Sturz

Beiträge zum Thema Sturz

Blaulicht

Hoopter Elbdeich
Motorradfahrerin stürzt bei Überholmanöver

as. Hoopte. Eine 23-jährige Motorradfahrerin befuhr am Samstagnachmittag gegen 15.20 Uhr den Hoopter Elbdeich. Bei einem Überholmanöver verlor sie die Kontrolle über ihr Motorrad und stürzte ohne Fremdeinwirkung auf die Fahrbahn. Durch den Sturz wurde die junge Frau leicht verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

  • Elbe Geest Wochenblatt
  • 16.08.20
Blaulicht

In der Badewanne gestürzt
Seniorin liegt tagelang verletzt in ihrer Wohnung

as. Neu Wulmstorf. Über vier Tage lag eine 71-jährige Frau verletzt in ihrer im Obergeschoss befindlichen Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Bahnhofstraße in Neu Wulmstorf. Die Dame war am Dienstag in der Badewanne gestürzt und hatte sich vermutlich eine Fraktur zugezogen. Am Freitagvormittag war es ihr endlich gelungen, bis zur Haustür zu robben, um nach Hilfe zu rufen. Daraufhin alarmierten Nachbarn die Feuerwehr, welche die Frau mittels eines Leiterwagens über ihren Balkon bergen...

  • Neu Wulmstorf
  • 16.08.20
Service
Eine Patientin trainiert am 
Lokomat®

Gute Erfolge nach Schlaganfall erzielt
Körperzentrum Sundermeyer hilft mit LOKOMAT®-Gangroboter

Manchmal ist es ein Augenblick, der das Leben verändert. Ein Unfall, ein Sturz, ein Schlaganfall mit der Folge starker Bewegungsbeeinträchtigung oder Querschnittslähmung. Im Körperzentrum Sundermeyer in Rosengarten/Nenndorf (Am Hatzberg 4, Tel. 04108-590099) steht der einzige überregionale Lokomat®-Gangroboter zur Verfügung, der ambulant genutzt wird. Neurologische Erkrankungen mit starken motorischen Störungen sind Diagnosen, die meist eine...

  • Buchholz
  • 06.05.20
Sport
Spannende Rennen gab es für die Zuschauer zu sehen    Fotos: thl
4 Bilder

7.000 Besucher erlebten zweimal eine Schrecksekunde beim Stover Rennen
Crash gleich in der ersten Kurve

thl. Stove. Gleich im zweiten Trabrennen gab es einen gehörigen Schrecken für Fahrer, Veranstalter und Zuschauer auf der Stover Rennbahn: In der ersten Kurve kamen sich die für das Rennen favorisierte Nicole Hildebrandt und ein Kontrahent zu nah. Die Folge: Beide Sulkys berührten sich kurz, dadurch kam Hildebrandt ins Schlingern und kippte um. Glücklicherweise konnten die nachfolgenden Fahrer rechtzeitig ausweichen, sodass Nicole Hildebrandt mit dem Schrecken davonkam. Ihr Pferd "Gentleman As"...

  • Elbmarsch
  • 30.07.19
Panorama
Wurde nach einem Unfall von Verkehrsteilnehmern ignoriert: 
Dörte Delventhal   Foto: tp

Ignoranz im Straßenverkehr

Behinderte Frau aus Stade stürzte auf Straße und verletzte sich schwer: Passanten schauten einfach weg tp. Stade. Kritik an mangelnder Hilfsbereitschaft einiger Verkehrsteilnehmer übt Dörte Delventhal (53) aus Stade. Nachdem sie bei einem Sturz auf die Straße schwer verletzt und hilflos am Boden lag, sei sie von Passanten einfach ignoriert worden. Am Freitagmittag vergangener Woche parkte die unter Multipler Sklerose leidende Frührentnerin ihren Pkw in einer Nebenstraße der Harsefelder...

  • Stade
  • 09.11.18
Panorama
Sein persönliches Weihnachtsmärchen erlebte jetzt Len Manners: Der gehbehinderte Rentner stürzte auf dem Weg von Nenndorf nach Klecken und konnte aus eigener Kraft nicht aufstehen. Der 71-Jährige lag auf dem Gehweg und musste mit hilflos mit ansehen, wie ein Auto nach dem anderen an ihm vorbeifuhr - bis ein paar junge Menschen ein Herz zeigten und ihm zur Hilfe eilten. "Ich hätte erfrieren können", ist er überzeugt. Jetzt sucht Len Manners seine "Schutzengel"

Auf der Suche nach seinen "Schutzengeln"

Gestürzter Rentner aus Klecken möchte sich bei seinen Helfern bedanken as. Klecken. „Es ist schön zu wissen, dass es noch Leute gibt, die sich kümmern und achtsam sind“, sagen Len Manners und seine Frau Cordula. Der Rentner aus Klecken hat vor Kurzem sein persönliches Weihnachtsmärchen erlebt und sucht jetzt seine „Schutzengel“, um sich bei ihnen zu bedanken. Wie jeden Dienstag spielte Len Manners auch am 5. Dezember Boule in Nenndorf. Das ist eine der wenigen Sportarten, die er noch ausüben...

  • Rosengarten
  • 15.12.17
Politik

2,64 Promille: Mann (26) aus dem Landkreis Stade stürzt auf die Schienen

Bulgare erlitt Kopfverletzungen / Pole (24) schlief neben Starkstromgleis (tp). Ein Mann (26) aus dem Landkreis Stade stürzte nach Angaben der Hamburger Bundespolizei am Samstag, 25. Juni, gegen 13.05 Uhr im S-Bahnhaltepunkt Hamburg-Fischbek vom Bahnsteig auf die S-Bahngleise. Der stark alkoholisierte Mann wurde von einem bislang Unbekannten aus dem Gleisbereich gerettet. Alarmierte Kräfte der Bundespolizei und der Polizei Hamburg waren zur Unfallaufnahme vor Ort. Ein Atemalkoholtest ergab...

  • Stade
  • 26.06.16
Blaulicht

Betrunken auf die Gleise gestürzt

thl. Winsen. Einen Schutzengel hatte ein Betrunkener (47) aus Stendal. Am Winsener Bahnhof stürzte er auf die Gleise und schlug mit den Kopf auf eine Schiene. Ein Sicherungsposten (30) der Bahn reagierte blitzschnell und zog den leicht verletzten 90-Kilo-Mann wieder auf den Bahnsteig. Kurz darauf rauschte ein ICE mit rund 200 km/h durch den Bahnhof. Die Polizei verfrachtete den Trunkenbold auf die Wache. Er muss nun ein Ordnungsgeld in Höhe von 25 Euro zahlen.

  • Winsen
  • 31.10.13
Blaulicht
Der alarmierte Notarzt versorgte den Biker bis zum Eintreffen des Rettungshubschraubers

Rollerfahrer bei Sturz schwer verletzt

thl. Winsen. Ein Rollerfahrer (68) ist am Mittwoch gegen 14.50 Uhr bei einem Unfall schwer verletzt worden. Der Mann wollte mit seiner Vespa bei Handorf von der B404 kommend auf die A39 auffahren. In der Schleife zur Auffahrt stürzte der Biker alleinbeteiligt und zog sich dabei - weil er nur einen Halbschalenhelm trug - schwere Kopfverletzungen zu. Er wurde mit einem Hubschrauber in eine Hamburger Spezialklinik geflogen.

  • Winsen
  • 30.05.13
Blaulicht
Rettungshubschrauber aus Hamburg
4 Bilder

Monteur stürzt von Hochregal in Buxtehude

Arbeiter (65) bei Betriebsunfall lebensgefährlich verletzt tp. Stade. Bei einem Unfall am Samstagmorgen, 25. Mai, in dem Buxtehuder Industriebetrieb Unilever hat sich ein Arbeiter (65) lebensgefährlich verletzt. Der Monteur war mit Kollegen einer Firma aus Solingen (Nordrhein-Westfalen) dabei, ein neu errichtetes Hochregallager technisch zu warten, als er aus bislang ungeklärter Ursache aus rund 20 Metern in die Tiefe stürzte. Er wurde von seinem Sicherheitsgurt-Geschirr aufgefangen, doch...

  • Buxtehude
  • 25.05.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.