750.000 Euro Schaden in drei Monaten
Landkreis Harburg: Eine Hochburg für Autodiebe

Die Zahl der Autodiebstähle steigt im Landkreis Harburg rasant an. Der Schaden liegt innerhalb weniger Wochen bei mehr als 750.000 Euro (Szene gestellt)   Foto: polizei-beratung.de
2Bilder
  • Die Zahl der Autodiebstähle steigt im Landkreis Harburg rasant an. Der Schaden liegt innerhalb weniger Wochen bei mehr als 750.000 Euro (Szene gestellt) Foto: polizei-beratung.de
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

thl. Winsen. Die Zahl der Autodiebstähle im Landkreis Harburg nimmt immer weiter zu - und stellt die Ermittler der Polizei vor nahezu unlösbare Aufgaben. Denn die Täter hinterlassen so gut wie keine Spuren.
"Im August wurden im Landkreis Harburg drei Komplettentwendungen von Pkw angezeigt, im September waren es bis heute vier", bestätigt Polizeisprecher Jan Krüger auf Nachfrage. "In insgesamt vier weiteren Fällen blieb es beim Versuch, entsprechende Spuren waren an betroffenen Fahrzeugen zu finden." Die Schadenshöhe beläuft sich im August auf rund 86.000 Euro. Im September waren zwei Fahrzeuge dabei, deren Wert jeweils bei rund 80.000 Euro lag. So ergibt sich für den Monat September eine Gesamtschadenshöhe von etwa 216.000 Euro.
Doch das ist nur die Spitze des Eisberges. Bereits seit Monaten verschwinden im Landkreis immer wieder Fahrzeuge. Im Juli waren es drei Pkw im Gesamtwert von rund 183.000 Euro und im Mai ebenfalls drei Autos im Gesamtwert von rund 300.000 Euro.
Autos, die gestohlen werden, sind meist aufgerüstete Mercedes- oder BMW-Fahrzeuge sowie Porsche. Seltener trifft es einen VW Golf oder einen anderen Autotypen.
Der Landkreis Harburg als Hochburg für Autodiebe. Anders sieht es dagegen schon im Landkreis Stade aus. Dort sind in den vergangenen Monaten "nur" zwei Pkw weggekommen. Da dort Anfang September aber ein Porsche 911 und ein BMW X4 "den Besitzer wechselten", liegt der Schaden dort auch bei rund 150.000 Euro. In den zurückliegenden drei Jahren hat es nach Auskunft der Stader Polizei keine anderen Fälle eines gezielten Luxusauto-Klaus gegeben.
Den Grund, warum es im Landkreis Harburg mehr solcher Straftaten gibt, sehen die Fahnder in der hervorragenden Infrastruktur mit 16 Autobahnanschlussstellen. Das bietet den Tätern sehr gute Fluchtmöglichkeiten.
Die Polizei geht davon aus, dass die Taten durch verschiedene hochprofessionalisierte Tätergruppierungen begangen wurden, die zum Teil parallel tätig waren. "Ob Fahrzeuge ganz konkret 'auf Bestellung' gestohlen werden, oder die Täterschaft sich an im Zielmarkt beliebten Modellen orientiert, ist uns nicht bekannt", so Krüger weiter.
Viele Fahrzeuge verfügen heute über Ortungstechnik. Ist es da nicht einfach, die geklauten Fahrzeuge schnell wiederzufinden? "Die Täterschaft hat durchaus Techniken entwickelt, diese Ortung zu manipulieren - wie sie es ja auch schafft, die schlüssellosen Zugangssysteme zu überlisten", sagt Krüger. "Häufig sind Ortungen also zum Zeitpunkt der Tatentdeckung nicht mehr möglich."
Das schlüssellose Zugangssystem (Keyless Go) ist ein echter Schwachpunkt bei den Autos. Es ist zwar komfortabel, doch Diebe verlängern das Funksignal zwischen Schlüssel und Auto mit Hilfe von zwei Relaisstationen auf das für sie erforderliche Maß und können so die Fahrzeuge öffnen, starten und nahezu lautlos entwenden.
Nach polizeilicher Einschätzung werden die meisten im Landkreis Harburg entwendeten Fahrzeuge in Richtung Osteuropa verbracht. "Bei Kontrollen an den Grenzen zu Polen gibt es immer wieder Fahndungstreffer, sodass Fahrzeuge beim Grenzübertritt sichergestellt werden können. In der Regel kann dadurch aber nur der Kurier/Fahrer ermittelt und dem Strafverfahren zugeführt werden", so der Sprecher der Polizeiinspektion Harburg abschließend.

Die Zahl der Autodiebstähle steigt im Landkreis Harburg rasant an. Der Schaden liegt innerhalb weniger Wochen bei mehr als 750.000 Euro (Szene gestellt)   Foto: polizei-beratung.de
Fahrzeuge der Marke BMW sind bei den Autodieben heiß begehrt - egal ob schnittige Limousine oder SUV   Foto: BMW
Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Sport
Im Zuständigkeitsbereich des Hamburger Fußballverbandes ruht der Ball jetzt erstmal. In den Landkreisen Harburg und Stade soll vorerst weitergespielt werden

In Niedersachsen wird regional entschieden
Fußballsaison in Hamburg unterbrochen

os. Buchholz. Der klare 6:1-Sieg der Oberliga-Fußballer des TSV Buchholz 08 im Süd-Derby gegen den FC Süderelbe am vergangenen Sonntag war auf unabsehbare Zeit das letzte Punktspiel der Buchholzer. Das Präsidium des Hamburger Fußballverbandes (HFV) hat beschlossen, wegen der aktuellen Corona-Lage die Saison in allen Altersklassen zu unterbrechen. Auslöser war die Verfügung im Landkreis Pinneberg, Sportveranstaltungen nur noch für maximal zehn Personen zuzulassen. Viele Pinneberger...

Service

Corona-Zahlen im Landkreis Stade am 23. Oktober: Anstieg um 25 Prozent
Zu viele Kontakte: Nachverfolgung bei Corona-Infektionen immer schwieriger

jd. Stade. Das Gesundheitsamt meldet für den Landkreis Stade am Freitag, 23. Oktober, 51 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Damit hat sich die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis innerhalb nur eines Tages um rund 25 Prozent erhöht.  Solche Steigerungsraten gab es bisher nur im Frühjahr auf dem Höhepunkt der ersten Corona-Welle. Der höchste Wert seit Beginn der Pandemie wurde am 28. März mit damals 76 aktuellen Fällen registriert. Sieben-Tage-Inzidenz klettert nach...

Service

Wird kreisweit bald häufiger auf Corona getestet?
Nur leichter Anstieg der Corona-Zahlen im Landkreis Stade

jd. Stade. Im Landkreis Stade sind die Corona-Zahlen über das Wochenende nur leicht angestiegen. Das Gesundheitsamt meldete am Montag. 26. Oktober, 55 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen.  Im Landkreis Stade ist die Gesamtzahl aller positiven Befunde im Landkreis Stade seit Beginn der Pandemie Anfang März auf 474 gestiegen. 110 Personen, die zu Corona-Infizierten engen Kontakt hatten, sowie 31 Einreisende oder Reiserückkehrer aus Risikogebieten befinden sich in Quarantäne...

Sport
Trainer Dirk Leun (Archivfoto) konnte das Ruder in der zweiten Halbzeit nicht mehr herumreißen. Von der Leitung seiner Mannschaft ist er enttäuscht

Dirk Leun ist enttäuscht von seinem Team
BSV-Handballerinnen verlieren 27:33 gegen Bad Wildungen

nw/tk. Buxtehude. Durch eine desolate zweite Halbzeit hat der Buxtehuder SV erstmals in seiner Vereinsgeschichte ein Bundesliga-Spiel gegen die HSG Bad Wildungen verloren und bleibt auswärts in dieser Saison ohne Punktgewinn. Das Team verspielte eine zwischenzeitliche Sechs-Tore-Führung und verlor am Ende verdient mit 27:33. Am kommenden Samstag, 16 Uhr, geht es für den BSV weiter. Dann ist das Spitzenteam Thüringer HC in der Halle Nord zu Gast. In der Anfangsphase bot der BSV eine...

Sport
Torjubel! Yayar Kunath und Milaim Buzhala kamen gemeinsam auf fünf von den insgesamt sechs Toren gegen FC Süderelbe

Fußball-Oberliga Hamburg
Buchholz 08 feiert Derby-Sieg gegen FC Süderelbe

(cc). In einem der brisantesten Derbys der Hamburger Fußball-Oberliga stürmte Buchholz 08 am heutigen Sonntagnachmittag zum 6:1 (Halbzeit 3:1)-Heimsieg gegen die neu formierte Mannschaft des FC Süderelbe, die mit Andreas Metzler und Can Kömürsü angereist kam, die vor der Saison noch das Buchholzer Trikot trugen. Am Buchholzer Torreigen beteiligt waren Milaim Buzhala (3 Tore), Yayar Kunath (2) und Jakob Schulz (1). "Nach dem 0:1-Rückstand in der 4. Minute haben meine Jungs nahtlos nach vorne...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen