Axt-Angriff auf Autofahrer - Amok-Alarm in Radbruch

Beamte der Verhandlungsgruppe sind vor dem Haus in Stellung gegangen
2Bilder
  • Beamte der Verhandlungsgruppe sind vor dem Haus in Stellung gegangen
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

thl. Radbruch/Winsen. Großeinsatz der Polizei in Radbruch bei Winsen, direkt an der Grenze zum Landkreis Harburg: Ein 57-jähriger Frührentner ist am Montag offensichtlich durchgedreht, hat vor seinem Haus an der Bardowicker Straße einen Autofahrer angehalten und dann mit einer Axt auf dessen Fahrzeug eingeschlagen. Der Autofahrer wurde dabei leicht verletzt. Der Täter verschanzte sich anschließend in seinem Haus.
Aus dem gesamten Umkreis, auch aus Winsen, wurden Streifenwagen zusammengezogen. Nach gut drei Stunden nahmen Spezialkräfte den Mann in Gewahrsam.

Klaus H. (58) ist in Radbruch als freundlicher Nachbar bekannt, wird von den Einwohnern als nett beschrieben. Täglich war er mit seinen Nordic Walking-Stöcken unterwegs, um sich fit zu halten. Dabei hatte er immer einen kleinen Beutel dabei, in dem er Leckerlies für die Hunde hatte, die er unterwegs traf und mit deren Besitzern er gerne einen Klönschnack hielt.
Doch am Montag zeigte Frührentner Klaus H. plötzlich ein völlig anderes Gesicht. Mit einer Axt bewaffnet stürmte er aus seinem Einfamilienhaus an der Bardowicker Straße, stoppte willkürlich ein Auto und schlug mit dem Werkzeug auf dieses ein. Dabei beschädigte er die Windschutzscheibe und schlug die linke Seitenscheibe kaputt. Fahrer Peter M., ein 65-jähriger Ur-Radbrucher, wurde bei dem Angriff an der Hüfte verletzt, er hatte Glück, dass er keine schweren Verletzungen erlitt Anschließend schrie H. noch verwirrt auf der Straße herum und rannte dann zurück in sein Haus.
Gegen 9.30 Uhr lief der Notruf bei der Polizei auf. Als die Beamten eintrafen, zeigte Klaus H. sich aggressiv und schloss sich mit zwei Äxten im Haus ein - Großalarm. Sofort wurden mehrere Streifenwagen aus Lüneburg und Winsen nach Radbruch beordert. Die Beamten sperrten die Ortsdurchfahrt und umstellten das Einzelhaus. Weil sich in dem Haus eine Gasheizung befindet, wurden die umliegenden Häuser evakuiert.
Zusätzlich rückten verschiedene Spezialkräfte einer Verhandlungsgruppe und Hundeführer an und versuchten Kontakt mit dem Mann aufzunehmen, was jedoch zunächst nicht gelang. Deswegen wurde auch noch das Sondereinsatzkommando (SEK) alarmiert. Mit einem von Verwandten besorgten Haustürschlüssel verschafften sich die Einsatzkräfte gegen 12.35 Uhr schließlich Zutritt zum Haus. Weil Klaus H. weiterhin aggressiv war, wurde er mittels eines Tasers (Elektroschock-Pistole) kurzzeitg außer Gefecht gesetzt und festgenommen.
Die Beamten gehen als Ursache von einer psychischen Erkrankung des Mannes aus. Hinweise auf politische oder religiöse Hintergründe gibt es aktuell nicht. Klaus H. wurde von einem Amtsarzt in die Psychiatrische Klinik eingewiesen.
Während des Einsatzes kam Christian Frahm und wollte Klaus H. zum Walken abholen. „Unglaublich. Wir haben 35 Jahre zusammen im Tiefbau gearbeitet“, erzählte er. „Klaus ist ein feiner Kerl, allerdings war er gestern Abend schon so komisch.“

Beamte der Verhandlungsgruppe sind vor dem Haus in Stellung gegangen
Auf dieses Auto schlug der Axtmann ein
Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
3 Bilder

13. Mai: Die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
Zwei weitere Corona-Tote

(os). Traurige Nachrichten an Himmelfahrt: Der Landkreis Harburg meldet am heutigen Donnerstag, 13. Mai, zwei weitere Corona-Tote. Damit steigt die Zahl der Menschen, die seit Ausbruch der Pandemie mit oder am Coronavirus verstorben sind, auf 109. Die Siebentage-Inzidenz sinkt dagegen weiter. Sie lag heute bei 56,6 - nach 64,9 am Vortag. Keine einzige Gemeinde weist zurzeit einen Wert von über 100 auf. Bislang meldete der Landkreis Harburg insgesamt 6.430 Coronafälle (+15), 6.071 Menschen (+21)...

Politik
Vor dem an einer Hauswand in Tangendorf prangenden XXL-Logo der Baustopp-Bürgerinitiative (v. li.): die BI-Mitglieder Johannes Bünger, Dr. Linda Holste und Nele Braas
2 Bilder

Bürger wollen Baggerstopp
Tangendorfer fühlen sich bei Kiesabbau-Plänen ungenügend einbezogen

ce. Tangendorf. Der vom Garstedter Kieswerk Lütchens über einen Zeitraum von etwa 30 Jahren geplante Kiesabbau im Bereich zwischen den Gemeinden Garstedt, Wulfsen und Toppenstedt solle "von einer verlässlichen, kontinuierlichen und transparenten Kommunikation zwischen Bürgern, Politik und Verwaltung begleitet werden", hatten das Unternehmen sowie die Verwaltungschefs der beteiligten Kommunen kürzlich gemeinsam erklärt (das WOCHENBLATT berichtete). "Von dieser Transparenz ist derzeit für uns...

Panorama
Die bunte Rutsche wurde geschrubbt, die Fliesen ausgetauscht und vieles mehr vorbereitet: Das Jesteburger Freibad könnte sofort öffnen. Darauf hoffen (v. li.) Badleiter Henning Schöttler, Dagmar Wille (Gebäudewirtschaft), stv. Badleiter Rolf Stehrenberg, stv. Fördervereinsvorsitzende Carola Boos und Fördervereinsvorsitzender Henning Buss
4 Bilder

Corona-Verordnung bestimmt, wann angebadet werden darf
Freibäder wären startklar für die Saison

as. Jesteburg/Landkreis. Auch wenn sich in den vergangenen-Tagen das Freibad-Gefühl noch nicht so richtig einstellen wollte - im Mai beginnt traditionell die Freibad-Saison. Aufgrund der Corona-Pandemie müssen die Freibäder im Landkreis Harburg und der Samtgemeinde Jesteburg ihre Eröffnung jedoch vorerst verschieben. Frühestens Ende Mai sieht die aktuelle Corona-Verordnung das Anbaden vor. Dabei haben sich die Hygienekonzepte aus dem vergangenen Jahr bewährt, sind sich die Freibad-Betreiber im...

Wirtschaft
Auch alle WOCHENBLATT Stellenanzeigen aus Buchholz, Buxtehude, Stade, Winsen und Umgebung  landen im  Jobportal www.sicherdirdenjob.de
3 Bilder

Online Jobportal vom WOCHENBLATT
Mit www.sicherdirdenjob.de erfolgreich Personal finden

Ob Auszubildender, Mitarbeiter, Fach- oder Führungskraft - schneller und effizienter geht die Jobsuche kaum: Unter www.sicherdirdenjob.de werden regelmäßig mehr als 11.000 freie Stellen von Unternehmen aus der Region Bremen, Oldenburg, Hannover und Hamburg aufgezeigt. Gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern bietet die WOCHENBLATT Gruppe mit der Onlinebörse ein umfassendes regionales Stellenportal, dass Bewerber aus dem Raum Hamburg und Bremen anspricht! Das heißt: Jede Anzeige, die im...

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen