Neue Luhmühlener "Teufelsbrücke" wurde eingeweiht

Auf der "Teufelsbrücke" (v. li.): Gemeindedirektor Wolfgang Krause, die Anwohner Karl Overbeck und Heinz-Hermann Bode (halb verdeckt), Bauunternehmer Oliver David, Carsten Homann (Bauamt) und Vize-Ortsbürgermeister Michael Danne
2Bilder
  • Auf der "Teufelsbrücke" (v. li.): Gemeindedirektor Wolfgang Krause, die Anwohner Karl Overbeck und Heinz-Hermann Bode (halb verdeckt), Bauunternehmer Oliver David, Carsten Homann (Bauamt) und Vize-Ortsbürgermeister Michael Danne
  • Foto: Samtgemeinde Salzhausen
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

Attraktion für Fußgänger und Radler

ce. Luhmühlen. Um eine touristische Attraktion reicher ist die Gemeinde Salzhausen. Die neue, für Fußgänger und Radler nutzbare "Teufelsbrücke" in Luhmühlen wurde jetzt fertiggestellt und eingeweiht. Bei der kleinen Feierstunde mit dabei waren Gemeindedirektor Wolfgang Krause, Vize-Ortsbürgermeister Michael Danne, Projektleiter Carsten Homann vom Salzhäuser Bauamt, Oliver David von der ausführenden Firma Landhaus-Bau, Architekt Sven Klobe sowie die Anwohner Heinz-Hermann Bode und Karl Overbeck.
Über das Bauwerk verläuft der bekannte Pastor-Bode-Wanderweg, darunter fließt die Luhe entlang. Die Vorgänger-Brücke war im Jahr 1990 vom holländischen und belgischen Militär im Zuge einer Übung errichtet worden. Während sie noch Stützbalken hatte, wurde der Nachfolger nun frei tragend gebaut, so dass Paddler problemlos unter der Brücke hindurch fahren können. Die neue Brücke wurde neben die inzwischen abgerissene alte gesetzt, damit Letztere während der Bauzeit noch genutzt werden konnte.
Die Gesamtkosten inklusive Erdarbeiten und Fundamente wurden mit rund 50.000 Euro beziffert. 10.000 Euro davon erhielt die Gemeinde Salzhausen über den Verein Naherholung im Umland Hamburg als Zuschuss.
Wolfgang Krause bedankte sich bei allen Beteiligten für ihre Unterstützung bei der Durchführung der Bauarbeiten. Welche Bewandtnis es mit dem Namen "Teufelsbrücke" hat, konnte er nur vermuten. Womöglich sei die Brücke so genannt worden, weil ein nicht weit entfernter anderer Übergang den Namen "Himmelfahrtsbrücke" trägt.

Auf der "Teufelsbrücke" (v. li.): Gemeindedirektor Wolfgang Krause, die Anwohner Karl Overbeck und Heinz-Hermann Bode (halb verdeckt), Bauunternehmer Oliver David, Carsten Homann (Bauamt) und Vize-Ortsbürgermeister Michael Danne
Bei der Einweihung der "Teufelsbrücke" (v. li.): Gemeindedirektor Wolfgang Krause, Vize-Ortsbürgermeister Michael Danne und Anwohner Karl Overbeck

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.