Hilfe für Senioren

Die "mobilen Heimwerker" sind (hinten v. li.): Heinz Porth, Peter Nordheim, Claus Wohltmann und Thomas Muehlhaupt sowie (v. v. li.) Hans-Peter Brandt, Werner Gerstenberg und Udo Philibert  Foto: Mobile Heimwerker
2Bilder
  • Die "mobilen Heimwerker" sind (hinten v. li.): Heinz Porth, Peter Nordheim, Claus Wohltmann und Thomas Muehlhaupt sowie (v. v. li.) Hans-Peter Brandt, Werner Gerstenberg und Udo Philibert Foto: Mobile Heimwerker
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

"Mobile Heimwerker" ziehen nach vier Jahren positive Bilanz / Verstärkung gesucht

thl. Winsen. "Kleine Taten - große Wirkung" - unter diesem Motto haben sich vor knapp vier Jahren mehrere Winsener zusammengeschlossen und die Initiative "Die mobilen Heimwerker" gegründet. Die Bilanz ist positiv. Bis zum heutigen Tage hat die Gruppe bereits 500 Aufträge erledigt.
Bei der Gruppe handelt es sich um engagierte Hobby-Handwerker, die sich ehrenamtlich im Rahmen der Nachbarschaftshilfe bei älteren und behinderten Menschen engagieren. Udo Philibert, Werner Gerstenberg, Heinz Porth, Peter Nordheim, Claus Wohltmann, Thomas Muehlhaupt und Hans-Peter Brandt - so die Namen der Mitglieder - führen kleinere Arbeiten und Reparaturen im Haushalt aus. "Die mobilen Heimwerker" haben teilweise eine handwerkliche Ausbildung und sind zum Teil selbst bereits im Seniorenalter.
"Wir wollen keine Konkurrenz zu professionellen Handwerksbetrieben sein", machen Udo Philibert und Werner Gerstenberg deutlich. "Bei der Hilfe für Senioren steht bei uns der Spaß im Vordergrund, wenn es z.B. um das Auswechseln einer Glühbirne oder das Aufhängen eines Bildes geht." Arbeiten, die zu den Tätigkeiten regulärer Handwerksunternehmen zählen, wie z.B. Arbeiten an elektrischen Anlagen und Heizungen, Malerarbeiten, Fußbodenverlegungen, werden von der Initiative abgelehnt. Gleiches gilt für Arbeiten außerhalb Winsen. "Wir sind ausschließlich in der Kernstadt und ihren Ortsteilen tätig", unterstreichen Philibert und Gerstenberg.
Pro Arbeitseinsatz innerhalb Winsens berechnen die "mobilen Heimwerker" eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 5 Euro inklusive Anfahrtskosten. In den Ortsteilen wird etwas mehr fällig. Anfallende Materialkosten werden separat berechnet. "Den Erlös zahlen wir auf das Konto der Bürgerstiftung Winsen ein", sagt Udo Philibert. Die Ehrenamtlichen freuen sich auf weitere Unterstützung, um Senioren zu helfen. Interessierte Helfer und alle Senioren, die Hilfe benötigen, erreichen die "mobilen Heimwerker" montags bis freitags zwischen 10 und 17 Uhr unter Tel. 0172 - 1547478. Auskünfte zu der Initiative erteilt auch das Familienbüro der Stadt im Rathaus.

Die "mobilen Heimwerker" sind (hinten v. li.): Heinz Porth, Peter Nordheim, Claus Wohltmann und Thomas Muehlhaupt sowie (v. v. li.) Hans-Peter Brandt, Werner Gerstenberg und Udo Philibert  Foto: Mobile Heimwerker

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen