig (†50) aus Oldendorf, zu lebenslanger Haft. Nach Ansicht der Strafkammer hat sich Sergej L. des Raubmordes schuldig gemacht. L.s Helfer, Alexander V.* aus Oldendorf,...

  • Stade
  • 01.08.14
Blaulicht
Zaunbau-Unternehmer Gerd Hennig (†)

Staatsanwaltschaft fordert lebenslänglich

Plädoyer im "Zaunkönig"-Prozess tp. Stade. Im Prozess um den Tod des Zaunbau-Meisters Gerd Hennig (†50) aus Oldendorf fordert die Staatsanwaltschaft in Stade eine lebenslängliche Haftstrafe für den Hauptangeklagten und eine mehrjährige Gefängnisstrafe für seinen Helfer. Der in der Region als "Zaunkönig" bekannte Unternehmer Gerd Hennig und seine Frau waren, wie berichtet, im Dezember 2010 von zwei noch immer flüchtige Komplizen des Hauptangeklagten, Sergej L. aus Himmelpforten, in ihrem...

  • Stade
  • 01.08.14
Blaulicht
Wer erkennt dieses Beil?

Polizei fragt: Wer erkennt das blutige Beil?

tk. Stade/Freiburg. Bei 12 Hausdurchsuchungen bei Rockern hat die Polizei am Dienstagmorgen von Waffen bis hin zu geringen Rauschgiftmengen Beweismittel gefunden. Hintergrund der Aktion ist ein Überfall auf Mitlglieder eines Stader Rockerclubs im September in Freiburg/'Elbe. Als Tatverdächtige gelten 20 Männer, die zum Motorradclub "MC Mongols" gehören oder ihm nahestehen. Im Zusammenhang mit dem brutalen Überfall hatte die Polizei bereits im September in Tatortnähe ein Dachdeckerbeil mit...

  • Buxtehude
  • 14.02.14
Panorama
Knast: Sieht die Zukunft der jungen Intensivtäter so aus? Oder giibt es noch ein pädagogisches Auffangnetz?

Junge Intensivtäter: Ein Leben zwischen Knast und Pädagogik

tk. Buxtehude. Die Bandbreite der Reaktionen reicht von Wut bis Fassungslosigkeit, vom Ruf nach drakonischen Strafen bis zur Frage: wer kann diesen Kindern noch helfen? Eine Jugendbande drangsaliert in Buxtehude die Menschen eines Wohngebiets (das WOCHENBLATT berichtete). Zwei der Terror-Kids sind Intensivtäter. Mehr als 50 Ermittlungsverfahren laufen gegen diese Gruppe Jugendlicher. Wer mit diesem Problem zu tun hat, darf oder will nicht öffentlich darüber reden. Das WOCHENBLATT hat dennoch...

  • Buxtehude
  • 10.01.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.