Rotary Club Winsen vergab den Jugendförderpreis

Rotary-Präsident Markus Kammermeier (re.) übergab den Preis an Peer Kleiner
  • Rotary-Präsident Markus Kammermeier (re.) übergab den Preis an Peer Kleiner
  • Foto: Rotary Club
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

„Musik gibt dem Universum eine Seele“. Mit diesem Zitat des griechischen Philosophen Plato eröffnete Markus Kammermeier, Präsident des Rotary Clubs Winsen, die feierliche Vergabe des Jugendförderpreises 2022 der Rotarier im Marstall. Der Preis in Höhe von 3.000 Euro ging dieses Mal an den jungen Musiker Peer Kleiner.
Der 19 Jahre alte Schüler vom Gymnasium Am Kattenberge in Buchholz hat 2021 im Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ im Bereich Klarinette den ersten Platz belegt und ist Mitglied im Landesjugendblasorchester. Er spielt neben Klarinette auch Saxophon. Durch seine Leistungen war die rotarische Jury auf ihn aufmerksam geworden. „Es ist schön zu erleben, wie man mit Musik begeistern kann“, sagte Peer Kleiner nach der Preisübergabe.

Der Winsener Vize-Bürgermeister Sebastian Trenkner sagte in seinem Grußwort, „der Rotary Club hat einen guten Klang in Winsen“. Er dankte dem Club für sein „außerordentliches Engagement zur Förderung der Jugend". Der Governor des Rotary Distrikts 1890, Thomas Garske, lobte den Förderpreis des Winsener Clubs als typisches rotarisches Projekt, nämlich „der Gesellschaft etwas zu geben.“
Freundschaftliche Worte fand Luis Bassanese in seiner Laudatio an den Preisträger. Peer und Luis musizieren seit Konfirmandenzeiten zusammen. „Peer ist perfektionistisch und hat mich mitgerissen. Er hat einfach das Gefühl für das, was gut klingt.“ Den Beweis dafür lieferte das Duo mit mehreren sehr unterschiedlichen Stücken, wobei Luis den Preisträger am Klavier begleitete. Das Publikum war verzaubert.

Der Rotary Club Winsen vergibt seinen Förderpreis seit dem Jahr 2000. Er geht an junge Leute oder auch Gruppen, die sich in den Bereichen Kunst, Literatur, Musik, Schauspiel, Naturwissenschaften, Handwerk oder sozialem Engagement hervor getan haben. Der Preis wurde jetzt zum 18. Mal vergeben. Nicht in jedem Jahr hatte die strenge Jury würdige Preisträger gefunden.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.