Unbezahlbares Engagement: Gemeinde Salzhausen verleiht Ehrennadel an Inge Boenert und Dr. Joachim Lewerenz

Gratulation zur Auszeichnung (v. li.): Elisabeth Mestmacher, Inge Boenert, Dr. Joachim Lewerenz, Charlotte Weyer und Wolfgang Krause
2Bilder
  • Gratulation zur Auszeichnung (v. li.): Elisabeth Mestmacher, Inge Boenert, Dr. Joachim Lewerenz, Charlotte Weyer und Wolfgang Krause
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Salzhausen. Zwei Salzhäuser, die - so Gemeindedirektor Wolfgang Krause - seit vielen Jahren ehrenamtlich "tagtäglich Verantwortung für Andere und für das Gemeinwohl übernehmen", wurden am Donnerstagabend mit der "Goldenen Ehrennadel" der Gemeinde ausgezeichnet. Geschaffen wurde die Ehrennadel von der Salzhäuser Uhrmachermeisterin und Juwelierin Charlotte Weyer.
Bürgermeisterin Elisabeth Mestmacher verlieh die erste Auszeichnung an Inge Boenert (73). Die Ehefrau des ehemaligen Salzhäuser Verwaltungschefs Klaus Boenert engagierte sich unter anderem beim Aufbau der Mitte der 1980er Jahre errichten Dörpschün zum Kulturtreff, dessen vom Verkehrs- und Kulturverein präsentierte Veranstaltungen inzwischen weit über die Kreisgrenzen hinaus beliebt sind. Unbezahlbare Kulturarbeit leistete Inge Boenert auch rund 30 Jahre im Team der Bücherei, die anfangs im Kindergarten untergebracht, dann ins Haus des Gastes zog, im Krankenhaus eine Außenstelle hatte und heute als Samtgemeindebücherei am Kreuzweg ihren Standort hat. Dort macht Inge Boenert als Vorlesepatin Kinder mit der Literatur vertraut. In der St. Johannis-Kirchengemeinde sorgte die Ehrennadel-Trägerin schließlich 28 Jahre lang dafür, dass das von ihr mitgestaltete ökumenische Abendgebet - so Laudatorin Elisabeth Mestmacher - "fest in den Kirchenkalendern etabliert und sehr gut angenommen" wurde.
Die zweite Ehrennadel verlieh Gemeindedirektor Wolfgang Krause an Dr. Joachim Lewerenz (69), der sich beispielsweise seit Anfang der 1980er Jahre in der Friedensinitiative (FI) Salzhausen engagiert. Die von der FI jährlichen organisierten Ausstellungen zum Thema Frieden - so Krause mit Blick auf Lewerenz - "sind dir sehr wichtig und sind leider gerade jetzt hochaktuell". Lewerenz ist darüber hinaus Gründungs- und Vorstandsmitglied des Freundeskreises Bialy Bór-Salzhausen der Deutsch-Polnischen Gesellschaft sowie Mitbegründer und Vorsitzender des Salzhäuser Fördervereins "Haus des Gastes - Brenners Hoff". In Salzhausen ist Lewerenz außerdem ehrenamtlich tätig im MTV, DRK und im Verein "Die Waldbadförderer". Auf Kreisebene kommen Aktivitäten bei der Deutsch-Französischen Gesellschaft, dem Verein "För Platt", Verein Naturschutzpark, NABU und dem Förderverein des Freilichtmuseums am Kiekeberg hinzu. Die Kommunalpolitik im Raum Salzhausen prägte der SPD-Mann Joachim Lewerenz 25 Jahre als Mitglied des Gemeinde- und Samtgemeinderates sowie verschiedener Ausschüsse. "Du hast dich nachdrücklich für eine soziale Jugendarbeit und für das Jugendzentrum eingesetzt und dafür, dass in Salzhausen ein Gymnasium gebaut wird", hob Wolfgang Krause in seiner Laudatio hervor.
Auch nach dem Rückzug aus der aktiven Politik und seiner Pensionierung im Jahr 2011 ist bei Joachim Lewerenz, der viele Jahrzehnte in leitenden Positionen in der Hamburger Gesundheitsbehörde arbeitete, nicht an Ruhestand zu denken. So kümmert er sich gemeinsam mit Ehefrau Kristina in der Salzhäuser Flüchtlingshilfe um die im Heideort lebenden Asylbewerber.
• Für einen "Fauxpas" auf der jüngsten konstituierenden Sitzung des Gemeinderates entschuldigte sich Bürgermeisterin Elisabeth Mestmacher: In der Sitzung hatte man versäumt, das fünfjährige Engagement ihres Vorgängers Hans-Joachim Abegg als Bürgermeister zu würdigen, der bei der jüngsten Wahl nicht mehr für das Amt kandidiert hatte. "Du hast trotz vorübergehender Erkrankung einen enormen Einsatz für die Gemeinde Salzhausen gezeigt und dich auch für die Vertiefung der Freundschaft zu unserer polnischen Partnergemeinde Bialy Bór stark gemacht", bedankte sich Mestmacher bei Abegg mit einem Präsent.

Gratulation zur Auszeichnung (v. li.): Elisabeth Mestmacher, Inge Boenert, Dr. Joachim Lewerenz, Charlotte Weyer und Wolfgang Krause
"Enormer Einsatz für Salzhausen": Bürgermeisterin Elisabeth Mestmacher würdigte das Engagement ihres Vorgängers Hans-Joachim Abegg
Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Panorama
Am Samstag ist der internationale Tag des Ehrenamts

31 Millionen Ehrenämtler in Deutschland
Was wären wir ohne Ehrenamt?

(tk). Diese Zahl ist beeindruckend: In Deutschland engagieren sich 31 Millionen Menschen ehrenamtlich. Viele, das zeigt diese hohe Zahl, sind sogar in mehr als einem Ehrenamt aktiv. Am heutigen Samstag, dem Internationalen Tag des Ehrenamts, soll das Wirken dieser Menschen im Mittelpunkt stehen. Das WOCHENBLATT porträtiert stellvertretend für diese Engagierten einige Ehrenämtler (dazu die Links unter diesem Artikel). Natürlich ist das nur ein unvollständiges Abbild - doch diese...

Blaulicht
So sieht er aus, der neue Blitzeranhänger, der ab sofort in Betrieb ist   Foto: Landkreis Harburg

Landkreis Harburg kontrolliert noch stärker den Verkehr
Teure Fotos aus dem Anhänger

Landkreis Harburg setzt ab sofort einen Anhänger für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung ein thl. Winsen. Autofahrer aufgepasst! Der Landkreis Harburg setzt ab sofort einen Anhänger für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung ein. Die Anlage soll vorrangig an den Ortseingängen eingesetzt werden. Der neue Anhänger sei in Abstimmung mit den Bürgermeistern der Kommunen beschafft worden, heißt es. Ziel der Geschwindigkeitskon-trollen ist mehr Verkehrssicherheit und Unfallprävention im...

Service

Besser vernünftig sein und trotzdem Maske tragen
Inzidenzwert im Landkreis Stade am 4. Dezember knapp unter 50

jd. Stade. Zum ersten Mal seit zehn Tagen ist der Inzidenzwert im Landkreis Stade wieder unter 50 gefallen. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt 49,9 und liegt damit nur ganz knapp unter dem Grenzwert von 50 (Stand Freitag, 4. Dezember). Damit steht die Corona-Ampel für den Landkreis Stade erstmals seit einigen Tagen wieder auf Gelb. Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises gilt damit die dringende Empfehlung, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu...

Panorama
Im Johannisheim in Stade gab es während der ersten Corona-Welle fünf Todesfälle
2 Bilder

Tödliche Gefahr
Wenn sich das Virus in Altenheimen ausbreitet

wei. Jork/Stade. Besonders die Alten- und Pflegeheime stehen angesichts der Corona-Pandemie vor einer Herausforderung. Dort sind Menschen aus einer Risikogruppe auf relativ engem Raum zusammen. Gerade diese älteren Menschen sind einer recht hohen Infektionsgefahr ausgesetzt, wenn das Coronavirus in eine solche Wohneinrichtung eingeschleppt wird. Ein Beispiel dafür ist das Seniorenwohnheim CMS Pflegewohnstift in Jork, das wegen eines Corona-Ausbruches immer noch für Besucher geschlossen ist...

Panorama

Aktuelle Corona-Zahlen vom 5. Dezember
Inzidenzwert im Landkreis Harburg steigt auf 66,4

ce. Winsen. Seit Ausbruch der Pandemie sind im Landkreis Harburg insgesamt 2.183 Corona-Fälle bestätigt worden, ein Plus von wiederum 30 im Vergleich zum Vortag. Diese Zahlen nannte der Landkreis am Samstag, 5. Dezember. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.911, ein Anstieg von 29. Zurzeit sind damit 231 Personen aktiv erkrankt. 615 Personen befinden sich in Quarantäne. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert stieg auf 66,4 - nach 66,0 am Freitag. x Die Corona-Zahlen der vergangenen Wochen im Überblick: 4....

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen